1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Test Teclast P81HD - 8 Zoll Android 2.3 Tablet im 4:3 Format + 1024:768 Auflösung

Test Teclast P81HD - 8 Zoll Android 2.3 Tablet im 4:3 Format + 1024:768 Auflösung

Als Vergleich muss mein Novo 7 Advanced herhalten, und hier die Plus- bzw. Minuspunkte des Teclast im Vergleich mit dem Novo:
Pros
  • viel höhere Auflösung - das bringt echt ne MENGE, insbesondere beim Internetsurfen und Ebooklesen
  • spürbar größere Bildschirmdiagonale
  • keine Sensortasten, sondern nur "echte"
  • Bildschirm ist NOCH empfindlicher
Cons
  • "nur" Android 2.3.1 statt 2.3.4, scheint aber nix zu machen
  • etwas weniger performant im Launcher (hat ADW drauf), was zum großen Teil an der höheren Auflösung liegen wird. Merkt man aber nur im Direktvergleich.
  • insbesondere bei aufwändigen 3D-Games weniger kompatibel; ShineRunner z.B. hat nur Grafikfehler, die sich auch mit Chainfire 3D nicht beheben ließen. Von etwa 50 ausprobierten Spielen liefen 10 nicht oder nicht richtig, was ca. 20% entspricht. 8-O
  • der Mini USB-Anschluss ist fies tief, nicht jedes Kabel funzt daher
  • keine Vibrationsfunktion
  1. asskicker
    Hallo zusammen,

    hier mein Testbericht zu dem Teclast P81HD.

    Gekauft hab ichs hier:

    http://www.aliexpress.com/product-f...es-Capacitive-Android-Tablet-wholesalers.html

    Gekostet hats inkl. extra Bildschirmschutzfolie und Ledercase rund 170 Dollar inkl. DHL Express Versand, dieses Mal hats aber etwa 1,5 Wochen gedauert bis es da war. Einfuhrumsatzsteuer waren rund 25 Euro.

    Die Specs laut Verkäufer sind:

    * Android 2.3 Gingerbread
    * Market Ready
    * Front Camera
    * HDMI
    * USB
    * 5 points Multitouch
    * Wifi 802.11 b/g
    * 1.2GHz Rockchip processor
    * 1024*768 4:3 High Resolution
    * 8GB Built in
    * Flash 10.3
    * Smooth video playback performance
    * Gsensor
    * Speaker
    * Microphone out
    * Slim body
    * 3.5mm audio jack


    Ich hab ja schon das Ainol Novo 7 Advanced, was mir nach wie vor außerorderntlich gut gefällt, allerdings ist es so, dass ich schon ganz gern mal ein Ebook bzw. ein PDF im Zeitschriftenformat auf einem Tablet lesen möchte, und dafür ist das gute, alte 4:3 Format irgendwie besser geeignet als das 16:10 Format.

    Die Wahl fiel auf das Teclast, weil es den Spagat aus Wunsch-Specs und relativ günstigem Preis am besten schafft. Ich war skeptisch wegen des Rockchip-Prozessors (der hier mit 1 GHZ läuft) und hätte lieber wieder einen Allwinner A10 gehabt, aber zum Kaufzeitpunkt kosteten die mit Expressversand mehr oder weniger deutlich über 200 Dollar, und so viel wollte ich nicht ausgeben.

    Als Vergleich muss mein Novo 7 Advanced herhalten, und hier die Plus- bzw. Minuspunkte des Teclast im Vergleich mit dem Novo:

    + viel höhere Auflösung - das bringt echt ne MENGE, insbesondere beim Internetsurfen und Ebooklesen
    + spürbar größere Bildschirmdiagonale
    + keine Sensortasten, sondern nur "echte"
    + Bildschirm ist NOCH empfindlicher

