1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MIJUE T500 5,5’’ 1080x1920p 3GB 16GB LTE - FHD Alternative zu MLAIS T7/ MStar S700? - Ora's Review

MIJUE T500 5,5’’ 1080x1920p 3GB 16GB LTE - FHD Alternative zu MLAIS T7/ MStar S700? - Ora's Review

Pros
Cons
  • Trotz deutscher Spracheinstellung muss der Käufer auch etwas englisch können, weil nicht alle Menüs in deutscher Sprache erscheinen.
  • Die Rückkamera kann mich nicht überzeugen, selbst mit Flash Light nicht.
  • Beide Blendenwerte von F/2.8 passen nicht mehr in die Zeit.
  1. Ora
    MIJUE T500 MT6752 Octa Core 5,5’’ 1080x1920p 3GB 16GB Android 5.0 13.0MP Camera OTG FINGERPRINT LTE Smartphone

    Meine Motivation:
    Nachdem ich die beiden nahezu baugleichen LTE Phones MLAIS M7 und MStar S700 für AH testen konnte, reizte mich es auch die FHD Variante des LTE Handys von MIJUE T500 in den Vergleich zu nehmen.
    Meine Eindrücke des vom Boardsponsor Gearbest zur Verfügung gestellten Smartphone, könnt ihr jetzt hier nachlesen.

    Für mich war es interessant, wie dieses Phone sich im Vergleich mit den zwei nahezu baugleichen MT6752 5.5 - Zöllern wohl schlägt, da ja meine Eindrücke von den Vergleichsphones noch ziemlich frisch waren. Deshalb steht am Ende dieses Reviews auch einen Vergleich zischen den Haupteigenschaften der drei.

    Unboxing
    Das MIJUE T500 wurde in einem weißen und farbig bedruckten original Pappkarton von MIJUE geliefert. Schaut Euch das Video dazu an.
    Die Rückseite der Schachtel war mit den wesentlichen technischen Daten in Englisch beschriftet. Auch ist dort der Inhalt der Box gelistet. Zertifikationszeichen sucht man vergeblich.

    Videos Smartphone MIJUE T500 Unboxing und erstes Einschalten (Kommentiert und in Deutsch)



    Video Smartphone MIJUE T500 Features (Kommentiert und in Deutsch)



    Video Smartphone MIJUE T500
    GPS Online Navigation mit GMAPS
    (Kommentiert und in Deutsch)



