1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Review] Umi C1

[Review] Umi C1

  1. Joe_User
    Hallo,

    in diesem Review geht es um den "Quadcore-Killer" Umi C1.

    Das Review ist als Ergänzung zu den Video-Reviews gedacht und konzentriert sich daher auf die schriftliche Beschreibung. Außerdem erhebt es als Ergänzung auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

    Das C1 wurde bei Efox direkt aus China bezogen. Da es sich um ein Einführungsangebot handelte, hat Efox noch ein Hard-Case, ein Flip-Case und eine Display-Schutzfolie beigelegt.

    Folgende Fotos vom Zubehör wurden mit dem C1 geschossen. Wie man unschwer erkennen kann, hat die Kamera keine Makrofunktion. Die Bilder, bei denen ich näher ran gegangen bin, sind unscharf. Aber zur Kamera kommen wir später noch in einem extra Abschnitt.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Hier noch mal ein paar Bilder im Detail. Das Flip-Case wird auf den Akkudeckel geklebt. Das C1 hat nicht auf das Schließen, oder Öffnen des Flip-Case reagiert. Vielleicht hat sich dafür noch irgendein Punkt in den Einstellungen versteckt, ansonsten gibt es auch Apps, die mit dem Näherungssensor arbeiten.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]


    Aussehen, Handhabung, Qualitätseindruck:
    Wenn man das C1 zum ersten mal in die Hand nimmt, fällt einem sofort der Rahmen aus matt poliertem Metall auf. Vermutlich besteht dieser aus Aluminium, oder einem anderen Leichtmetall, und wirkt eher wie ein schmales, filigranes Band und nicht als ein Rahmen, wie man ihn z.B. von Samsung kennt.
    Dieser geht nahtlos in den Akkudeckel über. Die Spaltmaße sind wirklich hervorragend! Auch zum Displayglas hin ist der Übergang fast nahtlos, lediglich die Fase vom Glas lässt ihn ein wenig größer wirken.

    Der Akkudeckel hat einen leichten Gripp, das Handy liegt sehr gut in der Hand. Insgesamt fühlt es sich sehr hochwertig an und sieht absolut hochwertig aus!

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Die 5.5" merkt man deutlich. An den Back- und Home-Button komme ich mit dem Daumen noch recht elegant heran, aber für den Menu-Button wird die zweite Hand gebraucht.

    Das IPS-Display ist scharf, hat einen hohen Blickwinkel, lässt sich auch im freien noch gut ablesen. Videos werden flüssig wiedergegeben. Lediglich beim Scrollen von Text, ist eine deutliche Bewegungsunschärfe zu erkennen.

    Nicht so gut hat mir gefallen, dass der An- und Ausschaltknopf auf der linken Seite, und der USB-Anschluß oben liegt.

    Bedienung, installierte Apps und ein Virus:
    Der installierte Launcher, mit dem Namen "UNI Launcher", legt seinen Schwerpunkt aufs Aussehen. Man kann unter verschiedenen bunten Themen wählen und noch extra den Lockscreen und das Wallpaper dem persönlichen Geschmack anpassen. Von der technischen Seite her, ist er aber ein reiner Purist. Es gibt keinen App-Drawer, alle Apps werden direkt auf dem Desktop installiert. Dafür kann man der Gallerie und dem Musikplayer eine eigene Desktopseite zuweisen. Wirkt dann so wie ein Widget in XXL.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Da man aber jederzeit sich einen anderen Launcher aus dem PlayStore ziehen und installieren kann, muss man nicht mit dem UNI-Launcher leben. Welcher Launcher gerade genutzt werden soll, kann man bequem in den Einstellungen festlegen.

    Mit den vorinstallierten Apps, den Menüs und der Einstellung, hält sich Umi weitgehend an die Vorgaben von Google. Außer einer chinesischen Wetterapp, welche sich nicht deinstallieren, aber deaktivieren lässt, sind keine weiteren China-Apps zu finden.

    Natürlich habe ich G-Data auf das C1 los gelassen und promt wurde auch ein Fund gemeldet. Die Datei, oder besser gesagt der Ordner FotaReboot hat die Aufmerksamkeit des Spürhundes erregt.
    [​IMG]

    Ob das nun eine Gefährdung ist, oder doch eher "False Positive" kann ich nicht sagen. Die für diesen Fund verantwortliche APK "FWUpgradeProvider.apk" lässt sich aber problemlos einfrieren. Da ich nicht davon ausgehe, dass über europäische Provider ein OTA-Update angeboten wird, sollte dies auch keine negativen Auswirkungen haben.

