1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Testbericht Pentagram Monster Dual SIM/ Dual Core1,2GHz (Qualcomm)/768MB RAM/IPS/QHD

Testbericht Pentagram Monster Dual SIM/ Dual Core1,2GHz (Qualcomm)/768MB RAM/IPS/QHD

  1. Cyberdog
    Testbericht über das Pentgram Monster

    Erster Eindruck:

    Der erste Eindruck ist erstmal, „Ui ist das schwer“ und in der Tat, knapp 200g ist für ein Handy kein Leichtgewicht. Schaut man sich aber mal den 4100mAh Akku an, weiß man sofort, woher das Gewicht kommt. Die Verarbeitung ist Top, Spaltmasse sind so wie sie sollen, es hat individuelle design Einflüsse bekommen, welche es zum Hingucker machen, es aber nicht Protzig aussehen lassen und die Taste sind schön ins Seitendesign eingebunden. Durch das IPS Display, ist es im ausgeschalteten Zustand genauso schwarz, wie der Rest vom Gehäuse, was mit dem Glänzenden Gorilla ähnlichem Glas das Monster zu einem bildschönen Diamanten macht. Das Booten ist schlichtgehalten, es erscheint ein kleiner Linux-Pinguin, gefolgt vom dem üblichen Android Schriftzug und nach kurzer Zeit meldet sich ICS in voller Farbpracht.
    Da es sich um Vorabexemplar handelt, welches noch nicht bei Pentagram zu kaufen ist, kann ich keinen, bzw. noch keinen Link setzen. Sobald der Verkauf durch die Firma Pentagram gestartet wird, editiere ich den Link sofort nach.

    Service:
    Service und Vertrieb erfolgt durch Pentgram/Polen (http://www.pentagram.pl/). Das bedeutet im Klartext, endlich in einem Servicefall nicht immer alles nach China schicken zu müssen und einen direkten Ansprechpartner in Europa zu haben (Reparaturen/Bereitstellen von Updates, usw.). Zu Erwähnen ist noch, dass ein deutschsprachiger technischer Support zur Einführung geplant ist.

    Bedienung:

    Nach dem Booten schart die Dual Core Qualcomm CPU mit den Hufen, wechseln zwischen Seiten läuft sehr flüssig. Starten von Programmen und das Anschauen von Bildern geht rasend schnell.
    Wie der Antutu Benchmark zeigt, versteht sich der Hersteller nicht nur auf das Fertigen von guter Hardware, sondern konnte auch das Android 4.0.4 soweit optimieren, dass ein Antutu Wert von über 5600* herauskommt und genau das merkt man deutlich. Funktionstasten wie Lautstärke, Kamera sind seitlich am Monster angebracht und sind wunderbar ins design des Gerätes eingebunden und lassen sich gut bedienen. Im Gegensatz zu manch anderen Chinaphones, hat man beim Monster die Auswahl von zig Sprachen und nicht nur Chinesisch und Englisch. Der Playstore ist nach Eingabe seines Googleaccounts auch ohne Nachbearbeitung sofort startklar.
    *der Antutu-Benchmarktest wurde mit einem neuen ROM gemacht welcher bei Testende noch nicht vorlag

    Konnektivität:

    Wie bei Chinahandys inzwischen schon üblich, hat auch das Monster DUAL SIM mit Dual Standby. UMTS/HSDPA auf SIM 1 gelegt und läuft ohne Probleme. Das Einrichten der SIM Einstellungen ist zwar ein wenig anders verwirklicht worden, wie man es von dem Standard Android her kennt, was aber dem Benutzer keine Schwierigkeiten bescheren sollte. Die Bluetoothverbindungen habe ich mit verschiedenen Freisprechanlagen getestet (Audi, Parrot MKI9200, Samsung WEP200) und bei keiner ist es zu Problemen gekommen. Gespräche annehmen, raus wählen und Zugriff auf das interne Telefonbuch geht problemlos. Das Wlan funktionierte Erwartungsgemäß auch ohne Probleme, im ganzen Haus Verbindung bekommen, mal stärker und mal schwächer aber keine Verbindungsabbrüche.