    Inhalt der Lieferung -- Sieger im Zubehör
    • MIJUE T500 Smartphone
    • 1 x USB Kabel
    • 1 x Steckerladenetzteil (Ausgang 5V/1000mA mit einem EU fähigen Anschluss)
    • 1 x Akku (Nennkapazität 3500 mAh) -- Sieger in der Übertreibung, aber von allen dreien der größte
    • 1 x zusätzliche Schutzfolie
    • 1 x englische Kurzanleitung
    • 1 x Flip cover mit Fenster
    • 1 x Silicon Schutzhülle
    • 1 x Heat Set -- in überraschend guter Qualität
    Bilder Unboxing
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Technische Daten: (Auszug im Vergleich) -- Spitzenreiter ohne Makel
    [​IMG]
    Gehäuse -- es gleicht ein Ei wie dem anderen, geringe Geometrieabweichungen und Tastenanordnung -- größerer Akku
    • Das Gehäuse ist von außen betrachtet sehr gut verarbeitet.
      Metallrahmen schwarz mattiert ist ein Highlight des Handys. Das Metall ist auf dem ersten Blick nicht erkennbar aber bei Berührung spürt man es. Nicht nur das es edel erscheint, nein, so etwas bewährte sich schon bei anderen Handy, die mir aus der Tasche oder Hand fielen.
      Edel, weil metallisch gefasst, wirken auch die beiden umlaufenden metallischen schrägen Phasen um das Gehäuse. Kamera und des Fingersensors sind auch metallisch gefasst.
      Der oft von mir bemängelte Griffunsicherheit wird durch eine strukturierte Rückwand entgegengewirkt. Es liegt also sicher in der Hand, selbst ohne dem mitgelieferten Flip Case oder der ebenfalls mitgelieferten Silicon Hülle.
      Ins Auge springt (zu mindestens beim schwarzen) der sehr schmale Steg um den aktiven Teil des Displays. Berechnet man den einnehmenden Flächenanteil die aktiven Displays von der Vorderseite kommt man etwa auf einen Wert von reichlich 69%. Allerdings wird auch hier optisch geschummelt, denn um die aktive Displayfläche ist noch eine schwarze Einfassung vorhanden. Erwähnenswert halte ich auch den nach außen leicht abgerundeten Digitizer.
      Optisch gefällig sind auch die Markierungen der Softasten von denen es 3 gibt. Diese sind beim schwarzen auch gut ohne Beleuchtung erkennbar. Darüber hinaus sind alle drei aber auch dezent beleuchtet.
    • Die entfernbare Rückwand sitzt trotz der hohen Flexibilität straff ist aber auch mühelos entfernbar. Die Optik wirkt edel und beim Abklopfen findet man keine „hohlen“ Geräusche. Sie schließt ohne Spaltenmaße und knarrt auch nicht bei Berührung. Das Feeling und Griffsicherheit erhöht durch die Strukturierung dieser Abdeckung. Gut ist, dass die Stelle zum Aushebeln deutlich zu sehen ist und nicht erst ertastet werden muss und mit einigermaßen intakten Fingernägeln zu öffnen ist.
    • Erwähnenswert ist, dass die Kamera leicht aufträgt und damit das Handy ohne originalen MIJUE Flip Case nicht plan aufliegt. Nutz man das Flip Case ist alles ok. Flip Case ist unbedingt empfehlenswert, aber leider werden die Power- und Lautstärketasten erst nach dem Öffnen zugänglich. Irgendwie scheinen diese auf der falschen Seite des Handys angeordnet zu sein oder ich bekam einen für Linkshänder.
    • 184 g Gewicht sind bei diesem "Drilling" der Spitzenwert und verraten, dass MIJUE den leistungsstärksten Akku verwendet, wenngleich die Nennkapazität 3500 mAh nicht erreicht wird.
    • Die Haptik wirkt elegant und diese Eleganz wird durch die Metallrahmen noch verstärkt.
    • Die Lautstärkewippe (links) und der Einschaltknopf (rechst) haben beim T500 die übliche zweiseitige Anordnung. Die Lautstärkewippe allerdings klappert.
    • Kopfhörerbuchse ist nicht von vorn sichtbar und sitzt oben. Eine Verletzungsgefahr, durch abrupte Unterbrechungen der Metalleinfassung existiert beim T500 nicht, da beide Buchsen (USB und Headset) zusätzlich gefasst sind.
    • Die Micro USB Buchse und die Buchse für den Headset sitzen oben und nicht mittig im Gehäuse.
    • Der Lautsprecher strahlt aus der hinteren Öffnung der Rückwand und daran hat man auch bei der Konstruktion des Flip Case gedacht.
    • Das Hersteller Logo sitzt auf der Rückwand. Auffällig ist, dass weder Prüf- noch andere zertifizierende Zeichen vorhanden sind.
    Bilder Gehäuse
    Abmessungen und Gewicht
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    komplett
    [​IMG]
    Akku
    [​IMG]
    Gehäuse
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Fingerprinter
    [​IMG] [​IMG]
    Innenleben und Schalter
    [​IMG] [​IMG]

    Ladegerät
    [​IMG]

    Zubehör (Headset) -- guter Headset als Zubehör
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Geometrie und Overhead
    Im Vergleich mit den anderen beiden ist hier auffällig, dass es eine größere Akkuaufnahme gibt, da es sich dabei um einen größeren Akku als bei MLAIS M7 und MStar S700 handelt. Es wird etwas langer (5mm), nicht aber dicker.
    [​IMG]

    Display -- man gönnt sich ein Full HD Display
    Gemäß Herstellerangaben ist ein IPS Display verarbeitet. Der Touch Schirm bildet mit dem Display über OGS eine Einheit. Von Gorilla ist keine Rede.
    Verbaut wird hier allerdings ein FHD Display. Das ist neben dem größeren RAM der deutlichste Unterschied zu den Vergleichshandys. Ob sich dieser vermeintliche Benefit, nicht als Nachteil bezüglich des größeren Stromhungers erweist, müssen Langzeittests beweisen.
    Die Farb- und Schwarzwertstabilität bei einem schräg über die Diagonale gehenden Blick bleibt bei diesem Display lange Zeit erhalten.
    Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet korrekt. Der Test in völliger Dunkelheit verläuft perfekt. Mit der Hand bekommt man es nicht dunkler. Beachten muss man dabei allerdings, dass die Regelung auf der Basis eines einstellbaren Niveaus erfolgt. Die Tageslichterkennbarkeit ist ist ausreichend.
    Die Gestenerkennung des Touch Screen arbeitet zuverlässig. Neben dem Double Touch für "Smart Wake Up" sind noch eine Menge andere Gesten zum Aktivieren von Anwendungen vorhanden. Eine Deaktivierung des Displays durch Doppel Touch wie z.B. beim ASUS zenFone 2 ist nicht möglich.

