1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Ulefone Be Touch 2 Erfahrungsbericht

Ulefone Be Touch 2 Erfahrungsbericht

  1. KloNom
    Nachdem das Ulefone Be Touch 2 nun schon seit einiger Zeit auf dem Markt ist und bereits diverse Erfahrungsberichte existieren, reihe ich mich nun ein und gebe meine Erfahrungen wieder. Hierbei wird das Review etwas handlicher ausfallen, da ich gerade noch im Umzugsstress bin und keinen festen Internetanschluss besitze :grin: (und dieser bei nächsten Erfahrungen erweitert wird, diesmal wirklich :grin:) .
    Das Ulefone Be Touch 2 ist ein Phablet mit einem 5.5″ Full-HD Display, 3 GB RAM, 16 GB ROM und MT6752 64-bit Octacore SoC. Das Be Touch 2 wurde netterweise von Gearbest gestellt, es kann →hier für 179€ netto bestellt werden.

    [​IMG]
    Fangen wir erstmal mit den Spezifikationen an.

    Spezifikationen:
    -MT6752 64-bit Octacore (je bis zu 1.7 GHz) SoC
    -5.5″ Full-HD (1920×1080) Display
    -3 GB RAM
    -16 GB ROM
    -Dual SIM
    -MicroSD Slot
    -4G / LTE (Bänder: 1, 3, 7, 20)
    -Android 5.0 (offizielles 5.1 ist fake)
    -Sensoren: Beschleunigung, Nähe, Magnetfeld
    -Fingerabdruckscanner (Touch ID)
    -13 MP Rückkamera / 5 MP Frontkamera (laut DevicesProperty), Blitz vorne und hinten
    -3050 mAh Batterie (laut Ulefone (fake), Messung folgt)
    -Bluetooth
    -WLAN (2,4 & 5 GHz)

    Lieferumfang:
    Das Ulefone Be Touch 2 wird in einer flachen quadratischen, matt-schwarzen Kartonbox geliefert. Mittig ist das Be Touch 2 Logo in einem schwarzen glänzenden Lack aufgetragen. Die Verpackung macht einiges her, die Haptik und das Aussehen überraschten mich sehr positiv. Innerhalb des Box selber befindet sich neben dem in einer seperaten Luftpolsterfolie eingepackten Handy folgendes Zubehör: Ein weißes USB-Kabel mit Ulefone Logo, ein weißes Netzteil, ebenfalls mit Logo, ein weißes (leider minderwertig wirkendes) Headset, eine zweite Displayschutzfolie (eine ist bereits im Lieferzustand aufgebracht), eine Tempered-Glass-Folie (mit “Aufzieh-Hilfen”) sowie eine dunkelgraue halbdurchsichtige Silikonhülle. Bis auf die Kopfhörer wirkt alles gut verarbeitet und wird schön in der Box präsentiert. Insgesamt wirklich ansprechen. Im folgenden Bild könnt ihr eine Übersicht sehen.

    [​IMG]

    Erste Eindrücke:
    Selten habe ich bei Handys einen Wow-Effekt beim ersten Auspacken. Mit eines des letzten Geräte, dessen äußere Erscheinung mich derartig positiv überrascht hat war das iNew V3 Plus. Und nun reiht sich das Ulefone Be Touch 2 mit ein. Beim Auspacken fällt mir die hochwertige Verarbeitung sofort auf, das Design ist schlicht und wirklich schön. Das zweite liegt natürlich daran, dass die Optik seeehr stark am iPhone 6 Plus gehalten ist :grin: . Auch wenn das Design nicht eigenständig ist, ist es trotzdem in meinen Augen wirklich gut gelungen und umgesetzt.

    [​IMG]
    Die Frontansicht

    Auf der Vorderseite befinden sich die 3 Hauptbedienelemente: Menü, Home und Zurück. Die Menü- und Zurück-Tasten sind kapazitive Tasten welche mit einem hellgrauen Lack aufgedruckt wurden. Die Home-Taste ist eine runde physische Taste mit einem umschließenden silbernen Ring; iPhone lässt grüßen. Leider ist keine der Tasten beleuchtet. Die Home-Taste hat einen angenehmen Druckpunkt. Am oberen Rand befindet sich die Frontkamera, der Frontblitz sowie der Nähesensor. Optisches Manko ist meiner Meinung nach ein schwarzer Balken zwischen Display und den unteren Bedienelementen. Die Bedienelemente von einem helleren Schwarzton umgeben, warum dieser nicht bis zum Display durchgezogen wurde ist mir ein Rätsel.

    [​IMG]
    Frei von Bedienlementen

    Auf der rechten Seite befinden sich keine Bedienelemente, hier ist nur der Metallrahmen sichtbar.