    GPS:

    Viel muss man über den Empfang nicht sagen, der Log ging relativ schnell. Auch ohne A-GPS innerhalb von knapp 2 - 3 Minuten. Die Genauigkeit von 102 feet erschreckte mich im ersten Moment, doch dieser Wert relativierte sich schnell auf knapp über 30. Ist zwar immer noch nicht super, aber zum Navigieren absolut ausreichend.

    Display:

    4,4“ großes IPS Display recht hohen QHD 940x540 Pixel Auflösung. Die IPS Technology macht es möglich das Display noch in einem Blickwinkel von bis zu 178° und auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar zu machen. Jeder, der mal versucht hat, dieses mit einem normalen LCD zu machen, weiß IPS dann wirklich zu schätzen.

    Speicher/ROM/RAM:

    Das Monster wird in 2 Modellen zur Verfügung stehen. Einmal mit 4GB ROM/ 512MB RAM und mit 4GB ROM/ 768MB RAM. Mein Testmodell war mit 768MB RAM ausgestattet und hat immer genug Speicher Reserven Frei gehabt. Zu erwähnen ist auf jeden Fall, dass von den 4GB ROM, 1.35GB für Apps zur Verfügung stehen was das verschieben auf SD-Karte zum Teil überflüssig macht. Reicht der restliche Speicher von 1,4GB nicht aus, lässt sich zusätzlich wahrscheinlich eine TF-Karte bis zu 64GB einsetzen (32GB getestet).

    Akku/Laufzeit:

    Das recht hohe Gewicht des Handys ist ein direktes Resultat des Akkus, welcher allein schon ein Gewicht von 73g hat. Dafür hält er aber auch was 4100mAh versprechen. Ich habe das Handy voll aufgeladen und musste es nach knapp 7 Tagen das erste mal wieder ans Netz hängen. Das hat zuletzt mein kleines Samsung Tasten Phone geschafft, aber noch kein Androide.

    Kamera(s):

    Wie gewohnt gibt es 2 Kameras, eine 8Mpixel auf der Geräterückseite und eine 0,3MPixel auf der Front. Die 8Mpixel kommen gestochen scharf rüber und die Autofokusfunktion klappt auf Anhieb. Besonders zu erwähnen ist der LED Blitz, welche bei den meisten Handys ja eher ein Scherz sind als einen echten nutzen haben. Die LEDs des Monsters sind so hell, dass es kurzeitig nahezu Taghell wird. Mit einer Taschenlampen App. kann man es am besten beschreiben, werden die beiden LEDs eingeschaltet, ist es dermaßen Hell, dass man kaum reinschauen kann. Aus meiner Sicht die erste Maglite im Handydesign ;-)

    Abmessungen und Gewicht:

    Außenmasse: 125mm x 65mm x 14,5mm
    Displaymasse: d=112mm b=59mm h=96mm, 4,4“
    Gewicht mit Akku: 183g
    Gewicht ohne Akku: 110g

    Rooting how to:

    Das Rooting ist bei dem Handy nicht wirklich schwer, danke dem Rootingtool von den XDA-Developers ( http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1886460 )geht es ohne Probleme von der Hand. Kniffliger ist es, den ADB Treiber zum laufen zu bekommen. Zu Erwähnen ist, dass im Handy eine CD-ROM Emulation implementiert ist, die sich sofort beim anstecken des Handys meldet und alle Treiber zur Verfügung stellt. Ist eine klasse Idee, da somit das ewige suchen nach Treibern hinfällig ist.
    Aber auch mit dem Tool von PDAnet geht es natürlich auch, dieses erkennt das Handy und installiert den aktuell benötigten ADB Device Treiber. Im Anschluss nur noch das Rootingtool ausführen und voila es ist gerootet.

