1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Teclast X98 Air 3G - Intel Atom Z3736F Quad Core 9.7 Inch Android 4.4.4 Tablet

Teclast X98 Air 3G - Intel Atom Z3736F Quad Core 9.7 Inch Android 4.4.4 Tablet

  1. StardustOne
    In diesem kurzen Testbericht geht es um das sehr beliebte Teclast X98 Air 3G Tablet mit 9.7 Zoll, welches es in einer Android oder Windows 8.1 Version gibt. Das Modell mit Android .4.4.4 heisst auch C6J6, d.h. bei einem ROM Update bitte darauf achten.

    Ich habe das Tablet nicht selber gekauft, es gehört einem Kollegen. Weil die Stories um das Teclast X98 Air 3G und die Reparatur der gravierenden Probleme mit dem Google Play Store in der Android Version 4.4.4 jedoch alles andere als hoffnungsvoll sind, beginnt mein Testbericht mit einer sehr genauen Beschreibung der dazu nötigen Schritte. Die verwendeten Tools bekommt man z.B. bei XDA Developer in diesem Thread, Tools da beschaffen und dann hier weiterlesen. Dieser Thread bei XDA Developer ist zu ca 70% für Windows 8.1 Fans und da hört keiner zu wenn jemand mit einem Android Tablet ein Problem hat. Es gibt auch einen direkten Link zu dev-host, wo ein netter User namens Frontier diese Teclast x98 Files zum Download hochgeladen hat. Bitte nur solche für X98 Air 3G nutzen.

    Und das Reparieren des Play Store gelang mir trotz all dem vielen Schrott welches man im Internet findet. Es ist unglaublich, was sich einige der Cracks in den US Foren so einfallen lassen, damit ja jeder der was probiert dann stundenlang herumpröbeln muss wie was jetzt wirklich geht.

    Was ist nicht wahr:
    • Man kann das Google Play Store Problem nicht lösen, indem man im Teclast Store eine neuere Play Store Version installiert (das soll aber für das X98 Air II so funktionieren)
    • SRSRoot kann nicht zum Rooten des Teclast X98 Air 3G genutzt werden
    • VRoot kann nicht zum Rooten des Teclast X98 Air 3G genutzt werden
    • Der Fix für den kaputten Google Play Store ist einfach (falls das Tablet mit einem kaputten Play Store ausgeliefert wurde, dann gute Nach und erst mal tief Luft holen)
    • Man kann das Tablet nicht rooten ohne das Original China Teclast ROM zu überschreiben. iRoot installiert bloss einen lästigen Shop wenn man es versucht ohne das Tablet komplett zu formatieren. Es geht nicht ohne alles Löschen und neu Flashen.
    Beheben der Mängel mit dem Play Store, so geht's, egal wie kaputt der Play Store ist

    Das Tablet meines Kollegen kam mit einem kaputten Google Play Store, es wurde zu Andriod 4.4.4 KitKat durch Teclast ein alter Play Store dazu gepackt, der nicht funktioniert.