    Games:
    Das C1 schlägt sich für ein Quadcore recht gut. Natürlich kommt die Leistung nicht an einen Octacore, oder einem Snapdragon heran, aber wer nicht gerade auf Games mit HD-Grafik wert legt, kann mit dem C1 recht ordentlich zocken.

    Besonders positiv ist mir der Lagesensor aufgefallen. Spiele wie "Doodle Jump" lassen sich butterweich, einhändig steuern.

    Kamera:
    Die Kamera hat wie schon erwähnt, keinen Makro-Modus. Dafür sind einige andere Modi eingebaut, wie Panorama, Objektverfolgung, Lächelerkennung und vieles mehr. Der Autofokus reagiert schnell und auch die reinen technischen Daten lassen sehr gute Fotos erwarten.

    Leider hat UMI aber auch einen "Flaschenboden Modus" mit eingebaut. Wenn man sich folgende Aufnahmen ansieht, gehen die Fingernägel automatisch an das Objektiv und versuchen die Schutzfolie ab zu rubbeln, leider ist keine drauf... Die Mitte ist knackig scharf, die Ränder wirken wie mit einem Weichzeichner bearbeitet.

    [​IMG]
    13 mpixel

    [​IMG]
    8 mpixel

    Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist, aber die Kamera ist höchstens für Schnappschüsse geeignet!

    GPS:
    Nachdem die üblichen Einstellungen am NTP-Server vorgenommen wurden, kommt der Fix recht schnell. Die Pegel der einzelnen Satelliten sind nicht spitzenmäßig, aber auch nicht die schlechtesten.

    [​IMG]

    Leider bricht die Verbindung in unregelmäßigen Abständen ab. Dies ist so, als wenn man den Stecker zieht. In einem Augenblick werden noch 5 Satelliten empfangen, im nächsten Augenblick sinkt der Pegel bei allen 5 schlagartig auf null. Dies ohne sich zu bewegen, einfach nur das C1 in der Hand haltend.

    Dadurch ist auch keine Navigation möglich. Habe es mit Copilot und der GoogleMapsNavi ausprobiert. Das Signal reißt ständig ab und die Position wird abseits der Straße angezeigt.

    Auch das GPS ist somit ein Punkt, der absolut nicht zu überzeugen weiß.

    Akkulaufzeit:
    Man kommt selbst bei intensiver Nutzung locker über den Tag. Den Screenshot vom Akkuverbrauch habe ich verdusselt, aber er zeigte 1day, 8hours und noch 38% Kapazität.

    Root:
    Ich habe keines der Tools ausprobiert, sondern bin nach [BCOLOR=rgb(245, 248, 252)]Ora's Anleitung[/BCOLOR] vorgegangen. Musste aber das tmplcwm-Plugin installieren, das das Recovery sonst zu groß geworden wäre. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass das MTK Droid Tool, kein "Root in der Shell" angezeigt hat, nachdem das CMW-Recovery installiert wurde. Nachdem ich aber SuperSU per Recoverymenü installiert hatte, war das Teil gerootet.

    Fazit:
    Ich mag das C1, würde es aufgrund der genannten Schwächen aber nicht selbst nutzen. Eine gute Kamera und ein brauchbares GPS sind für mich einfach unverzichtbar. Ich bin mir aber 100% sicher, dass Leute wie meine Schwester, welche GPS für ein Fremdwort hält und Fotos höchstens für WhatsApp schießt, mit dem Teil mehr als zufrieden sein werden.

    Das Gerät sieht gut aus und liegt sehr gut in der Hand. Das ROM ist absolut unauffällig und dies meine ich positiv. Wenn man den Google-Launcher installiert, könnte man sogar meinen man hat ein Nexus in der Hand. Nichts ist gebrandet, keine Übersetzungsfehler vorhanden und alles mach das was es soll. Die Sprachwiedergabe beim telefonieren ist gut, die Empfangsstärke von GSM und WLAN auch. Die Akkulaufzeit ist sehr gut.

    Daher bekommt Schwesterchen das C1 am Sonntag zum Geburtstag vermacht! :party: