1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Doogee T6 Pro - 6250 mAh 32GB

Ein Mittelklassegerät mit riesigem Akku

Für alle, die eine lange Akkulaufzeit mit vernünftiger Hardware suchen.
Pros
  • lange Akkulaufzeit
  • Android läuft sehr flüssig
  • Kamera bei Tageslicht akzeptabel
  • auch für das ein oder andere Spiel geeignet
  • Verarbeitung - sehr gut
Cons
  • relativ schwer
  • "nur" HD Display
  • Gehäuse komplett aus Plastik
  1. PJF16
    Doogee T6 Pro Review
    [​IMG]

    Zwei Wochen lange habe ich nun das getestet. Dies ist das neue Mittelklassegerät der Firma Doogee und will um rund 106€ mit einem großen Akku, großem Display und LTE überzeugen.


    Für wenig Geld gibt es also einen 5.5 Zoll HD Screen, einen MTK6753 64-Bit Octa-Core Prozessor, ganze 3GB RAM und einen riesigen 6250 mAh Akku (zum Vergleich: das iPhone 6S kommt mit rund 1800 mAh). Daneben gibt es noch eine 13MP Kamera, 32GB Speicher und sogar LTE (inklusive Band 20).


    Mir wurde das Gerät von GearBest.com zur Verfügung gestellt. Es wurde per DHL Express versendet und war innerhalb von drei bis vier Tagen bei mir in Österreich. Die Verpackung war mehr als ausreichend, um das Smartphone vor Beschädigungen zu schützen.


    Unboxing


    Das T6 pro kommt in einer weißen Box, bei der das Smartphone ausschnittsweise präsentiert wird. Im Inneren der Box befinden sich dann noch das obligatorische Micro-USB Kabel, ein Netzteil (EU-Stecker), Beschreibungen (in Englisch) und ein SIM-Slot-Öffner. Außerdem kommen noch eine TPU Hülle, ein USB OTG Kabel und sogar noch eine Folie für das Display dazu. Am Smartphone selbst ist ebenso bereits eine Folie angebracht. Am Packungsinhalt spart Doogee also definitiv nicht.

    [​IMG] [​IMG]


    Verarbeitung


    Die Verarbeitung an sich ist sehr hochwertig. Es gibt keine Spaltmaße und selbst bei hohem Druck kann man kein Knarzen hören. Schade ist, dass das Smartphone komplett aus Plastik ist und die Rückseite nur einen „Metall-Look“ hat. Ebenso ist zu bemängeln, dass die Softbuttons auf der Vorderseite nicht beleuchtet sind. Hinten glänz dann noch ein Doogee Schriftzug in Silber hervor. Ansonsten befinden sich keine Schriftzüge oder Zertifizierungen (wie z. B. das CE Zeichen) am Smartphone.


    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Display


    Das Display kommt mit einer HD Auflösung von 1280x720 Pixel und unterstützt maximal fünf Finger bzw. Berührungen zur gleichen Zeit. Natürlich ist ein HD Display bei dieser Größe nicht ganz optimal, wenn man Full HD oder mehr gewohnt ist, aber es ist meiner Meinung nach mehr als ausreichend. Kleine Schriften sind trotzdem nicht ausgefranst und können problemlos abgelesen werden. Die Farbdarstellung ist für diesen Preisbereich gut, wobei man natürlich nicht mit High-End Phones mithalten kann. Ich persönlich bin sowieso ein Fan von dynamischen Farben und AMOLED Displays. Mit der höchsten Helligkeitseinstellung kann man auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch alles gut ablesen. Die Blickwinkelstabilität empfinde ich als ausgezeichnet.


    Kamera


    Die Kamera ist leider der Preisklasse entsprechend. Solange man bei Tageslicht fotografiert und nicht hineinzommt, sind die Bilder (auch am PC) relativ brauchbar. Werden die Lichtverhältnisse etwas schwieriger oder man benötigt einen Blitz, kann man die Fotos leider vergessen. Zum Vergleich habe ich die gleichen Motive mit meinem Nexus 6P und dem Doogee T6 Pro fotografiert. Fällt euer Urteil also selbst. Die EXIF Daten könnt ihr mittels eines Klick auf das Bild einsehen.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]



    Nexus 6P
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]




    Akku


    Der Akku des T6 Pro wird wohl am meisten beworben. Mit einer Kapazität von 6250 mAh spielt das T6 Pro jedes Flagschiff-Smartphone bekannter Hersteller aus. Damit sind bei moderater Nutzung etwa 5 Tage kein Problem. „Power-User“ kommen hiermit locker auf zwei Tage. So kann man auch ohne „schlechtem Gewissen“ aufwändigere Spiele spielen, ohne sich sorgen zu müssen, dass der Akku für die Telefonate danach nicht mehr ausreicht. Dank der Quick-Charge Funktion des Smartphones ist das Smartphone dann auch wieder in etwa 200 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen.


