1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Onda V975W (aka meine günstige Surface Alternative) Erfahrungsbericht

Onda V975W (aka meine günstige Surface Alternative) Erfahrungsbericht

  1. KloNom
    Die Bilder in voller Auflösung könnt ihr auf meinem Blogpost finden ;) :
    http://klonom.com/onda-v975w-aka-cheap-surface-alternative-experiences/



    Moin, hier ein erster Erfahrungsbericht zum Tablet Onda V975W. Es handelt sich hierbei um ein Windows 8.1 (volwertig, kein RT) Tablet mit 2 GB RAM, Bay Trail Quadcore Prozessor (mit je bis zu 1,8 GHz) und Retina Display.

    [​IMG]

    Gekauft habe ich mir das Tablet aus zwei verschiedenen Gründen. Zum einen geht meinem alten Lenovo S10 Netbook so langsam die Puste aus, zum anderen war ich an den Surface Modellen interessiert, jedoch sind mir die Preise hierfür deutlich zu hoch. Natürlich bekommt man einiges für den Preis, aber ich brauche nicht wirklich einen i7 Prozessor in meinem Tablet. Es soll zwar leistungsfähig sein, aber für die Hauptaufgaben benutze ich immer noch einen größeren Hauptrechner. Da ist mein Interesse auf das Onda V975W Tablet gefallen. Ich habe es bei eFox für knapp 195€mit Versandkosten (Schneckenpost) und Zollversicherung gekauft. Lieferzeit war trotz Schneckenpost recht angenehm, nach rund zweieinhalb Wochen nach der Bestellung kam das Tablet per Einschreiben bei mir an. Deswegen hier erstmal die groben Specs:

    Spezifikationen:
    -Windows 8.1 (kein RT)
    -9.7 Zoll Display
    -2048×1536 Auflösung
    -2 GB RAM, 32 GB ROM
    -5 MP Rückkamera, 2 MP Frontkamera (laut eFox)
    -MicroHDMI Ausgang
    -MicroUSB Eingang
    – 7800mAh Akku (laut eFox)
    -Intel Z3735D Prozessor



    Lieferumfang:
    Das Tablet kam in einer hochwertig aussehenden Box mit chinesischen Aufschriften. Zusätzlich zum Tablet lag nicht viel anbei, lediglich eine chinesische Kurzanleitung sowie das Ladekabel (5V, 2.5A laut Aufschrift). Leider lag keine Windows 8.1 Lizenz oder Office 365 ein Jahres Lizenz dabei, wie es in englischsprachigen Foren normalerweise berichtet wird. Auf Anfrage antwortete Snowden vom eFox Shop dass dies nicht zum Lieferumfang dazugehöre. Da ich bereits eine Windows 8 Lizenz besitze ist das für mich nicht weiter schlimm im Fall einer Neuinstallation, jedoch für diejenigen ohne Windows 8 Lizenz ist das möglicherweise schon ein Hinderniss.




    Erste Eindrücke:
    Nachdem dem Auspacken war ich sehr überrascht vom hochwertigen Aussehen des Tablets. Es ist wirklich stark an das iPad Air angelehnt (so sehr, dass sogar ein Teil der Hüllen benutzbar ist, dazu später mehr). Die Vorderseite hat einen weißen Rahmen, wobei oben mittig die Frontkamera sitzt. Sowohl Front- als auch Rückkamera habe ich noch nicht getestet, werde hier später noch was nachreichen.

    [​IMG]

    Die Rückseite besteht aus gebürsteten Aluminium. Es ist angenehm kühl beim Anfassen. Am unteren Rand befinden sich Stereo Lautsprecher. Etwas darüber ist ähnlich wie beim iPad die Speicherangabe sowie eine Produktangaben. An der oberen Seite befinden sich die HW Buttons: Power und die Volume Wippe. Beide wirken wertig und haben einen “knackigen” Druckpunkt.

    [​IMG]

    An der Vorderseite befinden sich die Ports: MicroSD, HDMI, MicroUSB und Kopfhöreranschluss. Zusätzlich auch ein Mikrophon.

