1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Xioami Mi4 - Das Umsteiger-Review

Xioami Mi4 - Das Umsteiger-Review

Im Fazit des Mi4 Reviews haben wir die Überschrift des Mi3-Artikels aufgegriffen und das Resümee mit „Auch so macht man Smartphones“ gezogen. Wechselt man vom Mi3 zum Mi4 muss man zugeben, dass sich beim Mi4 nicht viel – höchstens im Design – getan hat und das Mi4 fast nichts besser macht (machen kann), als das Mi3. Das macht aus dem Mi4 kein schlechteres Phone – es ist und bleibt ein Flagschiff (schließlich spricht das Datenblatt für sich). Wer neu in die Welt von Xiaomi einstiegt wird das Mi4 lieben, so wie wir das Mi3 – sollte man allerdings gerade erst die letzte Generation sein eigen Nennen können, fällt uns kaum ein Grund ein auf das Mi4 zu wechseln – außer man hat den Wunsch, das Backcover auszutauschen. Inhaber früherer Inkanationen – wie dem Mi2 – dürften hingegen dem Wechsel positiv entgegen sehen. Wir freuen uns jedenfalls auf das Mi5 in einem Jahr.
  1. Erbsenmatsch
    Vor einer Woche habe ich mein Mi4 Review veröffentlicht. Heute folgte das zweite Review, allerdings eher mit Vergleich zum Mi3. Soll heißen: Alle Fähigkeiten müssen sich am bisherigen Standard messen und überzeugen.

    Das Review stammt von meinem Blog: http://www.nerdbench.de/2014/09/xiaomi-mi4-vielleicht-doch-eher-ein-mi3s.html Das Review ist somit in "Wir/nerdbench" Form geschrieben.

    Auf Technik und ausführliche Bilder habe ich verzichtet. Die gibt es hier bereits im eigentlichen Review: http://chinamobiles.org/threads/xia...-ghz-5inch-fullhd-3gb-ram-nerdbench-de.41184/

    Das Design
    Hier kann das Mi4 wirklich punkten: im Gegensatz zum Mi3 sieht das Mi4 sehr schick aus. Dazu trägt vor allem der edle Rahmen bei. Aus unserer ganz persönlichen Sicht hat der Vorgänger vor allem im Gewand einer Hülle in Sachen Design Federn gelassen (beziehungsweise an Persönlichkeit verloren) während das Mi4 auch in einer Case sehr gut aussieht. Einen Vorwurf mussten wir uns in den vergangen Wochen allerdings immer und immer wieder gefallen lassen: das Mi4 wird als böse iPhone Kopie verschrien. Wie bereits im Hauptreview angemerkt, finden wir die Ähnlichkeit zu Samsung Geräten deutlich schlimmer als zum iPhone.


    Das Display
    Wie vom Mi3 gewohnt, finden wir im Mi4 einen lichtstarken, blickwinkelstabilen Screen vor mit Full HD Auflösung. Egal ob wir Content erstellen (Blog-Einträge) oder genießen (mit den neuen Doctor Who Folgen): beides ist ein Genuss auf dem Mi4. Besondere Überraschungen finden wir allerdings nicht vor: das Display funktioniert problemlos ohne Ghost-Touches oder ähnliches und lässt sich im entsprechenden Menü in Sachen Sättigung und Farbwiedergabe manuell einstellen. Auch der Schutz gegen Fingerabdrücke kann im langfristigen Gebrauch nicht auf ganzer Linie überzeugen. Normalerweise achten wir bei Blog Fotos ja darauf, dass das Display halbwegs anständig aussieht An dieser Stelle machen wir mal eine Ausnahme: nachfolgend das Mi3 sowie Mi4 spontan zusammen gelegt - ohne davor das Display zu säubern.

    [​IMG]
    Die Kamera
    Hier liefern sich beide Kameras ein Kopf an Kopf-Rennen: während die Mi3 Kamera tagsüber einen leichten Blaustich hat, kommt das Mi4 in machen Aufnahmen nachts mit jenem daher. Vergleichsbilder können hier eingesehen werden.