    Prozessor & RAM


    Das T6 Pro kommt mit einem MT6735 64 Bit Octa-Core Prozessor von Mediatek, welcher mit acht Kernen zu je 1.3 GHz arbeitet. Dazu gibt es üppige 3GB RAM, was für ein Mittelklassesmartphone sehr ungewöhnlich ist. Die Menüführung ist komplett smooth und auch Apps werden schnell geladen. Dank den 3GB RAM ist auch vernünftiges Multitasking möglich. Für die Grafikdarstellung kommt die Mali T760 GPU zum Einsatz. Für „Casual User“ reicht die GPU aus, große Gamesfans müssen sich hier natürlich wo anders umsehen. Während der Benchmarks und dem Gaming blieb das T6 Pro stets kühl.


    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Konnektivität


    Doogee hat in diesem Smartphone alle Frequenzen verbaut, die für Deutschland und Österreich für LTE/3G und 2G benötigt werden. Auch das Band 20, welches für LTE am Land meist verwendet wird, wird unterstützt. Der Empfang war in meinem Test durchaus gut und ich konnte keine Unterschiede zum Nexus 6P erkennen. Der Anrufer wird klar über den Lautsprecher wiedergegeben.


    Wie viele China-Phones unterstützt das T6 Pro auch Dual SIM. Das heißt, dass zwei SIM Karten gleichzeitig verwendet werden können. Wird auf die zweite SIM Karte verzichtet, kann man auch den 32GB Speicher des Smartphones erweitern. Auch OTG wird unterstützt. So kann man USB Geräte wie USB Sticks oder eine Tastatur am Smartphone verwenden. Wie oben erwähnt, liegt sogar das Kabel dafür bei.


    GPS Satelliten sind im Haus und im Freien nahezu sofort gefunden. Das Navigieren funktionierte bei meinen Tests problemlos und mein Standort konnte innerhalb von einem Meter problemlos festgestellt werden. Einziges Manko hierbei: Das T6 Pro verfügt über keinen eingebauten Kompass. Das heißt, dass man z. B. in Google Maps auf den „kleinen blauen Pfeil“ der zeigt, in welche Richtung man gerade blickt, verzichten muss. Dafür sind aber Näherungssensor und Beschleunigungssensor vorhanden.


    (links indoor, rechts outdoor)
    [​IMG] [​IMG]


    Der WLAN Emfpang sowie der Durchsatz sind sehr gut. Auch hier konnte ich keinen Unterschied zu meinem Nexus 6P feststellen. Als Router kam hier das Orbi System von Netgear zum Einsatz.

    [​IMG] [​IMG]


    Android


    Das T6 Pro kommt auf Basis von Marshmallow, welches fast gänzlich unverfälscht ist. Es wurden nur die Icons angepasst (meiner Meinung nach verschlechtert – aber dies ist Geschmackssache) und das Einstellungsmenü verändert. Wie oben schon beschrieben, läuft das System sehr flüssig. Updates wer per OTA ausgeteilt (wie auch bei den großen Herstellern). Wem die Icons von Doogee nicht gefallen, kann dank Android problemlos zu einem anderen Launcher wechseln.

    [​IMG] [​IMG]

    Ein Feature, welches Doogee hinzugefügt hat ist, dass man mehrere Gesten dem Gerät hinzufügen kann. So kann man z. B. bei einem Gerät, welches im Standby ist, einen Kreis auf den Display zeichnen und so den Browser oder die Galerie öffnen. Weiters gibt es den "Chinagerät typischen Kreis, wo man einen Gaming Mode (deaktiviert die Soft Buttons) oder einen Read Mode einschalten kann. Auch Videos kann man als Overlay abspielen.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Die Einstellungen sind fast überall auf Deutsch übersetzt. Nur selten findet man englische Lücken. Sehr löblich ist, dass keine Spam-Apps vorinstalliert sind (kleiner „Wink“ an Samsung ;-)).



    Zum Abschluss möchte ich nochmals bei GearBest.com für die Bereitstellung des Gerätes bedanken.
    Fazit:
    Das Doogee T6 Pro ist ein solides Mittelklassesmartphone, welches mit einem starken Akku und einer guten Systemperformance überzeugen kann. Jedoch geht der große Akku stark aufs Gewicht, welches aber im Endeffekt doch noch erträglich ist. Ein sehr großes Manko ist meiner Meinung nach der fehlende Kompass. Für den geringen Preis ist das Display okay und man kann darüber hinwegsehen, wenn man den Preis in Betracht zieht. Das Smartphone empfiehlt sich für alle, die eine gute Akkulaufzeit, kombiniert mit einer guten Performance, zu einem niedrigen Preis erwerben wollen.
    Urs_1956 und Sotair sagen Danke für diesen hilfreichen Beitrag.