    Auf die Wireless Display Funktionen muss man bei diesem Handy nicht verzichten.
    Man kann sich genau wie beim MLAIS M7 auch hier über beleuchtete Touchtasten freuen.
    Zielsicherer und gut empfindlicher 5 Finger Touch allemal. Das Display hat eine perfekte gleichmäßige Ausleuchtung. Der Antutu Videotest versagt bei diesen Handy leider auch. Immer wenn dieser auf nicht darstellbare Codes stößt, bleibt der Test stecken. Deshalb auch hier wieder keine Screenshots davon.
    • Es wird ein FHD Display verwendet.
    • keine Pixelfehler, keine Pixel mit bloßem Auge erkennbar
    • Farben auch schräg über die Diagonale Blickwinkel stabil.
    • Die drei Touchtasten im Touchdisplay sind beleuchtet.
    • Touch Screen arbeitet außerordentlich flüssig, schnelle Eingaben sind möglich. Bei langsamen Scrollen kein Ruckeln.
    Dieses Handy unterstützt die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.

    Multi-Touch-Screen
    Ein 5 Finger Touch Screen ist aktiv. Der Touch ist zielgenau und empfindlich.
    [​IMG]

    Performance/Android/Speicher
    • Android 5.0 64-Bit
    • Verbaut ist ein MT6752 64-bit Octa Core 1,7 GHz ARM Cortex-A53 der in Verbindung mit der GPU ARM MALi-T760, die eine Auflösung von 1080x1920 px erreicht.
      Die Performance liegt bei für diesen SoC eher mittelmäßigen 41000 AnTuTu (5.7.1) Punkten und damit im Tripel der schlechteste Wert, aber natürlich ausreichend für 3D Spiele.
    • 3GB RAM ( genau wie beim M7)
    • Von den 16 GB ROM stehen dem Nutzer reichlich 12 GB zur Nutzung zur Verfügung. Diese stehen sowohl für das Installieren von Apps als auch zum Ablegen der Daten dieser Anwendungen zur Verfügung. Eine externe 64 GB SD Karte im Phone wird unterstützt. Das USB On-the-go (OTG) Feature ist voll funktionsfähig. Damit sind natürlich auch externe USB Speicher nutzbar.

    Zum SoC:
    Der MT6752 ist ein Octa Core ARM Cortex-A53 Prozessor mit 1,7 GHz getaktet und verwendet die GPU ARM MALi-T760. Der wesentliche Unterschied zum MT6592/95 SoC liegt in der verarbeitungsfähigen Bit Breite. Es ist eine 64-bit Octa Core CPU.
    Unterstützt Hardware-unterstützte Virtualisierung, mehr Bits können gleichzeitig verarbeitet werden, Unterstützung für 64-bit Betriebssystem, RAM > 4GB ist adressierbar
    Die Firmware nutzt auch das 64-Bit Lollipop. Die im Moment genutzten 3 GB sind ein sehr guter Wert.
    Auf Miracast muss man beim MIJUE T500 nicht verzichten.
    Quelle

    Bilder Performance Test
    Antutu
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Geekbench
    [​IMG]

    Ice Storm (zum Vergleich auch der Wert mit "Extrem") -- 3D Spiele kein Problem
    [​IMG]

    Bilder System
    Geräte -- Sony Sensor verbaut....
    [​IMG] [​IMG]

    Antutu
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Android und Builds der Firmware -- Seriennummer ein Fremdwort
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Bilder Speicher
    Welcher eMMC --- Samsung
    [​IMG]

    Wie viel Speicher habe ich? -- Auch OTG USB Speicher nutzbar und 12 GB für Apps und deren Daten
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Firmware Over-the-Air
    Das mittlerweile etablierte OTA Feature hat dieser Hersteller auch zur Verfügung. Nach dem ersten Einschalten war keine neue Firmware verfügbar. Ein Kontakt mit dem Server war bisher noch nicht möglich.

