1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Chinasmartphones in den USA

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von altmann, 30. Juni 2015.

  1. altmann
    Online

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,177
    Danke:
    2,762
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Wiko Highway Star
    Ich hatte es ja gerade in einem anderen Thread schonmal am Rande erwähnt, was ich mich aber Frage: Wieso bieten die Chinesen eigentlich so wenig Telefone an, die mit den Frequenzen in den USA zurechtkommen? Ist der Markt dort so uninteressant??

    Okay, ausserhalb der USA werden die Bänder eigentlich nie genutzt, es ist also ein spezieller Markt. Nur reicht das Volumen den Chinaherstellern nicht aus? Kann doch nicht so schwer sein, einfach noch z.B. Band 3 für LTE zu unterstützen, oder?

    Oder suche ich einfach in den falschen Chinashops??
    Habe auf jedenfall mal geguckt, aber zumindest die ganzen "Billigheimer" bieten kein Band 3 an. Auch bei 3G sieht es ziemlich schwach aus. 850/1900 und 1700/2100 werden so gut wie nie unterstützt.

    Wollte mir eigentlich für den nächsten USA-Urlaub noch nen billiges Telefon kaufen (muss kein LTE haben, nur 3G und GPS), aber ist ja garnicht so einfach..
     
  2. JensK
    Offline

    JensK Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. September 2012
    Beiträge:
    418
    Danke:
    454
    Handy:
    Oneplus Two
    Im Kontext des fehlenden B20 für D hatte jemand im Forum von Lizenzkosten geschrieben. Vielleicht liegt es einfach daran.
     
  3. altmann
    Online

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,177
    Danke:
    2,762
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Wiko Highway Star
    Okay, dass würde Sinn machen.

    Einen Markt von ca. 320 Millionen Leuten ist natürlich recht klein im Vergleich zu den Märkten, welche durch andere Frequenzbänder abgedeckt werden. Wenn es da wirklich hohe Lizenzkosten gibt, dann wirds wohl einfach nicht lohnen. Schade eigentlich.
     
  4. Ausgelebt
    Offline

    Ausgelebt Internet-Polizei

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    685
    Danke:
    1,726
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    3310
    Denke da gibt es eher Patentprobleme. Weiterhin sind die Markengeräte mit den Verträgen spottbillig. Da kriegste nen 64GB iPhone 6 mit nem 10GB Tarif für 30$ im Monat und 299$ Anzahlung und darfst nach 12/18/24 Monaten kostenlos auf die neue Generation upgraden(bei AT&T z.B.) Glaub die sind gar nich so interessiert an Chinahandys.
     
    NotChinaMobiles sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  5. altmann
    Online

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,177
    Danke:
    2,762
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Wiko Highway Star
    Zahlen die Chinesen wohl wirklich Lizenzen/Patente, oder machen die einfach?
    Keine Ahnung, nur können sich einigen von den kleineren "Hinterhofschmieden" wohl wirklich sowas leisten?

    Nen so billigen Vertrag in den USA? Ich kenne die USA eigentlich gerade was Datennutzung angeht als verdammt teuer.
    Gerade mal geschaut, was nen 64GB iPhone bei den grossen Anbietern kostet mit 10GB Plan. Alles sind Voice/Data plans, Data only ist ca. 10-15% billiger:

    AT&T: zwei Optionen:
    a) $239.99 fürs Telefon Einmalzahlung, $140 / Monat für den Vertrag (zwei Jahre Laufzeit)
    b) $21.67 fürs Telefon für 30 Monate, $136.67 / Monat für den Vertrag (zwei Jahre Laufzeit)

    Verizon: zwei Optionen:
    a) $299.99 fürs Telefon Einmalzahlung, $120 / Monat für den Vertrag (zwei Jahre Laufzeit)
    b) $31.24 fürs Telefon für 24 Monate, $120 / Monat für den Vertrag (zwei Jahre Laufzeit)

    T-Mobile:
    $99.99 Sofortzahlung und $27.08 fürs Telefon für 24 Monate, $80 / Monat für den Vertrag (zwei Jahre Laufzeit)

    Alle Preise sind inklusive Line Access für das Telefon. Das muss man bei vielen "Blenderpreisen" immer berücksichtigen. In den USA kann man die meisten Plans teilen, d.h. man bucht einen Vertrag und kann dann mehrere Telefone darauf schalten. Dafür zahlt man dann pro Telefon jeweils einen gewissen Line Access pro Monat (meistens pro Line zwischen $10-$40).

    Am günstigsten kommt man bei T-Mobile weg. Das ist sogar nen Unlimited LTE, Text and Talk Plan inkl. zwei Lines. AT&T ist und war schon immer die Apotheke unter den Anbietern, hatte zumindest früher aber das beste Netz.

    Finde ich aber übrigens trotzdem immer noch alles weit weg von "billig".
    Die Preise haben mich letztens im April noch erschreckt als ich in New York war. Selbst Prepaid mit einigermassen Netz ist nicht wirklich günstig.

    Oder habe ich irgendwas übersehen? Hätte jetzt noch bei Sprint & Co gucken können, nur viel billiger wirds da denke ich auch nicht..
     
  6. dorschdns
    Offline

    dorschdns ClonePhone Facharzt

    Registriert seit:
    15. Oktober 2009
    Beiträge:
    2,057
    Danke:
    1,687
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel U10
    Cubot X9
    INEW V3
    Doogee Turbo2014
    GT-I9500 1micro Sim
    H868
    I5C
    Die Lizensgebühren werden nicht von den Handyherstellern gezahlt, sondern von den Chipherstellern - Mediatek, Qualcomm usw.
     