    Am Computer: Intel Treiber und Tools installieren
    • Intel SOC Driver installieren
    • Intel ADB Driver installieren
    • Intel Manufacturing Flashing Tool installieren, denn man muss die Firmware des Tablet neu einspielen, wenn man Root Rechte installiern möchte.
    • Unbedingt die Datei custom_config.ini in das Programmverzeichnis des Flash Tools kopieren, sonst geht der Update gar nicht.
    • Neustes Lite ROM bei XDA Developer für das Teclast X98 Air 3G herunterladen
    • Firmware Update am Tablet mit dem Intel Manufacturing Tool durchführen
    Am Tablet: Play Store Fix vorbereiten
    • Das Google Play Store Fix Pack herunterladen und die drei Programme Link2SD, Google Play Services und Google Play Store installieren. Dadurch wird der Play Store nicht laufen, aber es ist ein Anfang.
    • Developer Status durch mehrmaliges Tippen auf die Firmware Version des Teclast X98 Air 3G aktivieren
    • Developer Optionen und USB Debugging aktivieren
    • Tablet einschalten und mit dem USB Kabel am Computer anschliessen
    Am Computer: Root einrichten für den Play Store Fix (es geht nicht anders)
    • Prüfen dass das Intel ADB Device sichtbar ist
    • Das Programm iRoot herunterladen und installieren und den Root Vorgang durchführen. Das Programm zeigt ein lächelndes Männchen wenn alles okay ist.
    Am Tablet: Google Play Store als System Anwendung definieren
    • Wenn alles mit den Root Rechten geklappt hat, dann jetzt Link2SD öffnen und die Anwendungen Google Play Services und Google Play Store in System Anwendungen umwandeln. Das Root Programm wird wenn es geklappt hat jetzt fragen ob es das machen darf (auf Chinesisch, aber nicht so komplex, hat ein Löwen Icon).
    • Tablet danach neu starten
    • Zur Bestätigung dass alles geklappt hat wird Android beim Neustart zwei Anwendungen optimieren, ist diese Information nicht sichtbar, dann hat es sicher nicht geklappt. Erscheint nur beim Boot direkt nach der Umwandlung in System Anwendungen.
    • Nun funktioniert der Google Play Store und die nötigen Updates und Installationen weiterer Apps können durchgeführt werden.
    • Mit Link2SD alle Chinesischen Anwendungen löschen (Baidu ist übrigens ein Schädling)
    • Das Opera Icon im Teclast X98 Air 3G Light ROM ist ein Shop, weg mit dem Mist.
    • Google Chrome als Browser installieren
    • Den Launcher des Tablet austauschen, der im Light ROM ist grauslig.
    • Google Keyboard installieren und das im Light ROM vorhandene Google China Keyboard löschen.
    • Die Tools, welche iRoot installiert, löschen aber das Symbol mit dem Löwen und der Krone nicht löschen, denn das ist das eigentliche Root Programm :). Zwar nur Chinesisch, aber es geht.
    • ESET Security Software installieren und einen Deep Scan durchführen, falls was Verdächtiges gefunden wurde, alles löschen und der Anwendung Root Recht geben (Rechter Button in der Abfrage vom Root König Icon: das heisst Ja)
    • Den Teclast Shop kann man nicht deinstalliern, also auf Disable setzen.

    So und jetzt zum Test

    Lieferumfang:
    • 2.5 Ah Charger mit US Stecker (angepasst)
    • Euro 2 Pin Stecker
    • OTG Kabel
    • USB Kabel
    Gehäuse und Anschlüsse:

    Auf dem Display klebt eine Folie mit Teclast Sticker, die kann man abziehen, darunter ist der Glas Screen. Ein Screen Protector ist nicht dabei.

    Das Gehäuse selbst ist aus Metall mit Ausnahme des Bereiches wo die Antennen und die Kamera zu finden sind. Alu, etwas aufgerauht und alle Anschlüsse und Bedienelemente sind weiss beschriftet. Der Rücken des Gehäuses ist aus einem Guss, keine Schrauben oder dergleichen.

    Aufladen mit USB Charger dauert schon seine Zeit, das lässt sich auch mit einem Fast Charger nicht beschleunigen. Es sind dafür mehrere Stunden nötig.

    Der richtige Name des Tablets ist übrigens. Teclast TPad, so steht es jedenfalls hinten aufgraviert. Die Serienummer und Modellbezeichnung sind ebenfalls ins Gerät eingraviert.

    Der MicroSD Slot sitzt neben dem Micro SIM Slot, beide rasten die Karten ein, also etwas kräftig mit dem Fingernagel auf die Karten drücken. Ein HDMI Anschluss (Micro HDMI) ist vorhanden.

    Technische Ausstattung:


    Intel BayTrail Z3736F mit Quad Core 1.33 GHz. Die vielfach beworbenen 2.16 GHz erreicht die CPU im Intel Turbo Mode, das geschieht automatisch. Die niedrigste Taktrate ist 498 MHz und als maximale Taktrate meint Antutu 5.3 2158 MHz. Es sind 4 Cores vorhanden. 2 GB RAM, wovon im Android Betrieb davon rund 625 MB unbenutzt bleiben, das Betriebssystem lädt also ganz schön viel.

    Von den 32 GB Flash Speicher sind 25.75GB zur freien Verfügung für Daten und Anwendungen.