    Die Akkulaufzeit

    Das Xiaomi Mi3 war bereits ein Dauerläufer – und das Mi4 tritt voll und ganz in dessen Fußstapfen: das Mi4 kommt mit leicht besseren Hardware Spezifikationen aber auch einem leicht stärkerem Akku (40 mAh) daher. Die Nerdbench sorgt stets für (Voll-) Last auf dem Gerät - dies wird erreicht durch verschiedenste Twitter und Mail Accounts, gelegentlichen Minion Rush Marathons und auch dem ein oder anderen Film aus Google Play Movies. Trotzdem hält ich das Mi4 sehr tapfer und kann mit 1 ½ Tagen Laufzeit unter regelmäßiger Beanspruchung glänzen.

    Der Ton
    Smartphone-Lautsprecher sind – denkt man an öffentliche Verkehrsmittel vielleicht sogar zum Glück – meist nicht das Gelbe vom Ei, auch das Mi4 macht vom Mi3 keinen Quantensprung. Erfreulicherweise können wir aber feststellen, dass wir den Lautsprecher weniger oft verdecken, als es noch beim Mi3 der Fall gewesen ist. Persönlich können wir uns mit dem neuen Speaker-Grill auch deutlich besser anfreunden, als mit den täuschend großen Grill beim Mi3.




    Die Konnektivität

    Während WLAN, Bluetooth und GPS wunderbar funktionieren nutzen wir diese Abteilung dazu, um auf das fehlende NFC einzugehen: Xiaomi hat die drahtlose Verbindung bei der neuen Inkanation seines Flagschiffs gestrichen, da nur 1 Prozent der Nutzer NFC wirklich benutzen. Auch im Gespräch mit TradingShenzhens deutschem Support Mitarbeiter Peter bestätigt sich dieses Bild. Nutzt man wirklich NFC? Heute vor einem Jahr hätten wir gesagt: nope. Das hat sich aber dramatisch geändert. Der Belkin SongStream, unsere Supertooth Freedrom, die Sony DSC-QX100 sowie der bald in der Redaktion einschlagende HP Drucker kommen allesamt mit NFC daher. Vor allem die Verbindung zur QX100 wird durch das Fehlen von NFC stark in die Länge gezogen – hat man sich erst einmal an den Luxus gewöhnt, beide Geräte einfach aneinander zu halten, fällt die Umstellung sehr schwer. In unseren Augen ist Xiaomi hier die falsche Richtung eingeschlagen. Wir können uns allerdings vorstellen, dass der Verzicht nicht nur auf die angeführten Statistiken zurück führt: da man die Rückseite des Mi4 abnehmen kann, könnten User eventuell Probleme wie man sie vom iNew V3 kennt mit der Antenne bekommen. Neu hinzugekommen: der Infrarot Sensor

    Das Fazit
    Im Fazit des Mi4 Reviews haben wir die Überschrift des Mi3-Artikels aufgegriffen und das Resümee mit „Auch so macht man Smartphones“ gezogen. Wechselt man vom Mi3 zum Mi4 muss man zugeben, dass sich beim Mi4 nicht viel – höchstens im Design – getan hat und das Mi4 fast nichts besser macht (machen kann), als das Mi3. Das macht aus dem Mi4 kein schlechteres Phone – es ist und bleibt ein Flagschiff (schließlich spricht das Datenblatt für sich). Wer neu in die Welt von Xiaomi einstiegt wird das Mi4 lieben, so wie wir das Mi3 – sollte man allerdings gerade erst die letzte Generation sein eigen Nennen können, fällt uns kaum ein Grund ein auf das Mi4 zu wechseln – außer man hat den Wunsch, das Backcover auszutauschen. Inhaber früherer Inkanationen – wie dem Mi2 – dürften hingegen dem Wechsel positiv entgegen sehen. Wir freuen uns jedenfalls auf das Mi5 in einem Jahr.


    Dieser Thread darf zur Diskussion genutzt werden :) Feedback, Kritik etc. immer her damit!
    wydan sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.