1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

UMi Hammer Review – It’s Hammer Time! Mein erster Einruck vom neuen UMi

UMi Hammer Review – It’s Hammer Time! Mein erster Einruck vom neuen UMi

  1. Mobildingser
    Das neue UMi, Klappe die Zweite! Nachdem UMi zum Ende des letzten Jahres mit dem Zero einen Neuanfang einläutete, folgt mit nun dem UMi Hammer ein weiteres Modell des alteingesessenen Produzenten. Nach dem das UMi Zero doch mit so einigen größeren und kleineren Problemen zu kämpfen hatte und teilweise immer noch hat, bin ich wirklich sehr gespannt, ob der Hersteller aus seinen Fehlern gelernt hat.

    Gestern traf das langerwartete UMi Hammer in der Mobildingser-Redaktion ein und wir werden nun sehen, ob das neue UMi Smartphone wirklich ein “HAMMER” ist oder nicht! Das Gerät hatte heute also seinen ersten Einsatztag und ich möchte euch vorab schon einmal meine ersten Eindrücke schildern.

    UMi HAMMER – Verpackung und Inhalt

    [​IMG]

    Das Gerät kam in einer weiß/blauen Pappschachtel verpackt. Auf der Rückseite fanden sich wie gewöhnlich die wichtigsten technischen Daten zum Smartphone und der Inhalt der Schachtel stellte sich wie folgt da:

    – UMi Hammer (weiß)
    – USB-Kabel für die Datenübertragung zum/vom PC und zum Aufladen des Akku
    – EU-Stromadapter
    – Kurzanleitung für das UMi Hammer
    – Geräteaufsteller (wobei ich noch nicht so ganz herausgefunden habe, wie dieser einzusetzen ist)

    Falls sich nun jemand fragt “ist das alles?” da muss ich sagen, nicht ganz. Eine Displayschutzfolie gibt es natürlich auch, wobei man diese nicht mühsam selbst verkleben muss. Vormontiert!

    [​IMG]

    UMi HAMMER – Spezifikationen im Kurzüberblick

    – Display: 5-Zoll IPS HD (1280 x 720p) 294ppi
    – Displayschutz: Corning Gorilla Glas
    – Prozessor: 64-Bit Quad-Core MediaTek MT6732
    – Frequenz: 1,5 GHz
    – Grafik: ARM Mali-T760 GPU
    – Kamera Rückseite: 13 Megapixel OmniVision8858 / Dual-LED Blitz /Auto-Fokus
    – Kamera Front: 3,2 Megapixel GP2755 / f2.2 Blende
    – RAM: 2GB
    – ROM: 16 GB (erweiterbar mittels MicroSD-Karte von bis zu 32GB)
    – Betriebssystem: Android 4.4.4 KitKat
    – Batterie: 2.250mAh
    – Konnektivität: GSM 850/900/1800/1900 ; WCDMA 900/1900/2100 ; 4G LTE FDD 800/1800/2600
    – Features: HotKnot, Bluetooth, Gestensteuerung, Dual-Band-WiFi (2,4/5 GHz), diverse Sensoren, GPS, AGPS, Dual-SIM, Miracast, Benachrichtigung LED

    [​IMG]

    UMi HAMMER – Design und Verarbeitung

    Das Design des UMi Hammer ist klassisch und ziemlich “unaufgeregt” und es sieht ähnlich aus wie ein paar andere Geräte die bereits auf dem Markt sind. Die Rückseite des Hammer kommt der des Vivo Xshot ziemlich nahe, wobei ich dies nicht als Minuspunkt bewerten würde, da das XShot auch ein wirklich sehr gelungenes Mobilteil ist.

    [​IMG]

    Die Basis des UMi Hammer bildet ein stabiles Aluminium-Chassis und ein Dual-Glas-Bildschirm mit Corning Gorilla Glas on Top, schützt das darunter liegende Anzeigepanel. Insgesamt ist das Hammer sehr gut verarbeitet (keine Schlitze, Spalten oder sonstiges) und liegt sehr angenehm in der Hand. Das gute Handgefühl liegt sicher an der “Soft Textrued Polycarbonat”-Abdeckung auf der Rückseite, welche das Gerät recht griffig macht. Desweiteren verhindert diese größtenteils das Hinterlassen von lässtigen Fingerabdrücken und lässt sich obendrein sehr gut reinigen.

    [​IMG]

    Unter der Batterieabdeckung finden sich die zwei SIM-Karten Slots und der Einschub für eine MicroSD-Karte. Die Empfangselemente für WiFi, Bluetooth und GPS sind ober rechts und links neben der Kamera-Linse platziert und unterhalb des Akku befindet sich der Funksignal-Empfänger und dein “3D-Sound” Lautsprecher. Wie gut diese Elemente ihre Arbeit verrichten, beschreibe ich euch später im eigentlichen Review.

    [​IMG]

    Kommen wir nun dazu, was so rund um das UMi Hammer los ist. Auf der Kopfseite dieses Smartphones sind der 3,5mm Kopfhörerbuchse und der Micro-USB-Anschluss untergebracht. Auf der rechten Seite finden wir den Power-Button (Ein-/Aus-Schalter) und dem üblichen Lautstärkeregler. Auf der Unterseite gibt es nur eine kleine Öffnung hinter der sich das Mikrofon versteckt und die komplette linke Seite des UMi Hammer ist “clean”.

    [​IMG]

    Schauen wir uns jetzt noch kurz die Frontseite des UMi Hammer an. Oberhalb des 5-Zoll großen Display findet sich mittig der Ohrhörer für die Telefonate, rechts daneben sind der Näherungssensor und der Lichtsensor integriert und links neben dem Ohrhörer haben die Benachrichtigung LED und der Selfie-Shooter seinen Platz. Falls ihr euch jetzt fragt wo genau diese LED für die Benachrichtigungen sitzt, nun diese ist “unsichtbar” zwischen Ohrhörer und Kameralinse untergebracht. Unterhalb des Displays haben wir noch die typischen Android Softkeys für die Funktionen Menü, Home und Zurück.

    [​IMG]

    UMi Hammer – Mein kurzes Fazit

    Insgesamt hat sich UMi bei der Verarbeitung des HAMMER viel Mühe gegeben und das Gerät macht auf mich einen hochwertigen ersten Eindruck.

    Bislang, was ich nach den wenigen Stunden sagen kann, funktioniert alles tadellos. Der WiFi-Empfang, die Bluetooth-Verbindung zum Headset und Autoradio und die Empfängsqualität beim Telefonieren sind äußerst zufriedenstellend und ich hatte bei diesen Funktionen keinerlei Problem.

    Das UMi Hammer wird nun in den nächsten Tagen mein Begleiter sein und im abschließenden Review, werde ich euch dann von der Alltagstauglichkeit des Gerätes berichten. Bis dahin, STAY TUNED!

    Mehr Chinaphone-News gibt es natürlich bei MOBILDINGSER.com. Weitere Informationen zum UMi Hammer und anderen UMi Produkten inkl. UMi German Forum bei Fragen und Anregungen findet ihr HIER.