1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Neues LTE-DualSim-DualActive Phone - Huawei P7-L00

Neues LTE-DualSim-DualActive Phone - Huawei P7-L00

  1. MSprecher
    Ich habe mir mal wieder ein DualSim-Phone aus China kommen lassen, da Huawei das P7 in Europa nur mit einer SIM vertreibt.
    Meine ersten Eindrücke und Erfahrungen teile ich hier mit. Auf Bilder verzichte ich, da das Phone im Internet sehr präsent ist und auch schon verschiedene Reviews dazu existieren. Was weniger zur Sprache kommt, ist die DualSim-Funktionalität und die Möglichkeit, die China-Version europatauglich zu machen. Zuerst doch noch ein paar technische Details:

    RAM: 2 GB
    ROM: 16 GB
    OS: Android 4.4.2 Kit Kat / Emotion UI 2.3
    CPU: HiSilicon Kirin 910T Quad Core 1.8GHz
    Display: 5 Zoll FHD 1920x1080 Auflösung, 16 Mio Farben
    ROM: Internationales Multilanguage ROM!
    Gewicht: 130 Gramm inkl. Akku (eingebaut 2500mA)
    Abmessung: 140x70x7 mm
    Front-Kamera 8 Megapixel
    Rückseitenkamera: 13 Megapixel mit Blitz und Autofocus und FullHD-Fähigkeit
    Netzfähigkeit:
    GSM (850, 900, 1800,1900 MHz), WCDMA (850, 900, 1900, 2100 MHz) und LTE (1800, 2100, 2600 MHz)
    SIM 1: Micro-SIM-Karte (4G, 3G, 2G)
    SIM 2: Nano-SIM-Karte (2G) oder Micro-SD-Speicherkarte
    Bluetooth: 4.0
    WLAN: 802.11n (nur 2.4 GHz)
    GPS: A-GPS und GLONASS
    Anderes: Magnetischer Sensor (Kompass), OTG, verschieden Klingeltöne für jede SIM-Karte



    Vom Huawei Ascend P7 gibt es verschiedene Versionen. Dies erkennt man an der genauen Bezeichnung z.B. P7-L00. Hier soll es um das LTE DualSim P7-L00 gehen. Es hat wie alle P7 seitlich zwei Karteneinschübe, wie man sie von der Marke mit dem Apfel kennt. Während der zweite Einschub der Europaversionen lediglich eine Micro-SD-Karte aufnehmen kann, kann der Slot bei der DualSim-Version entweder eine Micro-SD-Karte oder eine Nano-Sim-Karte aufnehmen. Somit verliert man durch die DualSim-Funktionalität den SD-Karteneinschub. Allerdings ist der Telefonspeicher mit 16GB reichlich bemessen und die OTG-Funktion ermöglicht Sicherungen auf externe Speichermedien. Die Europaversion hat im Gegensatz zur Chinaversion NFC-Funktionalität.

    Das Gerät wirkt zeitlos in der Form und liegt durch sein geringes Gewicht und die schlanken Masse gut in der Hand. Die Verarbeitung ist grundsolide. Die Rückseite wirkt wie die Vorderseite, die mit Gorilla-Glas versehen ist, sehr hochwertig. Der in Metall gefasste Rand erinnert an ein anderes, sehr bekanntes Telefon, was mich aber nicht stört.

    Die DualSIM Funktion basiert auf zwei getrennten Empfangsteilen, mit zwei getrennten Antennen am oberen und unteren Ende des Telefons. Dies ermöglicht es nun tatsächlichlich zwei Gespräche gleichzeitig zu führen oder erreichbar zu sein, während man auf einer Leitung spricht. Auch die Empfangseigenschaften profitieren erheblich, durch die beiden getrennten Antennen auf der Kopf- bzw. Fussseite des Gehäuses. Bisher war es bei DualSim DualStandby ja so, dass wenn eine Leitung belegt war, entweder die Mailbox für die zweite Karte aktiv war oder die Datenleitung bei einem eingehenden Anruf unterbrochen wurde. Dies ist jetzt anders. Für jede SIM-Karte ist ohne Zusatzapp ein spezieller Klingelton konfigurierbar.
    Die Empfangsqualität ist, wie schon vorhin erklärt, hervorragend, auch die Gesprächsqualität ist für Mobilfunk gut.

    Der Akku hält bei durchschnittlichem Gebrauch einen Tag, was für mich in Ordnung ist. Das mitgelieferte Schnellladegerät lädt das Telefon in ca. 2 Stunden auf. Drei Energiemodi (Leistung, Intelligent, Ultra) können definiert werden. So werden zum Beispiel bei 10% Akkustand auf Wunsch alle Funktionen außer Anruf- und Nachrichtenfunktion ausgeschaltet, und damit ist noch ein Betrieb über mehrere Stunden möglich. Überhaupt weist ein Strommanager auf Wunsch auf Apps hin, die viel Energie verbrauchen.

