1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HDC S5 GT-I9600 - 5.1 Zoll / MT6582 / 4GB ROM / 512 MB RAM / 854 x 480 WVGA / Kamera 13MP + 5 MP

HDC S5 GT-I9600 - 5.1 Zoll / MT6582 / 4GB ROM / 512 MB RAM / 854 x 480 WVGA / Kamera 13MP + 5 MP

  1. Tangmu
    Willkommen zu meinem kleinen Review!

    Das Gerät stammt von diesem Händler auf AliExpress: Click!

    Bestellt hatte ich am 10.04. per DHL Express und geliefert wurde am 17.04. - rechtzeitig vor den Osterfeiertagen.

    Hinweis: Da dies einer der ersten S5 Clones ist, wird sich wahrscheinlich noch einiges an den Geräten ändern. Es handelt sich um einen der ersten Clones in schwarz. (Weiß war als erstes in allen Stores verfügbar.)

    Lieferumfang:

    - 1 OVP (wie original)
    - 1 Phone
    - 1 Akku (mehr dazu im Review)
    - 1 Screenprotektor (original S5 Protektoren sollten passen)
    - 1 zusätzliches S-View Cover (aktiviert keinen S-View Modus im Phone aufgrund fehlender Magnete)
    - 1 Anleitung (englisch)
    - 1 EU-Netzteil
    - 1 Set Kopfhörer (inkl. 1 Paar Ear-Gels)
    - 1 USB-Ladekabel (fake USB 3.0)

    Erster optischer Eindruck:

    Das Telefon kam in einem dem Original sehr ähnlich sehenden Karton. Zubehör wirkt wie original, allerdings glaube ich gesehen zu haben, dass mit dem S5 ein leicht geändertes Netzteil mitgeliefert wird. Hier war noch das des S4 dabei. Die Anleitung entspricht ebenfalls nicht dem Originaldesign für die Galaxy S-Serie.

    [​IMG] [​IMG]

    Nach dem Auspacken vielen mir drei Dinge am Telefon auf:

    • Das USB-Symbol auf der Abdeckplatte des USB-Ports war schon leicht abgerieben.
    • Es befanden sich einige Kleberrückstände zwischen Rahmen und Display des Telefons.
    • Der Displayrahmen hat nicht die punktierte Textur unter dem Glas, wie das Original. Die Fotos der weißen Version meines Händlers zeigen diese Textur.

    Ich vermute, dass alle drei hier genannten Mängel auf die Tatsache zurückzuführen sind, dass das Handy als eines der ersten schwarzen aus der Fabrik kam.

    Positiv viel mir das Backcover des Geräts auf. Die Qualität wirkt sehr hochwertig und fühlt sich auch genauso wie die des Originals an. Es ist leicht gummiert und liegt angenehm "grippig" in der Hand. Nicht so "schmierig" wie das S4.

    Das zusätzlich mitgelieferte S-View Cover kann hier nicht mithalten. Es ist komplett aus Plastik und wirkt auch beim hinsehen relativ billig.

    Der Rahmen des Telefons ist leicht geriffelt und in sauberem Silber lackiert. Buttons wie der Volume-Rocker, der An-Aus-Knopf, sowie die Home-Taste sind sinnvoll positioniert (besser als beim S4, da nicht so leicht ausversehen drückbar) und schließen auch gut mit dem Rahmen ab. Hier Hilft sicherlich auch die Tatsache, dass das S5 leicht höher als das S4 ist.

    Hardware:

    Im Telefon werkelt eine MT6582 Quad-Core CPU mit 1,6 GHz. Beim Test mit Antutu erreichte das Phone 17034 Punkte, was für MT6582 typisch und in Relation zum Preis ein klarer Sprung gegenüber den bisher meist in Billigphones verbauten MT6572 SoCs ist.

    RAM wurde leider nur 512 MB verbaut, wass sich im System an der einen oder anderen Stelle bemerkbar macht. Dazu jedoch später mehr...

    Die 4 GB große ROM bietet noch ca. 800 MB für eigene Apps. Wenn verschiebbar, kann aber auch auf SD-Karte ausgewichen werden.

    Das Display löst mit lediglich 854 x 480 Bildpunkten leider für seine 5,1 Zoll nicht sonderlich hoch auf. Mit lediglich 192 PPI liegt es natürlich deutlich im Billigsegment. Farben werden zwar gut wiedergegeben, doch das bei mir verbaute Panel kämpfte am unteren Rand mit deutlichem Edge-Bleeding. Auch der Digitizer schlägt in die selbe Kerbe. Er reagiert zeitweise für meinen Geschmack etwas zu empfindlich und unterstützt zudem nur 2-Point-Multitouch. :-/ Was mich etwas stutzig machte, ist dass sogar Wassertropfen als Touch registriert werden können. Ich gehe daher fast davon aus, dass ein resistiver und kein kapazitiver Digitizer verbaut wurde. Dies macht sich z.B. auch beim zuklappen des S-View Covers bemerkbar, welches bei eingeschaltetem Display als Touch registriert werden kann.

    Die GPS Leistung des Handies ist gut. Ohne an den Einstellungen rumzuschrauben, hatte ich meist innerhalb von 10 Sekunden einen Fix und innerhalb von 30 Sekunden eine Genauigkeit von ca. 3 Metern. Die höchste Genauigkeit erreichte ich kurzzeitig mit 2 Metern.