    Root
    Das su binary auf dem Phone ist im Auslieferungszustand nicht vorhanden und einen Root-Zugriff gibt es sowohl im System als auch in der ADB shell von Hause aus nicht.
    Da auch diese Handy ein 100%-iges „Out oft he box“ Handy ist, benötigt der normale Anwender, also Käufer diese Rechte nicht zwingend.
    Das „Out oft he box“ Verhalten ist ein Vorteil dieses Telefons. Alle notwendige Software ist vorhanden, der Play Store ist funktionsbereit und es gibt KEINE chinesischsprachigen Apps, die gelöscht oder deaktiviert werden müssten.

    Eine Virenprüfung ergab keine Auffälligkeiten
    [​IMG]

    Akku -- zwar kein Bomber, aber deutlich mehr als beim S7/ S700
    Die Angaben zu Nennkapazität (3500 mAh) des Li-ion Polymer Akkus sind nicht Ernst zu nehmen. Allerdings wird im Verleich zum MLAIS M7 und MStar S700 schon ein leistungsstärker Akku verwendet. Er ist schwerer und größer, also nicht kompatibel zu diesen beiden.
    Messen konnte ich schon bei der zweiten Aufladung eine Kapazität von 2977 mAh. Also deutlich mehr als beim G7 und S700. Wie lange dann dieser rund 3000 mAh große Akku für Euch reicht, liegt in Eurer Hand, da es natürlich stark von den Nutzungsgewohnheiten abhängig ist.
    [​IMG]

    Edit: 10.08.2015
    3. Aufladung des Akkus von 9% auf 100% 2821mAh entspricht etwa 3100mAh nutzbare Kapazität. Ein für diese Klasse akzeptabler Wert.

    2G/3G/4G
    Hier fällt mir im Vergleich zu allen bisherigen Phone an meinem Standort auf, dass der Empfang an meinen total unterversorgten ländlichen Standort so schlecht nicht war, es mühte sich zu mindestens um 3G.
    LTE ist mit ALLEN deutschen Bändern möglich. Ein LTE Empfang im ePlus Netz konnte ich noch nicht testen (Alditalk).
    Pegel
    [​IMG]
    Frequenzen -- ALLE deutschen LTE Frequenzen empfangbar
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    WLAN -- auffallend gute Empfangsleistungen
    802.11 b/g/n/a Standard, funktionsbereit hervorragende Empfindlichkeit im 2,5 GHz Bereich. Die Reichweite des 5MHz Bereiches ist technisch bedingt geringer und trotzdem nutzbar.
    Am Router
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Weg vom/zum Router
    [​IMG] [​IMG]
    1. Stock Beton Decke 5m Entfernung
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    NFC
    Nicht in der Spezifikation angegeben und auch nicht vorhanden

    USB On-the-go (OTG)
    Alle OTG Eigenschaften sind verfügbar und getestet (siehe Speicher Bilder).

    GPS
    Zwei der Satellitennavigationssysteme (USA, RU) sind einsatzbereit (GPS, GLONASS).
    Die GPS Empfindlichkeit ist auch bei diesem Handy aussreichend für eine Online Autonavigation. Die zu meinem Standard bei Testberichten gewordenen Testfahrt unter schwierigen Bedingungen mit Google Maps (Online Navigation) zeigte ausreichende Ergebnisse. Dazu gibt es ein Video.Die Stabilität bei schnellen Richtungswechseln ist gut. Also beste Voraussetzungen wieder für „Out oft he box“.
    • Bei den Einstellungen des Standortmodus hat man 3 Möglichkeiten:
      • Hohe Genauigkeit (GPS/WLAN/Mobilfunknetz)
      • Energiesparmodus (WLAN/Mobilfunknetz)
      • Nur Gerät (GPS)
    • Antenne ist gut dimensioniert, Empfindlichkeit ausreichend
    • Fix, auch innerhalb des Gebäudes möglich.
    • 100% für Onlinenavigationssysteme geeignet (Google Navi)
    Chipsatz
    [​IMG]
    Signalpegel und Genauigkeit
    [​IMG]

    Google Maps Navi Online Navigation
    wsr gut möglich, siehe eigenes Video

    Sensoren
    Es sind 5 Sensoren verfügbar, die funktionsbereit sind. Auf einem Gyrosensor muss man leider verzichten.