    [​IMG]





    Erste Einrichtung:
    Ich hatte mich schon darauf vorbereitet, dass das Tablet in chinesisch bei mir ankommt. Das war zumindest bei den meisten früheren Versionen der Fall. Aber Windows war bereits in Englisch (zumindest größtenteils) und mit einem User Account namens “as” vorhanden. Und wow, die Auflösung sieht echt super aus. Auf dem recht hell einstellbaren Display sind Pixel durch die auch beim iPad Air verwendeten “Retina-Auflösung” nicht ansatzweise zu erkennen. Durch ein paar kleine Einstellungen waren dann auch die letzten Überbleibsel von der früheren chinesischen Spracheinstellung verschwunden. In Onda Foren wird dringend empfohlen das neueste BIOS als auch die neuesten Treiber zu installieren. Nach einem kurzen Check stellte ich fest, dass die bei mir bereits der Fall war. Also habe ich erstmal ein paar Programme wie Firefox und Thunderbird installiert und gefreut, dass doch alles flüssig läuft. Die Idle CPU Auslastung liegt bei ca. 0-3%, wobei knapp 40-45% des Arbeitsspeichers belegt werden. Das letztere kann noch optimiert werden, für den Fall, dass keine Anwendungen benutzt werden, die stark die interne GPU beanspruchen. Denn die interne GPU zwackt standardmäßig 500 MB vom Arbeitsspeicher ab. Dieser kann wohl auf 256 MB reduziert werden, so dass normale Desktop Anwendungen noch flüssig laufen, wobei ich dies noch nicht ausprobiert habe. Ein kleiner Wermutstropfen ist der interne Speicher, da durch Windows 8 einiges belegt wird, so sind standardmäßig nur knapp 11 GB frei. Ich selber habe deshalb den Großteil der Anwendungen auf meine 64 GB microSD-Karte installiert.





    Bedienung:
    Das Touchdisplay funktioniert flott und nach einiger Eingewöhnung hat man die Bedienung von Windows 8 per Touch doch relativ schnell raus. Nur das Tippen auf dem Bildschirm gefällt mir persönlich nicht, weshalb ich nach einer Art “Type Cover” wie vom Surface für das V975W gesucht habe. Das Gute dabei ist, dass das V975W nicht nur vom Aussehen, sondern auch von den Maßen sehr nah am iPad Air liegt. Daher passen wohl meistens auch iPad Air Cases welche nicht allzu starr millimetergenau anliegen. Mein erster Versuch, ein Keyboard Case für ein iPad Air zu benutzen ging allerdings schief. Ich bestellte mir ein solches von Anker (die “Slim Folio Bluetooth Tastatur Hülle”), mit etwas Gewalt passte sie auch, jedoch passte sie nicht wirklich. Der zweite Anlauf allerdings glückte. Für rund 22€ kaufte ich mir diese Hülle mit Bluetooth Tastatur und sie sitzt perfekt! Lediglich die Ports sind nicht 100% zu erreichen, wofür ich beim MicroUSB einen kleinen Einschnitt machte (siehe letztes Bild). Auch die Rückkamera sitzt nicht genau über der Aussparung, allerdings stört mich das am wenigsten, da ich sowieso nicht ganz den Sinn von Rückkameras bei Tablets verstanden habe :grin: .

    [​IMG]

    Die Tastatur lässt sich auch abnehmen (per Magneten gehalten) und den “Deckel” nach hinten umklappen, sehr angenehm zum Benutzen im Sitzen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Tastatur eignet sich bisher gut zum Schreiben. Man merkt, dass sie nach einigen Sekunden nicht Benutzung in den Sleep Modus geht und den ersten Tastenanschlag beim Aufwachen “verschluckt”, insgesamt aber eine angenehme Reaktionszeit hat.

    [​IMG]




    Akku:
    Zum Akku kann ich noch nicht allzu viel sagen. Laut Shop hat er eine Kapazität von 7,8 Ah. Das Laden dauert auch mit dem mitgelieferten Ladegerät einige Stunden. Bei normalen Gebrauch hält der Akku ungefähr 6-7h. Man muss natürlich bedenken, was für eine Auflösung das Display besitzt und dass es sich um ein vollwertiges Windows System handelt. Zum Akku mache ich auch noch ein paar Ausdauertests und aktualisiere diesen Abschnitt dann.




    Ein erstes Fazit:
    Ich möchte noch kein abschließendes Fazit geben, da ein Tablet mit Windows 8 noch so viele weitere Aspekte besitzt, die ich noch nicht wirklich getestet habe und die möglicherweise noch meine Meinung verändern. Bisher bin ich jedoch voll zufrieden mit meiner Entscheidung. Ich habe kein anderes Tablet mit einer solchen Auflösung mit vorinstallierten Windows 8 für den Preis gefunden. Als Ersatz für ein günstiges “China-Surface” trifft es ziemlich gut meine Anforderungen (bis auf den internen Speicher).



    Ich werde hier noch in der nächsten Zeit Updates geben, sowie auch bewegte Bilder. Falls jemand Fragen hat, nur zu :).