    [​IMG]

    Angeblich ist das HDC S5 mit einer 13 MP Rück- und 5 MP Frontkamera ausgestattet. Das klingt natürlich verdächtig und wird von mir noch untersucht. Ich konnte bisher nur unter schlechten Lichtverhältnissen testen und war von der Qualität nicht begeistert. Mehr dazu folgt noch nach weiteren Tests...

    Der Akku soll angeblich die 2800 mAh des Originals besitzen. Ich kann darüber leider nichts sagen, da der mitgelieferte Akku meines Phones total spinnt und keine verlässlichen Daten über seine Ladung an Android übermitteln kann. Ich schätze die Kapazität auf ca. 1800 mAh oder sogar schlechter, aber das kann wie gesagt auch daran liegen, dass meiner schlichtweg defekt ist. Ich bekomme in den nächsten Wochen einen neuen vom Händler und habe auch noch zwei 3000 mAh Ersatzakkus von einem anderen Anbieter bestellt, die ich dann auch testen werde.

    Software und Modifizierbarkeit:

    Das HDC S5 hat bereits ab Werk root in der Shell (zumindest Stand meiner Firmware). Damit ist es ein Vergnügen mit MTK Droid Tools die Firmware zu sichern und permanenten Superuser Zugriff zu installieren.

    Auch die Installation eine CWM-R v 5.X lief absolut reibungslos. Danke an dieser Stelle noch mal an tommy0815 für die Unterstützung!

    OS und tägliche Handhabung:

    Der Launcher des HDC S5 GT-I9600 hat mich wirklich sehr überrascht. Während bei den damaligen S4 Clones, wie dem HDC S4 Legend, das zusammengeschraubte TouchWiz UI noch zahlreiche Bugs hatte, die sich mit Updates aus dem Play Store noch weiter verschlimmerten, kann der S5 Clone mit einer dem TouchWiz 5 UI sehr ähnlichen Oberfläche aufwarten, die weitestgehend Bug-frei ist. Das Telefon kann auf dem Lockscreen mit einem (fake) Fingerprint-Reader entsperrt werden und bietet auch einen direkt Zugriff auf die Kamera-App des Telefons.

    [​IMG]

    Auf dem Display hat man stets Zugriff auf einen Mini-App-Drawer, der Zugriff auf Kamera, Browser, Diktiergerät, Kalender und Musik-Player bietet. Dieser funktioniert verlässlich und ohne Crashes und man hat schlauer Weise keine Apps in das kleine Tool integriert, die durch zukünftige Play Store Updates Probleme verursachen könnten (alle 5 Apps sind System-Apps und werden nicht von Google Play erkannt).

    [​IMG]

    Das Wetter-Widget ist noch im alten TouchWiz 4 Stil, aber ich will versuchen es in den nächsten Tagen auf das neue Design zu updaten.

    Mit einem wisch vom oberen Bildschirmrand bekommt man Zugriff auf eine Vielzahl von Quick Toggles, die ich nun deutlich attraktiver und aufgeräumter als noch beim TouchWiz 4 UI finde.

    [​IMG]

    Zu guter Letzt statten wir noch dem regulären App Drawer einen Besuch ab und auch hier sieht man, dass es tatsächlich durchgängig das Design der original S5 Rom ist (in der oberen Leiste wird nicht zwischen Apps und Downloads getrennt). Viele der Standard Apps sehen ihren Vorbildern sehr ähnlich wobei es auch einige gibt, die mehr Platzhalter als echte Tools sind. Hier wäre z.B. der gefakte Pulsmesser zu nennen, der auch ohne den Daumen auf den entsprechenden "Sensor" zu legen magische Herzfrequenzen misst oder die S-Health App, deren Schrittzähler tatsächlich funktioniert, alles andere aber mehr oder weniger funktionslose Dummy-Features sind. Das sind aber alles keine Dealbreaker. Der Google Play Store ist ab Werk vorinstalliert und auch die Google Services sind sauber ins System integriert, so dass Sync von Kontakten oder Kalender ohne jeglichen Fix sofort funktioniert.

    [​IMG]

    Mein Fazit:

    Das HDC S5 GT-I9600 ist für den niedrigen Preis von gerade Mal 90 Euro ein überraschend gutes Gerät. Besonders hat mich die gute Rom und das stabile GPS überzeugt. Die MT6582 CPU sorgt für mächtig Dampf unter der Haube und kann es locker mit jedem MT6589T aufnehmen - und das zu diesem Preis. Etwas enttäuscht war ich von lediglich 512 MB RAM, die der Launcher immer mal wieder damit "ausgleicht" in den Tasks aufzuräumen und dabei Apps wie Threema zu einem erneuten Log-in mit zugehöriger Passwortabfrage zwingt. Die Tatsache, dass man im Jahr 2014 auch noch resistive Digitizer verbaut hat mich auch etwas schockiert. Ich denke hier hat man wirklich auf den Cent (oder wohl eher Mao ;-)) geschaut, denn kapazitive Touchpanels sind inzwischen auch für wenig Geld zu haben.

    Ich gebe dem Gerät im anbetracht des Preises 7/10 Punkten.

    Falls ihr Fragen habt, stellt sie bitte hier im Thread und ich werde euch gerne Antworten. Dieses Review wird noch weiter überarbeitet. Mir fallen gerade die Augen raus... Sorry!