1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

[Review] eFox Value C6 MediaTek MTK6582 5 Zoll 720P Display - Nerdbench.de

[Review] eFox Value C6 MediaTek MTK6582 5 Zoll 720P Display - Nerdbench.de

  1. Erbsenmatsch
    So, es war mal wieder Zeit einen Testbericht zu veröffentlichen. In der letzten Woche hat Nerdbench sich das eFox Value C6 vorgenommen und getestet. Wie immer werde ich hier die meisten /wichtigsten Passagen meines Review rein kopieren. Transparenz: Das Gerät wurde Nerdbench zur Verfügung gestellt. Das komplette Review gibts hier: http://goo.gl/7QsYKs . Da die Passagen direkt aus dem Blog kommen, ist der Text in Wir/Nerdbench-Form geschrieben.

    Das Video-Review ist nun auch verfügbar:


    Der Lieferumfang
    Das Value C6 kommt mit allem, was man für den täglichen Smartphone Betrieb benötigt - viel mehr sogar: nach dem Kauf des C6 ist es nicht mehr nötig teures Zubehör zu kaufen. Neben dem Gerät selbst finden wir in der OVP noch ein (zugegebenermaßen seltsam dickes) MicroUSB Kabel zum Laden des Gerätes. Darüberhinaus legt eFox das notwendige USB Netzteil sowie ein kleines Heftchen bei. Wirklich erfreut zeigt sich die Nerdbench über eine Display-Schutzfolie und ein passendes Case. Zwar fehlt ein Headset, deren Qualität ist aber meist sowieso zu vernachlässigen.

    Die Technik:
    - 720p 1280x720 5 Zoll OGS Display
    - unbeleuchtete Softbuttons (nicht nach Googles Empfehlung)
    - MediaTek MTK6582 mit Mali 400MP2 GPU
    - 8 MP Back Cam mit LED / 2 MB Front Cam [Beispielfotos hier: http://goo.gl/woJsBo ]
    - 4 GB Intern / SD Karten Slot
    - 1 GB Ram
    - GPS, Bluetooth, WLAN
    - OSB - OTG

    Das Display
    Auch die Farbwiedergabe sowie die Blickwinkel sind überzeugend: von links oder rechts ist es möglich Freunde bei einem Film mitschauen zu lassen. Wer noch mehr aus dem Display raus holen möchte, stellt die Schriftgröße auf Klein - somit passt sogar noch mehr Schrift auf den Screen. Wir konnten keine Probleme mit Ghosttouches feststellen. Ablesbarkeit in der Sonne: super!

    Der Sound
    Der Monospeaker ist für den Wecker und Klingelton laut genug, ein sonderlich ausgeklügeltes Soundbild ist aber in der 100 Euro Klasse aber nicht zu erwarten - auch das C6 macht da keine Ausnahme. Zwar lässt sich der wöchentliche Podcast von LeFloid mit dem Smartphone schauen, für längere Wiedergaben nutzen wir aber bevorzugt lieber Bluetooth Lautsprecher.

    Die Performance
    Die Zeit von schwachbrüstigen Smartphones in der 100 Euro Klasse ist (lässt man das IconBIT Mercury LX mal außen vor) vorbei. Das C6 ist dank dem MediaTek QuadCore ordentlich schnell und lässt zusammen mit dem einen Gigabyte Ram unser Testexemplar nicht straucheln: die Navigation durch das Betriebssystem läuft ebenso flott wie unsere Minions in Grus Fabrik. Auch unser Springfield stellt hohe Anforderungen an das C6 - wir haben etliche Donuts investiert, sodass die Stadt völlig übervölkert ist - ganz ohne, dass das C6 ins Stocken kommt.

    Antutu: 17420 Punkte

    Die Akkulaufzeit,
    kann sich sehen lassen: mit dem 2.000 mAh Akku schafft es das C6 auf einen ganzen Tag Laufzeit. Da wir keine großen Schwankungen im Betrieb feststellen konnten, beweist sich die Akku-Anzeige als zuverlässig (seit dem Xiaocai X9 sind wir hier sehr vorsichtig). Selbst wenn man den Akku austauschen kann, hatten wir nicht das Bedürfnis, eine zweiten zu erstehen. Wem die Akkulaufzeit trotzdem nicht ausreicht, der holt sich bei eFox einfach noch einen weiteren.
    Die Kameras
    Auf der Rückseite des 99 Euro Smartphone von eFox wurde eine 5 Megapixel Kamera verbaut. Diese macht bei Tageslicht gute Fotos, sobald es etwas dunkler wird sollte man aber aufjedenfall die LED benutzten, um den Bildern etwas auf die Sprünge zu helfen.

    Die KonnektivitätBluetooth verbinden wir ohne Probleme mit unserer Jawbone Big Jambox, aber auch die Sphero(s) unserer Redaktion fahren mit dem C6 ohne Probleme. Eine konstante Bluetooth Verbindung ist für den Betrieb der Pebble Smartwatch nötig - erfreulicherweise funkt diese ohne Probleme mit dem Smartphone.

    Das Smartphone Objektiv QX100 funkt über WLAN mit dem C6 und überträgt zuverlässig Bilder aufs Gerät. Die Verbindung reißt nicht ab und die Übertragung läuft auch zügig. Auch bei der einfachen Verbindung mit dem Router zeigt sich das C6 erfreulich stark: wir haben in keinem Zentimeter der Redaktion Empfangsprobleme.

    Auch GPS ist beim C6 an Bord und Nerdbench trotzt dem heißen Wetter mit einem kleinen Workout zur späten Stunde. Das Smartphone findet schnell einen Positionsfix und wir können mit Runtastic um den Sportplatz hechten. Vier Runden später zeigt die Statistik: unsere Bewegungen wurden zuverlässig aufgezeichnet und die Nerdbench kann sich bis zum nächsten Smartphone Test entspannt zurück auf die Testbank legen.

    Wünsche für die nächste Revision:
    Für zukünftige Revisionen wünschen wir uns ein anderes Backcover: nach bereits einer Woche, in der wir das Value C6 ohne Schutzhülle bei uns trugen, färbten sich die einzelnen weißen Ecken schwarz ein. Da wir auch das Mi3 auf die gleiche Art und Weiße mitführen, liegt dieser Umstand eindeutig an der Hülle und nicht unserer Wäsche. Wir haben diesen Umstand an eFox heran getragen, die sich diesem Problem bereits bewusst sind. Nerdbench hofft, dass hier schnell reagiert und die Hülle des Modells in der nächsten Batch ausgetauscht wird. Es lässt sich argumentieren, das eFox ja bereits eine Schutzhülle mitliefert, die Nutzung jener sollte aber nicht Pflicht sein, um sein Smartphone halbwegs im Ur-Zustand zu belassen.



    Betriebssystem:
    Bugfrei, ziemlich bunt und angepasst -aber hübsch!

    Fazit:
    Für 99 Euro erhält man ein ordentliches Gerät, dass in der Preisklasse eindeutig den Kollegen überlegen ist: wer möglichst günstig in die Smartphone-Welt einsteigen möchte, sollte dies nicht mit den günstigen Samsung Modellen - die wie das Galaxy Young eher an Elektroschrott erinnern -, sondern den Schritt mit einem soliden Gerät wagen, wie es das C6 ist.


    Wer sich an zahlreichen Bildern erfreuen möchte, kann dies im kompletten Review tun (http://goo.gl/7QsYKs).
    Bei weiteren Fragen einfach kommentieren. Für Kritik bin ich natürlich auch immer offen :)