    Bilder Sensoren
    • Elektronischer Kompass
    • Lichtsensor
    • Annäherungssensor
    • Beschleunigungssensor
    • Drucksensor *)Dieser blieb auch beim T500 ohne Funktion
    [​IMG]
    Der Kompass ist damit funktionsfähig, wenn auch nicht sehr genau.

    Sprachqualität
    Die Sprachqualität während des Gespräches ist ausreichend. Ich höre die anderen gut verständlich und die anderen ebenso mich.
    Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung ist gut aber neigt nicht zum „Kratzen“, ist aber etwas leise.

    Nachrichten/Status-LED
    • Es ist eine vorhanden.
    • Genutzt wird die Beleuchtung der Home- Taste (blau).
    • Diese Funktion lässt sich auch abschalten
    [​IMG]

    Tasten und deren Beleuchtung
    Es gibt drei beleuchtete Touch- Tasten. Die Empfindlichkeit ist gut. Die Helligkeit ist sehr dezent aber ausreichend um im Dunklen die Tasten gut zu erkennen.
    Auch alle anderen Tasten bedienen sich gut. Gute Druckpunkte, allerdings klappert die Lautstärke Wippe in der Führung.

    Software/Launcher
    • Es ist ein sehr nativer Launcher mit allen Standardfunktionalitäten vom Lollipop vorhanden
    • Google Play Store ist vorhanden und funktionierte. Das Handy startete beim ersten Einschalten auch ohne Einlegen einer SIM in Englisch. Wenn man vor dem ersten Starten oder nach einem Werksreset eine SIM einlegt, dann wird die Sprache auf die der Länderkennung umgeschaltet.
    • Im Auslieferungszustand befanden sich keine chinesisch sprachigen Apps. Für mich ein Plus für alle, die das Handy „Out oft he box“ nutzen wollen.
    • Der Launcher ist super schnell und läuft flüssig. Keinerlei Ruckeln auch bei langsamen Scrollen nicht.
    Launcher
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Quickmenu
    [​IMG]
    Play Store
    [​IMG] [​IMG]

    Das 3D Schäfchen Wetter Widget nicht vorhanden.

    FM Radio -- RDS, Stereo und auch im Flugmodus aktiv
    Der geliebte FM Empfänger ist ausreichend empfindlich und Stereoempfang möglich. RDS vorhanden (Digitale Informationen der Sender werden angezeigt und digitale Informationen laufen durch). Stereo Empfang ist nachgewiesen. Auch im Flugmodus aktiv. Aufzeichnungen sind möglich. Die Klangqualität ist aber auch mit einem guten Headset nicht Hi-Fi, der Stereo Effekt beim Empfang von Stereosendungen ist aber spürbar. Auch bleibt auch im Flugmodus aktiv!
    Ein wichtiger Pluspunkt, jedenfalls für FM Hörer.
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Gestensteuerung
    Ausreichende und gut konfigurierbare Möglichkeiten, die gut funktionieren. Das ist echt ein nützliches Feature. Allerdings vermisse ich das Deaktivieren des Displays mit Doppel Touch, ähnlich zum ASUS zenFone 2.
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Tethering
    Funktions-bereit

    Bluetooth Kopplung (BT 4.0)
    Die Telefon Kopplung mit meinem Uconnect im Crysler war erfolgreich. Die Sprachverständlichkeit gut.

    Fingerprint Sensor -- zuverlässig und sicher
    Dieser arbeitet bei Handy zuverlässig. Dient aber nur zum Entsperren, nicht auch zu Scrollen.

    Kamera
    Die Hauptkamera (Rear Camera) soll eine 13 MP für Fotos und einer Videoauflösung von 1920 x 1080 Pixel (1080p@30fps) sein.
    Die Rückkamera hat eine 5 MP Auflösung. Beide Kameras nutzen Blendenwerte von F/2.8. Das ist kein guter Wert und liegt deutlich unter dem Schnitt der Mittelklasse.
    Verbaut soll laut Hersteller der CMOS Sensor Sony IMX135 sein und das System weist diesen Sensor auch aus. Die Qualität der Bilder beurteilt bitte selbst.
    Die wichtigste Botschaft des Reviews ist, KEIN rosaroter Lichthof in der Mitte des Bildes beobachtet!
    Eine von mir noch nie beobachtete Besonderheit: Die Rückkamera hat auch einen "Blitz".

