1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

[Review] InFocus M560 (M808)

Ein günstiges Octa-Core Smartphone mit einer super Alltagsperformance für unter 100€

Ein günstiges Octa-Core Smartphone mit einer super Alltagsperformance für unter 100€
Pros
  • günstig
  • super Alltagsperformance
  • insgesamt sehr flüssig
  • sehr hochwertig verarbeitet
  • Full-HD Display
  • insgesamt sehr guter Bildschirm
Cons
  • schlechte Tonwiedergabe
  • schlechter Druckpunkt der seitlichen Tasten (Power und Volume)
  • relativ niedrige FPS Anzahl bei aufwändigen Spielen
  1. PJF16
    [​IMG]
    InFocus M560 (M808) Review

    Letzten Mittwoch durfte ich nun auch das InFocus M560 von Gearbest in Empfang nehmen. Es gehört zu den neueren Smartphones des Herstellers InFocus und ist im Low-Budget Bereich angesiedelt. Was man sich für 109$ (ca. 96€ - hier bei Gearbest) erwarten darf, möchte ich euch hier näherbringen.

    Das M650 kommt mit einem Aluminiumbody, den hinten schwarze Antennenstreifen (wie man es vom iPhone kennt) zieren. Darin befindet sich ein MediaTek MT6753 Octa-Core Prozessor, der mit 1.30 GHz taktet. Für die Grafik ist eine Mali-T720 zuständig. Damit wird ein 5.2‘‘ großes Full-HD Display versorgt. Für Apps und Fotos stehen 16GB zur Verfügung, fürs Multitasking 2GB RAM. Dazu bietet das M560 noch eine 13 Megapixel Kamera hinten und eine 5 Megapixel Kamera vorne. Ausgeliefert wird es mit Android 5.1.

    Unboxing

    Das InFocus M560 kommt in einer ganz dezenten weißen Box an, in der sich auch der Lieferumfang minimal hält. Neben dem M560 befinden sich im Lieferumfang nur ein Netzteil (kein EU-Stecker!), ein Micro-USB-Kabel, Beschreibungen (nur auf Chinesisch) und ein SIM-Slot-Öffner.

    [​IMG] [​IMG]

    Verarbeitung

    Das InFocus M560 besteht komplett aus Aluminium. Einzig die zwei Antennenstreifen (bekannt durch das iPhone) zieren die Rückseite. Diese sollen sicherstellen, dass der Empfang erhalten bleibt. Das M560 ist für diese Preisklasse ungewöhnlich gut verarbeitet und braucht sich hier vor keinem Vergleich mit Apple oder anderen höherpreisigen Anbietern scheuen. Es fühlt sich sehr hochwertig an und Spaltmaße sind keine zu finden. Für mich als Rechtshänder ist jedoch störend, dass sich der Power-Button sowie die Volume-Buttons auf der linken Seite befinden. Diese sind für mich eindeutig auf der rechten Seite angenehmer und leichter zu erreichen. Außerdem finde ich den Druckpunkt der Buttons nicht ganz optimal gewählt. Designtechnisch ist es meiner Ansicht nach top – die Inspiration dürfte da wohl zum Großteil von Apple kommen, da man durchaus Ähnlichkeiten erkennen kann.
    [​IMG] [​IMG]

    Display

    Das Display hat eine Full-HD Auflösung. Dies ist in dieser Preisklasse sehr überraschend. Mit einer Pixeldichte von 421ppi stellt es sicher, dass auch kleine Texte nicht ausgefranst dargestellt werden. Der Kontrast sowie die Farbdarstellung ist für mich atemberaubend, wenn man den geringen Preis betrachtet. Dabei bietet es auch eine ausreichende Helligkeit, um bei direkter Sonneinstrahlung etwas erkennen zu können. Auch der Touchscreen arbeitet sehr genau.

    Als besonderes Feature kann man die Farben noch direkt im Menü anpassen sowie einen Blaulichtfilter aktivieren.
    [​IMG]

    Prozessor und Leistung
    Im Inneren des M560 arbeitet ein MT6753 Octa-Core Prozessor von MediaTek und eine Mali-T720 GPU. Dem Prozessor stehen dabei 2GB RAM zur Verfügung. All dies sind beachtliche Komponenten in diesem Preisbereich.