    Technische Daten:

    OS: Android 4.0.4 ICS
    CPU: Qualcom Snapdragon 4 MSM8625 Dual Core 1,2GHZ ARM7
    RAM: 512MB/768MB/1GB (Testhandy war 768MB)
    ROM: 4GB
    Display: 4,3“ QHD 960*540 IPS Technologie Hersteller LG
    Touchpad: 5 Punkt Kapazitiv
    GPS/WLAN/Bluetooth: Ja/Ja/Ja
    Kamera: Front 0,3Mpixel, Hinten 8Mpixel
    Akku: Riesiger 4100mAh Lipo Standby >6 Tage
    Lagesensor: 3 Achsen (x,y,z) von Bosch Sensotec
    Proximity/Lichtsensor: beide Lite on
    Kompass: Ja
    Farbe: Schwarz
    Lieferumfang:
    - Pentagram Monster
    - Headset
    - Akku 1 Stk (bei der Standbyzeit reicht das auch)
    - Mikro-USB Kabel
    - Englisch sprachiges Handbuch
    - OVP

    Pro/contra Abwägung:

    Pro:
    - Schnelle 1,2GHz Dual core CPU von Qualcomm
    - Gestochen scharfes IPS Display mit QVGA, Blickwinkel bis 178°
    - Display bei direkter Sonneneinstrahlung noch sehr gut erkennbar
    - Genialer Akku mit echten 4100mAh (Standbyzeit >6 Tage)
    - Sehr gute Kamera mit Autofokus und extrem hellem LED-Blitz
    - Wertige Verarbeitung und Top Design
    - 64bit Windows Treiber vorhanden
    - Europäischer Support und Service

    Contra:
    - untere Softkeytasten nicht beleuchtet
    - Bedingt durch den Akku recht schwer (eigentlich kein wirklicher Nachteil)


    Resümee:

    Wer ein Dual SIM Android Handy mit extrem langer Akkulaufzeit, IPS Screen und recht guter Auflösung sucht, wird sicherlich mit dem Pentagram Monster sehr gut bedient sein. Der Service ist in Europa (Polen), was in Garantie-/Servicefällen ein Pluspunkt sein wird. Der Preis soll bei ca. 220€ liegen und ist aus meiner Sicht mehr als gerechtfertigt. Besonders interessant finde ich so Kleinigkeiten wie die Sensoren, welche nicht vom billigsten sondern von sehr guten Herstellern wie z.B. Bosch Sensotech und Lite on stammen.
    Man kann sagen, ein rundum gelungenes Handy, was den Vergleich mit seinen oft überteuerten Brüdern von Samsung/LG/usw. nicht scheuen muss. Man bekommt für sein Geld ein schönes Stück Technik mit einem exklusiven Design, einer sehr wertigen Verarbeitung und langer Akkulaufzeit.
    Doch trotz des Lobes bleibt ein Wermutstropfen, es steht noch nicht fest, wann Pentagram die Markteinführung startet. Geplant ist es pünktlich zum Weihnachtsgeschäft Lieferfähig zu sein, warten wir es mal ab.

    Um es noch kurz zu erwähnen, ich bin nicht von Pentagram oder so bezahlt worden, da der Bericht eigentlich fast durchgängig Positiv ist, ich bin wirklich ziemlich überzeugt von dem Handy. Vielen Dank an die Firma Pentagram, dass ich das Monster für 4 Wochen zum Test haben konnte.

    Grafiken

    1. -1.jpg
    2. -1.png
    3. -2.jpg
    4. -2.png
    5. -3.jpg
    6. -3.png
    7. -4.jpg
    8. -4.png
    9. -5.jpg
    10. -5.png
    11. -6.png
    12. -7.png
    13. -8.png
    14. -9.png