    - "nur" Android 2.3.1 statt 2.3.4, scheint aber nix zu machen
    - etwas weniger performant im Launcher (hat ADW drauf), was zum großen Teil an der höheren Auflösung liegen wird. Merkt man aber nur im Direktvergleich.
    - insbesondere bei aufwändigen 3D-Games weniger kompatibel; ShineRunner z.B. hat nur Grafikfehler, die sich auch mit Chainfire 3D nicht beheben ließen. Von etwa 50 ausprobierten Spielen liefen 10 nicht oder nicht richtig, was ca. 20% entspricht. 8-O
    - der Mini USB-Anschluss ist fies tief, nicht jedes Kabel funzt daher
    - keine Vibrationsfunktion


    Seltsam: trotz der höheren Auflösung sind die 3D-Games, die drauf laufen, genau so schnell wie beim Ainol, z.B. Ruffled und Turbofly 3D. Angry Birds läuft superflüssig und profitiert klar von der höheren Auflösung und dem größeren Bildschirm.

    Das Gerät war nicht gerootet, Super One Click hats dieses Mal nicht geschafft, aber Gingerbreak 1.2 hats gerichtet ;-)

    Market & Kaufapps funzen gut, der Flashplayer 10.3 war installiert, und Flash 11 ließ sich problemlos über den Market draufballern. In Websites eingebundene Flashvideos laufen gut. HDMI-out habe ich noch nicht probiert. G-Sensor funzt butterweich.

    Gewöhnungsbedürftig ist die UI: auch mit anderen Launchern als dem vorinstallierten gibts die Back-Taste NUR auf dem Bildschirm, und zwar in der Statusleiste, welche sich am unteren Bildschirmrand befindet. Die Statusleiste verhält sich auch anders als in den sonst gewohnten Android 2.x Geräten, die ich bislang in Händen hielt... z.B. funktioniert das Runterwischen (bzw. hier wäre es ja eher Raufwischen) zum Ansehen der Benachrichtigungen nicht ohne fremde Hilfe, das musste ich erst in ADW einstellen; von haus aus muss man rechts unten auf den Bereich mit der Uhr tippen, und dann öffnet sich dort ein kleines Fenster, das nur einen Bruchteil der Meldungen anzeigt, die man auch nur einzeln wegklicken kann, nicht alle auf einmal.

    Der Bildschirm ist im Landscape-Format leicht blickwinkelabhängig; das Tablet "möchte" gern hochkant gehalten werden. Doch man gewöhnt sich schnell an die Blickwinkelabhängigkeit, so dass ich es trotzdem meist quer halte.

    Beim Ainol wird der interne 8GB-Speicher als /sdcard/ gemounted und wenn man Apps vom Gerätespeicher auf die SD Card verschiebt, landen sie eben im internen 8GB-Speicher. MicroSD-Karten werden als /extern_sd/ gemounted und stehen damit nicht als Erweiterung des internen Speichers zwecks ausgelagerter App-Daten zur Verfügung, wie sie etwa so einige größere Games nachladen wie z.B. Sonic CD, Reckless Racing usw.; die externe SD kann man daher am besten für Filme, Musik usw. nutzen.

    Beim Teclast ist es anders: sowohl der interne 8GB-Speicher als auch eine externe Speicherkarte werden als /sdcard/ gemountet, so dass man sich vorher überlegen sollte, ob man eine MicroSD-Karte nutzen will oder nicht und ggf. vor erster Softwareinstallation eine SD-Karte reinstecken sollte. Wenn man denn eine MicroSD-Karte nutzt, stehen einem der interne 8GB-Speicher für anderes zur Verfügung, z.B. Musik und Filme, anderweitig wird er m.E. nicht genutzt. Es ist somit genau andersrum wie beim Novo 7 Advanced, doch ich finde die Teclast-Variante eigentlich smarter, weil einem bei entsprechend großer Speicherkarte der Speicher für Apps nicht so schnell knapp wird.

    Nenamark1 zeigt beim besten aus 3 Runs übrigens 32,7 FPS an.

    Fazit: Ich bin zufrieden und bereue den Kauf nicht. Es ist sein Geld auf jeden Fall mehr als wert. Die doch recht zahlreichen inkompatiblen Games nerven zwar, aber dafür hab ich ja das Novo. Für Internet auf der Couch, Ebooks, Youtube und andere Videos ist es aber ganz erheblich besser geeignet als ein Tablet mit 800x480 Auflösung.