    An Sensoren gibt es nur einen Accelerator Sensor, das wars. Das Tablet hat auch keinen Helligkeitssensor für das Display.

    Das WiFi Signal geht in Ordnung, stark und stabil. Allerdings gibt es nur 2.4 GHz WiFi, das 5 GHz Netz fehlt.

    Antutu 5.3 schafft mit der Ausstattung 31797 Punkte. Die Multitasking Werte sind mit 5320 sehr hoch, allerdings ist die Single thread Leistung mit nur 1382 relativ mau. Auch die 2D Grafik vermag nicht zu begeistern, das liegt wohl an der hohen Pixelzahl des Screens. Storage i/o ist dann mit 1542 wieder sehr hoch, liegt sicher am guten internen Flash Speicher.

    GPS und Glonass:

    Was nirgendwo erwähnt ist: das X98 Air 3G kann auch Glonass Satelliten und das klappt sogar sehr gut auch bei bewölktem Himmel. Das GPS ist hervorragend. Ohne Basteln.

    Bildschirm:

    Der 9.7 Zoll Bildschirm mit 2048 x 1536 Pixel ist sehr hell, blickwinkelstabil und die Auflösung beträgt 320 dpi, also Retina wie beim iPad, ist ja auch der gleiche Display, wenn man Teclast glauben darf.

    Kameras:

    Vorne 2 und hinten 5 MP. Unscharf, zum Vergessen. Aperture Size 2.9708404541015625 (kein Witz), ich denke das ist dann Aperture 3.0 und somit das Mieseste das mir je zu Gesicht gekommen ist. Aber na ja Fotos macht man damit in der Regel keine, also geht schon okay.

    Android 4.4.4 KitKat:

    Es sind kaum Anwendungen installiert, d.h. man muss sich diverse Google Anwendungen wie Maps, GMail, Kalender, Search selber herunterladen. Da der Play Store jetzt geht, ist das zum Glück kein Problem.

    Was mir aufgefallen ist, beim Browsen komme es zu diesen unschönen Micro Rucklern bei Texten, d.h. es gibt kein Smooth Scrolling wie man es von iPad und Samsung gewohnt ist.

    Auch ist der vorinstallierte tUI (nicht vom Reisebüro) Launcher ist echt nichts, den kann man zum Glück durch einen anderen ersetzen. Empfehlenswert ist der Next Launcher 3D Lite.

    So richtig flüssig fühlt sich Android 4.4.4 aber auf dem Tablet doch nicht an. Aber es ist schnell genug, damit man sich nicht ständig ärgern muss es gekauft zu haben.

    3G und SIM Karte - Achtung es ist ein Standard SIM Karten Slot:


    Um die 3G Funktion nutzen zu können, wird eine SIM Karte (und das ist sehr seltsam) wie auf der neben dem Slot vorhandenen Abbildung eingeschoben, bis sie einrastet.

    Normalerweise trifft man bei solchen Geräten einen Micro SIM Slot an und als meine Micro SIM dann ohne Einrasten in dem Slot verschwand, musste ich mir zwei Nadeln besorgen, um sie wieder rauszu holen.

    Network Signal Info meint zum 3G Empfang: bloss HSPA 14.4 Mbps und ich konnte damit locker 7 Mbit down und 3.5 Mbit Upload messen. Ob es auch HSPA 21 Mbps tauglich ist, weiss ich nicht, mit der SIM die ich getestet hatte ging nur 14.4 Mbps.

    Fazit und Empfehlung:

    Nach dem das Google Play Store Fiasko gelöst ist, geht es in Ordnung, allerdings sind das halt schon Welten zwischen einem Teclast X98 Air 3G und einem Samsung Tablet, auch im Preis. Für die 240 Dollar bekommt man gute Hardware und ein gutes Display. Das ist schwierig zu toppen.

    Wer sich das Tablet kaufen möchte, um darauf Windows 8.1 zu installieren, der soll sich die Windows 8.1 Version damit holen, denn das Gebastel mit dem Intel Manufacturing Flashing Tool und dem Hin und Her BIOS Update kann man sich dann getrost sparen, kostet auch genau gleich viel.