1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

16Gb Ipod Nano Kopie von Actfind

Dieses Thema im Forum "Testberichte Archiv" wurde erstellt von trinityjck, 8. Dezember 2008.

  1. trinityjck
    Offline

    trinityjck New Member

    Registriert seit:
    28. September 2008
    Beiträge:
    14
    Danke:
    0
    Handy:
    Nokia N82
    Hallo,

    Heute kam knapp zwei Wochen nach meiner Bestellung meine 16Gb Ipod Nano Kopie (Actfind Nr.:AVM30438). Als Versandart hatte ich mich für GDA entschieden, da EMS bei meinen letzten Bestellungen in Chinesien immer zwischen 3 und 4 Wochen gebraucht hat.
    Mit GDA hat's nicht mal eine Woche gedauert: Letzte Woche Dienstag kam eine Mail von Actfind samt Tracking-Nr. und heute morgen wurde das Gerät von DPD ausgeliefert.
    Zoll oder Einfuhrumsatzsteuer musste ich keine bezahlen, da jemand bei Actfind so freundlich war und den Wert des Teils auf der Zoll-Bescheinigung mit 25USD angegeben hat :grin:

    Im Lieferumfang befindet sich eine gebrannte CD (leider nicht lesbar ^^) sowie ein USB-Ladegerät, dass leider nicht verwendet werden kann, da es zum einen direkt auseinandergefallen ist und zum andern nicht in europäische Steckdosen passt, da diese versenkt sind.


    Der Player an sich wird in einer netten Plexiglas-Verpackung geliefert, welche auch noch ein USB-Kabel, Kopfhörer, eine Silikonhülle sowie einen Merkzettel enthält.
    Die Silikonhülle sitzt leider etwas locker (ist 1-2mm zu groß). Das USB-Kabel erinnert mich SEHR STARK an ein normales Ipod-Kabel, ich weiß momentan aber nicht ob das wirklich der Dock-Connector ist, da ich meinen echten Ipod Touch wieder vershoppt habe.


    Zum Player an sich:
    Auf der Oberseite befindet sich ein länglicher Schalter (der beim echten Ipod ist rund) und auf der Unterseite eine 3,5mm Klinkenbuchse sowie der Anschluss für's Datenkabel.
    Das Gehäuse besteht aus lackiertem Aluminium, das Display ist ganz OK, reißt mich aber nicht vom Hocker.
    Die Tasten sind ein echtes Problem, da sie sehr lose im Gehäuse sitzen und einen komischen Eindruck machen. Ich hab das Ding daraufhin zerlegt und die Tasten mit Sekundenkleber fixiert.
    Jetzt ist der Druckpunkt super und es sitzt auch alles schön stramm. Dabei hab ich dann auch gleich Bilder vom Innenleben gemacht.
    Im weiter unten genannten Link findet Ihr sämtliche Bilder, die ich gemacht habe. Diese beihnalten das Gerät, Zubehör, Menüaufbau & -Funktionen usw..


    Der Music-Player hat eine recht vernünftige Klangqualität, knackt aber immer, wenn man die Wiedergabe startet. Man kann bei gestoppter Wiedergabe in einer Art Dateimanager den Stick durchforsten und MP3s direkt anwählen. Sobald man die Wiedergabe startet verschwindet diese Möglichkeit aber dafür kann man nun den Equalizer und einige andere Sachen bedienen.

    Der Player kann immer nur die MP3s abspielen, die sich im aktuellen Verzeichnis befinden:
    Ich geh ins Verz. "Dance", dort befinden sich 6 MP3s, diese werden der Reihe nach abgespielt und die MP3s im Root und in den anderen Verzeichnissen werden nicht berücksichtig. Um die anderen abzuspielen muss die Wiedergabe gestoppt werden, so dass der Dateimanager wieder verfügbar ist. Dann sucht man sich ein anderes Verzeichnis, dessen Inhalt abgespielt werden soll (ich hoffe das war verständlich).

    Wenn man die Wiedergabe unterbricht um irgendwas im Menü zu machen (spielen etc.) merkt sich das Teil die letzte Position in der MP3 und spielt von da aus weiter ab.

    Im Dateimanager werden immer nur die verwendbaren Dateien angezeigt. Das heisst wenn ich den Dateimanager vom Music-Player verwende sehe ich keine Fotos und umgekehrt.


    Zur Akkulaufzeit kann ich noch keine Angabe machen.


    USB/Datenübertragung: Ich habe bis jetzt noch keine USB2.0 Verbindung zustande bekommen.
    Windows rät mir dazu, dass Teil an einen USB2.0-Port anzuschließen um die volle Geschwindigkeit nutzen, mein Mainboard kann aber eigentlich USB2.0, geht aber langsam kaputt und macht speziell an den USB-Anschlüssen seit längerem Ärger. Ich muss das nochmal am Laptop testen.


    Außerdem werd ich noch in Erfahrung bringen, wie sich das Gerät an einem Ipod-fähigen Autoradio verhält.


    Mein Fazit: Als MP3-Player für zwischendurch gar nicht schlecht. Vorallem weil er recht klein und handlich ist und man immerhin 16Gig drauf bekommt. Außerdem kann man mit einem Teil angeben, dass wie ein Ipod-Nano aussieht ;-)

    Tante Edith sagt:
    Das Menü ist wie gesagt gewöhnungsbedürftig. Ich hatte allerdings noch nie einen richtigen MP3-Player à la Ipod, deswegen bin ich da relativ unbelastet ;-)
    Mittlerweile komme ich ganz gut damit zu recht. Man muss einige Dinge beachten, wie z.B. dass man mit kurzem Drücken der Menü-Taste etwas bestätigt und durch langes Drücken wieder ins Hauptmenü kommt.
    Und wenn man sich durch irgendwelche Menüs arbeitet, kommt man mit der Play-Taste immer einen Punkt zurück.

    Die Lautstärkeregelung aktiviert man mit dem schwarzen Knopp in der Mitte, dann blickt das entsprechende Symbol neben der Batterie anzeige und man kann mit den Vor-/Zurück-Tasten leiser bzw. lauter machen.

    Wirklich kreativ wird es bei den Spielen. Da ersetzt die schwarze Taste den "nach oben"-Button, den man eigentlich unter der Menütaste vermuten würde...


    Und das Teil scheint wirklich mit Apple-Zubehör zu funktionieren. Einer meiner Freunde hat ein "altes" Iphone und der MP3-Player funktioniert sowohl mit dem orig. Datenkabel als auch mit der orig. Dockingstation für die Stereoanlage :))

    Jan

    Ach ja, Bilder gibts hier !


    Hier geht es zur Diskussion:
    http://chinamobiles.org/showthread.php?p=78807
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2008