    Das Telefon wurde mir aus China mit dem Unicom-ROM geliefert. Da Huawei von Haus aus alle Telefone mit Multilanguage-ROMs liefert, war die Konfiguration für Deutschland ein Kinderspiel. Es ist aber nicht möglich ein für ein europäisches P7 vorgesehenes ROM auf dieses Telefon zu flashen. Auch das Rooten des Telefons stellte kein Problem dar, da es bereits entsprechende Tools gibt. Danach gelang auch das Entfernen der Chinesischen Apps, sodass sich das Telefon kaum noch von einer Europaversion unterscheidet, außer dass es eben zwei dauerhaft aktive SIM-Karten aufnehmen kann. Fast wöchentlich verteilt Huawei sogenannte OTA-Updates, die aber alle Daten unverändert lassen und sehr komfortabel das Phone mit dem aktuellen ROM versehen. Die ROMs sind im Consumerbereich in China alternativ downloadbar und können dann über eine Micro-SD-Karte aufgespielt werden.

    GPS und Kompass funktionieren hervorragend. GPS-Plus zeigt tatsächlich auch die Glonass-Satelliten an. Ein Fix dauert in der Regel nur 5-10 Sekunden.

    Bei WLAN hätte ich mir die Unterstützung des 5GHz-Bereichs gewünscht. Der fehlt. Auch sonst ist bei 72 Mbit/s Schluss. Das hindert das Telefon aber nicht, IPTV-Streaming von HD-Kanälen ruckelfrei und absolut brillant wiederzugeben. Hier kann man die Qualität des Dispays erst so richtig erkennen. Auch die Cast und DNLA-Funktion bei der HD-Videos drahtlos auf einem 46Zoll-Fernseher abgespielt wurden, gab zu keinerlei Beanstandung Anlaß. Die Bildqualität bei Fotos mit der 13MP-Kamera ist ausgezeichnet. Videoaufnahmen in HD-Qualität sind gut, können aber mit der Qualität der Fotos nicht mithalten.

    LTE konnte ich bisher noch nicht testen. Die in städtischen Gebieten in Deutschland genutzten LTE-Bänder werden jedenfalls vom Telefon unterstützt. Das im ländlichen Raum vorgesehene 800 MHz-Band fehlt beim P7-L00, wie übrigens auch beim bald in Deutschland für 680 Euro erhältlichen HTC-DualSim-Flaggschiff HTC ONE M8 (QuadCore 2,3 GHz!).

    Fazit:
    Das P7-L00 kostet in Shops in China zwischen 409 bis 550 US$. Bei Etotalk habe ich bei einer Aktion 400 US$ + Versand + Zoll bezahlt. Momentan kostet das Phone wieder 409 US$. Von einem günstigen Chinakracher aus Fernost kann also nicht die Rede sein. Allerdings bin ich der Meinung, dass der Preis für dieses hochwertige Markengerät vom LTE-Netzwerkausrüster (auch in Deutschland) in Ordnung geht. Gerade die regelmäßige Firmwarepflege durch Huawei mit OTA-Updates rechtfertigt den Preis. Der firmeneigene Hisilicon Prozessor schneidet in Tests immer etwas schlechter ab als die Platzhirsche. Für mich zählt aber das, was ich sehe: Ruckelfreier, flüssiger Betrieb bei der Bedienung und beim Abspielen von Videos.

    Nachtrag 24.07.2014
    Der von einigen vermisste 800MHz-LTE-Kanal fehlt bisher bei ALLEN aktuellen LTE-DualSIM Geräten aus China. Da muss dann eben eine Europa-Version mit einer SIM-Karte angeschafft werden.
    Auch die Möglichkeit auf SIM2 3G oder 4G-Verbindungen herzustellen, ist eine Nischenlösung von Zopo. Selbst die DualSIM-LTE-Flagschiffe von HTC, Lenovo, ZTE und Huawei verzichten auf dieses Merkmal.
    Mittlerweile gibt es bei xda-dev ein Projekt für ein CustomRecovery und ein TWRP-CustomROM.
    Bruno Martins plant eine Review für das P7-L00. Mal sehen, vielleicht entsteht dann auch für dieses Phone eines der bekannten BMCustomROMs ;-)

    Update 02.11.2014:
    Seit kurzem hat das Huawei P7 die neue EMUI 3.0 Benutzeroberfläche bekommen. Wirklich beeindruckend, was Huawei da als UserInterface für Android 4.4 geschaffen hat. (Mehr Informationen ganz am Schluss dieses Threads)

    Update 22.11.2014:
    Seit gestern ist die stabile Release Firmware 608 mit EMUI 3.0 für das P7-L00 verfügbar.
    (P7-L00_EMUI3.0_Android4.4_V100R001C17B608.zip)
    Link: http://www.emui.com/plugin.php?id=hwdownload&mod=detail&mid=60