    [​IMG]
    Leider auf der oberen Seite: Der MikroUSB-Anschluss

    MikroUSB- und 3,5mm Kopfhöreranschluss sind auf der oberen Seite des Be Touch 2 platziert. Der oben platzierte MikroUSB-Anschluss ist ein kleines Manko für mich, allerdings auch kein Beinbruch.

    [​IMG]
    Die Tasten sind aus Metall und sehr schön eingepasst

    Standby-Knopf sowie die Volume-Wippe sind beide auf der linken Seite vertikal übereinander platziert. Beide sind aus dem selben Metall des Rahmens gefertigt. Die Volume-Wippe sitzt perfekt, der Standby-Knopf besitzt einen minimalen Spielraum, welcher jedoch im normalen Gebrauch absolut nicht zu merken ist.

    [​IMG]
    Bohrungen im Metallrahmen bieten Lautsprecher und Mikro

    Auch ganz im iPhone 6 Stil gehalten ist die untere Seite. Hier befinden sich die Bohrungen für den Lautsprecherausgang sowie für das Mikrofon.

    [​IMG]
    Der Rücken des Be Touch 2

    Der Rücken des Be Touch 2 ist schlicht gehalten, in meiner Version komplett matt grau mit einem glänzend schwarzen Ulefone-Logo. Der Akkudeckel ist aus Plastik, nicht wie der Rahmen aus Metall. Der Akkudeckel ist sehr glatt, ohne Hülle wäre es mir fast diverse Male aus der Hand gerutscht! Also Obacht ;) .

    [​IMG]
    Ein Blick unter die Abdeckung

    Unterhalb des abnehmbaren Akkudeckels befindet sich – wer hätte es erwartet – der Akku sowie die Einschübe für die beiden SIM-Karten (1 x “Normal” (Mini), 1 x Micro) als auch für die MikroSD-Karte. Der Akkudeckel sitzt fest am Gerät und schließt bündig ab.

    Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht von der Verarbeitung des Ulefone Be Touch 2. Das Design zusammen mit der Verarbeitung ergeben einen sehr hochwertigen Eindruck. Natürlich kommt es nicht an “Original” heran, ist aber mit Abstand eines des schönsten Chinahandys welches ich seit einiger Zeit in den Händen hielt.


    UI/Android:
    Das Ulefone Be Touch 2 kommt laut Spezifikationen mit Android 5.1 Lollipop daher. Auf der Verpackung wird “Pure Android OS” angepriesen. Wie es sich relativ schnell herausgestellt hat ist das Android 5.1 ein Marketing-Gag gewesen – das Be Touch 2 läuft mit einem neu gelabelten Android 5.0, der Speicherbug ist also noch vorhanden. Das “Pure Android OS” stimmt jedoch, es kommt mit den Stock-Launcher und keiner Bloat-Ware. Das Be Touch 2 unterstützt das Firmware-over-the-Air (FOTA) Feature, mit dem Firmware Updates ohne externen Flash Tool eingespielt werden können. Es existieren Custom Recoverys, mit denen sich auch die SU-Binary flashen lassen und somit Root-Zugriff erlangbar ist.

    Bei der ersten Benutzung stellte sich bei mir etwas Ernüchterung ein. Ein Phone mit so schöner Verarbeitung, MT6752 und 3 GB RAM und dann… ruckelt es (wenn auch nur leicht) im Stock-Launcher?? Wie kann das passieren? Naja, dieses “Feature” findet man prompt auch im Internet sowie in anderen Reviews. Als Workaround wird das Ausstellten der Option “AAL” im Engineer-Mode empfohlen. Tatsächlich, der Launcher läuft nun deutlich flüssiger.

    FOTA Updates werden tatsächlich von Ulefone bereit gestellt. Das aktuelle Update ist vom 11. August, wobei ich noch auf dem Update aus Juli bin, da es laut zahlreichen Berichten auf xda-developers zu diversen Problemen mit dem August-Update gibt (starker Battery-Drain).

    Im folgenden einige Screenshots vom System.

    [​IMG] [​IMG]



    Performance:
    Das Ulefone Be Touch 2 hat mehr als gute Voraussetzungen für eine Spitzenperformance: MT6752 64-Bit Octacore Prozessor mit 3 GB RAM. Diese Hardware spiegelt sich auch in den Benchmark-Ergebnissen wieder. Ein Antutu-Durchlauf gibt eine Punktzahl von knapp 41000 Punkten wieder. Die künstliche Begrenzung der Performance ab einem niedrigen Batteriestand (welche man in diversen Erfahrungsberichten liest) kann ich nicht bestätigen. Auch bei einem Akkustand von knapp 18% erreichte Antutu noch seine gleiche Punktzahl.
    Leider hakt das Handy doch manchmal beim Surfen oder im allgemeinen Betrieb. Hier ist eindeutig noch Nachbesserungsbedarf von der Software-Seite nötig.