    Die Qualität bitte beurteilt selbst. Ich habe Euch dazu genügend Bilder im Nativformat in den Test gestellt.
    Funktionen:
    • Autofokus
    • Digitaler Zoom
    • Digitaler Bildstabilisierung
    • Geotagging
    • HDR
    • Touch-Fokus
    Blitz diesmal auch mehr eine "Taschenlampe", aber ist auch für die Rückkamera verfügbar.

    Bilder Kamera
    Einstellungen
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Ferne
    [​IMG] [​IMG]
    innen
    [​IMG] [​IMG]
    mittel
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    nah
    [​IMG] [​IMG]
    Kunstlicht
    [​IMG]

    Meine Bewertung
    • optisch ziemlich ähnlich zu den bereits untersuchten Vergleichsmodellen
    • Kein außergewöhnliches Design. Meine Gier nach etwas metallischen Glanz verbunden mit der Hoffnung auf Stoß-Schutz wird auch hier nicht enttäuscht. Gehäuse und Design halte ich für gut gelungen und hinterlassen ein Hauch Eleganz verbunden mit praktischer Robustheit.
    • Hervorzuheben wäre, es kommt ein vollwertiges LTE- Handy ins Haus, welches in ganz Europa und vor allem auch im ländlichen Bereich von Deutschland nutzbar ist. Und das ohne Kompromisse, also ein Garant auf die Zukunft.
    • Es ist ein 64-bit SoC Handy, dessen SoC von Hause aus LTE sowie alle aktuellen WiFi und Bluetooth Standards beherrscht.
    • Ein Mehrfachsystem Navigationssystem ist an Board. GPS und GLONASS werden sicher und gut empfangen. Bei der Online Navigation zeigt das Handy keine Schwächen.
    • Auf Gesturing muss man auch nicht verzichten. Es stehen zahlreiche Smart Wake Up Funktionen zur Verfügung.
    • Bei dem Display liegt der deutlichste Unterschied zu den Vergleichern. Dieses hat eine FHD Auflösung von 1080x1280. Blickwinkelstabilität und Helligkeit sind gut. Die Leuchtkraft ist im Freien ist ausreichend.
    • Gut in der Hand liegt es trotz seiner Größe durch die metallische Einfassung und der Strukturierung der Rückseite. Ich hatte bei meinen Test nie das Gefühl, das es mir aus der Hand fällt. Es ist auch nicht zu schwer.
    • Die Sensorbestückung konzentriert sich auf das wesentliche der Drucksensor arbeitete auch bei diesem Handy nicht. Aber mancher freut sich über einen funktionierenden Kompass.
    • Gute Empfindlichkeiten auf allen Empfangskanäle (GSM/UMTS/LTE/WLAN/GPS). Auch auf 5GHz WLAN-Empfang muss man nicht verzichten, dieser ist im Vergleich mit den bisherigen Prüflingen sogar empfindlicher.
    • Für Autonavigation mit einem Online Navi ist es hinreichend geeignet. Die Genauigkeit und der Signalpegel garantieren die Nutzung von Online Navigationssystemen wie Google Maps.
    • USB On-The-Go ist an Board. Also einen Memory Stick über OTG Kabel anschließen ist leicht möglich.
    • Die Freunde von „Spielereien“ können sich über die gute Performance des 64-bit Quad Prozessors freuen. Unterstützt wird diese Performance durch ein 64—Bit Android.
    • Gut schneidet das Ding auch bei allen Performance- Tests ab. 3D Spiele flutschen ohne zu Ruckeln.
    • Der Fingersensor funktioniert zuverlässig.
    • Beleuchtete Sotftasten werten das Ding noch einmal auf.
    • eine Message LED sitzt unter der Home Taste
    • Ein tolles Flip Case mit runden Bullauge und Analoguhr in der Anzeige, wie beim MLAIS, ist auch bei diesem Handy im Zubehör enthalten.
    • Ungewöhnlich üppig ist auch noch das restliche Zubehör. Ein Head Set mit gute Qualität ist sogar dabei.
    Was mir nicht gefällt:
    • Trotz deutscher Spracheinstellung muss der Käufer auch etwas englisch können, weil nicht alle Menüs in deutscher Sprache erscheinen.
    • Die Rückkamera kann mich nicht überzeugen, selbst mit Flash Light nicht.
    • Beide Blendenwerte von F/2.8 passen nicht mehr in die Zeit.
    Vergleich der Drillinge:


    [​IMG]

    Das Phone gibt es beim Boardsponsor zu kaufen.