  7. Ausgelebt
    Offline

    Ausgelebt Internet-Polizei

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    685
    Danke:
    1,726
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    3310
    Was du vergessen hast mit einzurechnen, dass du 2x gegen das aktuellste Modell tauschen kannst.

    edit: sehe gerade t-mobile bietet den trade-in auch an und günstiger + die Mitnahme von nicht verbrauchtem Volumen in den nächsten Monat, macht das attraktiver als at&t.

    Vergleichbare Tarife kriegst du hier zu solchen Konditionen nicht! Bei T-Mobile z.B. kostet so ein Tarif mit 5GB 190€(Smartphone) + 110€ im Monat und man kann das Smartphone nur in Kombination mit einer Vertragsverlängerung tauschen.

    Bei Vodafone mit 8GB 85€ im Monat allerdings gibt es hier die Smartphonetauschoption nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015
  8. altmann
    Online

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,177
    Danke:
    2,762
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Wiko Highway Star
    Bei welchem Anbieter? Konnte ich nirgends Infos zu finden.. Vom Gerätepreis beim einmaligen down payment kommte ich auch so auf $700-$800. Auch das ist nicht günstig.
    Wie ich das sehe, kann ich nach zwei Jahren wieder nen neues Handy kaufen, dann aber wieder zu den gleichen teuren Konditionen.
    Ich lass mich da aber gerne was besseres belehren. Kenne die USA halt nur als recht teuer was Mobilfunk angeht. Liegt aber natürlich auch an der riesen Fläche und die damit entsprechend hohen Netzausbaukosten.

    Um es mal zu verdeutlichen:
    Deutschland 227 Einwohner / km^2
    USA 33 Einwohner / km^2

    Wenn ich da, wie Verizon, mit einer Netzabdeckung von 98% werbe, ist klar wo die hohen Kosten herkommen..

    @dorschdns Weisst du, ob die aktuellen MediaTek-Chips den theoretisch auch sowas wie Band 3 können? Dann wäre es für die Hersteller ja eigentlich kein Problem.. Oder spart MediaTek hier einfach schon, weil es sich nicht lohnt?

    Ich finds halt einfach interessant, dass ein Land wie die USA von den Chinesen so mit "Nichtbeachtung" bestraft wird :)

    Edit: Danke dir für den Link. Finde ich trotzdem irgendwie nicht sooo richtig attraktiv. Bei AT&T die Option B ist der Next 24-Tarif. Das aktuellste iPhone kostet mich dann also nach 30 Monaten $650.10, bzw. ist das der Preis den ich dafür gezahlt habe.. Naja. Günstiger als Einzelkauf und ich hab nach 30 Monaten nen recht aktuelles Gerät in der Hand. Trotzdem nicht mein Fall.
    Und zusätzlich halt noch die $140 / Monat für die 10GB..
    Nen 10GB Vertrag (o2 Business XL) bekommst hier ohne Handy für 59,- Euro / Monat.
    USA AT&T: $21.67 + $140 = 146 Euro / Monat.
    Unterschied zu Deutschland: 146 - 59 Euro = 87 Euro / Monat
    Bei 24 Monaten: 2.088 Euro

    Für 2.088 Euro Ersparnis im Vergleich zu den USA kann ich mir sogar mehr als zwei Smartphones kaufen und muss das erste nicht wieder zurückgeben, sondern könnte es theoretisch selber wieder verkaufen.

    Ich bin immer noch der Meinung, die USA sind teuer :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015
  9. Ausgelebt
    Offline

    Ausgelebt Internet-Polizei

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    685
    Danke:
    1,726
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    3310
    Ich glaube nicht, dass es um Lizenzkosten geht, sondern eher um die Angst vor Patentklagen. Wenn man zurückschaut, was da zwischen Apple und Samsung abging, um welche Summen, dann ist das auch nicht mehr als logisch. Nehmen wir mal an da käme ein Ulefone Be Touch auf den Markt. Da würde die Patentklage inklusive Verkaufsstopp ins Haus flattern und der chinesische Hersteller hätte wahrscheinlich einfach nicht die Mittel das "auszusitzen".

    Ein weiterer Punkt meiner Meinung nach ist, dass die Amis wesentlich mehr Wert auf Marken legen als wir in Deutschland? Ich hab jetzt keine Studien oder Sonstiges vorbereitet, jedoch kann ich nur aus eigener Erfahrung (Kalifornien) sagen, dass dort gefühlt jeder zweite mit einem iPhone rumläuft. Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass es so leicht zu bedienen ist und der Durchschnittsamerikaner mit einem Bastelphone überfordert wäre, wer weiß :p.

    Apple hat 2012 und 2013 930Millionen von Samsung zugesprochen bekommen. Da könnte so ein "NoName"Chinahersteller dicht machen.
     
    altmann sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  10. altmann
    Online

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,177
    Danke:
    2,762
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Wiko Highway Star
    Guter Punkt, die Klagefreude der Amis. Wenn dort nen Konzern anfängt mit den Säbeln zu rasseln, dann ist China wohl doch nicht mehr weit genug weg :)

    Was ich auch leider nicht weiss, wie es überhaupt mit Zoll, etc. aussieht, wenn man sowas in die USA verkauft. Nach Deutschland isses ja theoretisch auch nen Zirkus (CE-Kennzeichen, Ärger wegen den Funkfrequenzen, etc.). Könnte mir vorstellen, dass die Amis da auch nicht jedes Gerät ins Land lassen.

    Mehr Markenbewusstsein.. Gute Frage, kann ich nicht beurteilen. Der Ami knurrt auf jedenfall nicht so laut, wenn er für Qualität Geld zahlen soll. Das ist eher was typisch Deutsches..