    Anbei ein Screenshot von Antutu.

    [​IMG]





    Speicher:
    Hier wieder ein Grund freudig zu sein: Kein geteilter Speicher, es existiert nur der Telefonspeicher welcher komplett für Apps benutzt werden kann. Im Auslieferungszustand sind 11,7 GB verfügbar. Hiervon ein Screenshot.

    [​IMG]

    Neben dem internen Speicher kann der Speicher durch MikroSD-Karten erweitert werden; erfolgreich getestet mit einer 16 GB Karte. Außerdem kann auch eine Speicherweiterung durch USB OTG geschehen (ebenfalls getestet; auch mit USB Maus).



    Kamera:
    Als erstes ein paar Beispielbilder der Hauptkamera:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    …und der Frontkamera:

    [​IMG]

    Laut Ulefone sowie den “DevicesProperty” ist der Sony IMX214 Sensor (13 MP) als Hauptsensor sowie der Omnivision OV5648 (5 MP) als Frontsensor verbaut. Die Bilder der Hauptkamera sind für Schnappschüsse gut geeignet, aber besitzen ein leichtes Rauschen bei näherer Betrachtung. Beim Fokussieren fällt auf, dass die Bilder sehr empfindlich auf Lichtstärke reagieren. Hierbei gibt es oft wenig Spielraum zwischen überbelichtet und dunkel. Die Frontkamera gefällt mir gut, besonders mit dem Frontblitz.



    Display/Touch(-ID):
    Das Display des Be Touch 2 folgt dem derzeitigen 2.5D Trend, sprich die Kanten des Display-Glas enden nicht rechtwinklig, sondern abgerundet. Dies (ebenfalls dem iPhone nachempfunden) Feature fühlt sich sehr angenehm in der Hand an. Das Display selber hat eine FullHD-Auflösung (1920×1080) auf 5,5 Zoll. Dadurch sind keine Pixel mehr erkennbar. Auch der Blickwinkel der Farben ist IPS typisch sehr gut. Die Beleuchtung ist (automatische Helligkeit ist nutzbar) mittelmäßig. In Räumen ist die Helligkeit mehr als ausreichend, außerhalb an hellen Sommertagen könnte das Display allerdings manchmal noch einen Tick heller sein.

    Der Touchscreen unterstützt einen 5-fach Touch. Leider könnte der Touchscreen auch ein wenig reaktionsfreudiger sein.

    [​IMG]

    Vorbildlich hingegen ist der Fingerabdruckscanner welcher im Home-Button integriert ist. Dieser funktioniert wie man es gerne hätte, schnell und zuverlässig. Zuvor hatte ich Fingerabdrucksensoren mehr oder weniger nach einer kurzen Benutzphase wieder ausgeschaltet, aber nicht hier. Ein Entsperren funktioniert in der Regel im ersten Versuch nach max. 0,5-1 Sekunden (Ausnahmen bestätigen die Regel :grin: ).

    Weitere Infos:
    -Gesture Control (“Smart Wake Up”) Unterstützung mit Gesten wie Double Tap to Wake Up, oder belegbare Muster für spezifische Apps
    -LTE Bänder 1, 3, 7 & 20

    Fazit:
    Wo Licht ist, da ist auch einiger Schatten. Mit diesem Satz lässt sich das Ulefone Be Touch 2 ganz gut beschreiben. Es hat eine überdurchschnittliche Verarbeitung vereint mit einem schlichten überzeugenden Design (woher dieses kommt sei gerade mal außer Acht gelassen ;) ). Es ist dünn, hat einen angenehmen Metallrahmen und physischen Home-Button mit integrierten Fingerabdruck-Scanner welcher wirklich gut funktioniert. Und doch trüben zahlreiche kleine Defizite leider das eigentlich so schöne Erscheinungsbild des Be Touch 2. Trotz Top Hardware ruckeln Browser und Launcher teilweise, der Touchscreen ist nicht reaktionsfreudig und flüssig wie bei vergleichbaren Smartphones, die Akkulaufzeit ist bei “normaler” Benutzung recht bescheiden (~1 Tag) und gefaktes Android.

    Wer einen out-of-the-box Daily-Driver sucht, wird mit dem Be Touch 2 sehr wahrscheinlich ein ungutes Erwachen haben. Wer sich dessen Schwächen bewusst ist, allerdings ein Android Handy im iPhone 6+ Look und guter Verarbeitung sucht, dem kann angeraten werden, mal einen zweiten Blick auf das Ulefone Be Touch 2 zu werfen.