1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DirectoryBind statt link2sd

Dieses Thema im Forum "Software (Programme/Spiele)" wurde erstellt von dolman, 26. September 2012.

  1. dolman
    Offline

    dolman Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    51
    Danke:
    0
    Handy:
    Hero 9300
  2. halbkugelkaefer
    Offline

    halbkugelkaefer Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2012
    Beiträge:
    370
    Danke:
    15
    Handy:
    Nokia: N95, E52,N97,Siemens s55,
    Motorola Milestone, A3, Jiayu G3, Kolina 100+, Xperia Z3,LeTV 1 Pro
    Das eine hat nur wenig gemeinsames mit dem anderen Verfahren.
    DirectoryBind verschiebt nur die privat Daten z.B. die beim Spielen entstehen aus dem Telefon Speicher auf ein anderen Speicher, vobei die Programme weiterhin im Telefonspeicher bleiben. Im Grunde genommen das Verfahren ist so weit ähnlich, dass auch mit Verwendung von simlink. Damit entlastet man z.B. den eingebauten zusätzlichen internen Speicher und packt man die Daten auf SD.
    Mit Link2SD generiert man simlinks im Hauptspeicher des Telefones und dadurch wird dem System vorgegaugelt, dass die Programme samt Bibliotheken und Dalvik-cache weiterhin dort liegen, falls sie dort erwartet werden, obwohl diese auf die SD-Karte verschoben sind.

    Die Daten, die wie gesagt z.B. beim Spielen entstehen, werden weiterhin als private Daten im Hauptspeicher abgelegt.

    Rèsumè: die beiden Techniken bitten zwar andere Vorteile, können aber unabhängig von einander parallel verwenet werden.