    Das System läuft im Allgemeinen sehr flüssig und auch beim Öffnen von Apps gibt es keine Wartezeiten. Dank den oben angesprochenen 2GB RAM ist auch vernünftiges Multitasking möglich. Auch Spiele sind für das InFocus M560 kein Problem. Anspruchsvollere Spiele wie Asphalt 8 laufen jedoch nach meinem Geschmack mit einer zu geringen FPS-Rate. Im Folgenden noch die Benchmarkergebnisse sowie ein Video von Asphalt 8 am InFocus M560.
    [​IMG] [​IMG]

    Kamera

    Die Kamera ist vor allem draußen brauchbar, jedoch darf man sich bei schwierigen Licht-Schattenverhältnisse keine Wunder erhoffen. Gerade da übertrumpfen High-End Smartphones meist die billigeren Modelle. Jedoch ist sie für diesen Preisbereich mit Sicherheit eine der besten Kameras. Der Auto-Fokus arbeitet sehr schnell und hat eine gute Farbwiedergabe. Überraschend gut ist für mich jedoch die Frontkamera, die mit 5 Megapixel sehr brauchbare Fotos liefert und für Selfies durchwegs zu gebrauchen ist. Für die 13 Megapixel Hauptkamera habe ich unten Vergleichsfotos zwischen dem iPhone 6S und dem InFocus M560 gemacht.

    InFocus M650
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    iPhone 6S

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Empfang und SIM

    Das InFocus M560 verfügt über alle wichtigen 2G- und 3G Frequenzen, die hierzulande in Deutschland und Österreich benötigt werden. Ebenso unterstützt das M560 LTE. Dabei aber nur die 900/1800/2100/2600MHz Frequenzen. Unterstützt werden zwei Nano SIM Karten und eine Micro-SD Karte.

    Den Netzempfang würde ich als gut bezeichnen, ebenso die Qualität. Auf beiden Seiten gab es keine Probleme bei Telefonaten oder andere Auffälligkeiten.

    Akku

    InFocus spendiert dem M560 einen 2400mAh Akku, was auf eine durchschnittliche Akkulaufzeit hoffen lässt. Dem wird das M560 auch gerecht. Es offenbart hier keine Wunder, schneidet aber auch nicht schlecht ab und man hält bei normaler Nutzung locker einen Tag damit durch. Spielt man jedoch viel am Smartphone, empfiehlt es sich, eine externe Stromversorgung oder das Ladekabel dabeizuhaben.

    Zum Aufladen des M560 benötigte ich etwa 2-2.5 Stunden.

    GPS
    Das GPS arbeitet sehr gut. Ich hatte immer sofort einen GPS Fix und konnte unterbrechungsfrei navigieren. Selbst in etwas abgelegeneren Orten. Neben dem GPS ist auch ein Kompass vorhanden.
    [​IMG]

    WLAN

    Das WLAN-Modul arbeitet zuverlässig und stabil, ebenso können die Geschwindigkeiten konstant gehalten werden. Dabei unterstützt das InFocus die 802.11b/g/n Standards. Der WLAN - Empfang selbst ist etwas schlechter als beim iPhone 6S und schwankt teilweise.
    [​IMG]
    Musikwiedergabe

    Die Musikwiedergabe ist über die Lautsprecher, die sich an der unteren Kante des Geräts (wie beim iPhone 6 bzw. 6S) befinden, sehr dumpf. Dazu ist der Ton etwas klirrend. Hier kann das M560 bei Weitem nicht mit teureren Geräten mithalten. Spielt man zuerst ein Lied auf dem M560 ab und danach dasselbe Lied auf dem iPhone 6S, wirkt der Ton des 6S wie eine Offenbarung.

    Sensoren

    Das InFocus M560 verfügt über einen Helligkeitssensor, einen Näherungssensor, einen Richtungssensor und ein Gyroskop. Somit ist es für alle Alltagsaufgaben gut ausgestattet.

    Temperatur
    Bei meinen Tests blieb das InFocus M560 stets kühl. Im normalen Betrieb drehten sich die Temperaturen um die 35°C. Nach einer kurzen Runde Asphalt 8 lagen die Temperaturen bei etwa 42°C, was man nach so einer Hochleistungsaufgabe als sehr kühl bezeichnen darf.
    [​IMG]
    Ein großes Dankeschön geht an Gearbest für die Bereitstellung des Gerätes!
    Fazit:
    Das InFocus M560 liefert eine sehr gute Performance für den Preis von nur 109$ (Quelle: Gearbest). Die Kamera ist in diesem Preisbereich mehr als gut und die Performance ist im Alltag auch sehr gut. Wer nicht unbedingt audiophil ist und durchgehend anspruchsvolle Spiele (damit meine ich nicht Candy Crush oder Ähnliches) spielt und ansonsten auf sehr gute Verarbeitung steht sowie auf ein gutes Display Wert legt, kann hier getrost zugreifen.
    Sotair sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.