1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Einspruch gegen GDSK-Gebühren - VERALTET

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Kareem85, 29. Juli 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NORBID
    Offline

    NORBID New Member

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    Handy:
    sony ericson
    Selbstverzollung bei der gdsk - ein selbstversuch

    Ja, ich habe es gewagt. Ich wollte die Gebühren der GDSK umgehen und mich bei meinem zuständigen Zollamt selbst verzollen. Es hat in meinem Fall nicht funktioniert. Das Paket wurde nun an den Absender zurückgesandt, weil ich auch nach dem Scheitern der Mission die Gebühren nicht tragen wollte. Eigentlich ist das ja schon das Ende meiner Geschichte und das Resultat meines Selbstversuchs passt irgendwie nahtlos in die Grundstimmung dieses Forums. Ich möchte aber mal möglichst objektiv den ganzen Vorgang beschreiben, da ich nicht nur ausnahmslos schlechte Dinge im Umgang mit der GDSK gelernt habe. Aber mein Päckchen ist wieder weg, das ist schon mal negativ. Doch wer hat eigentlich genau Schuld daran? Vielleicht ist es ein bisschen zu einfach, nur der GDSK den schwarzen Peter zuzuschieben.
    Kurz die ganze Story: Gesurft im Internet, plötzlich schönes Geburtstagsgeschenk für einen Freund entdeckt, Amerikanische Website, chinesischer Händler, gekauft, bezahlt per Paypal, soweit so gut. Wie das dann hinterher so ist, beschleichen einen dann doch latente Zweifel, ob man das Geld an den richtigen Partner überwiesen hat. Also schauen, der versendet mit EMS, hmmm, kenne ich nicht. EMS googeln und schon kommen die ersten Einträge über die GDSK. Und die sind gar nicht gut, aber es schreiben ja auch einige, dass auch die Post von EMS übernimmt, also abwarten. Und dann nach einiger Zeit ein Brief, Absender GDSK. Nein, diese …firma. Den Rest kannte ich ja schon aus verschiedenen Foren, Selbstverzollungsantrag ausgedruckt und da liest man dann unter anderem, dass man sich bitte beim Zollamt seiner Wahl oder Zuständigkeit informieren möge, ob das Amt die Sendung für die betreffende Privatperson annimmt. Was tut man also? Jede Menge herumtelefonieren, welches Amt Privatpakete aufnimmt und dann einen der viel beschäftigten Zöllner ans Telefon bekommen und fragen, ob das Zollamt die Zusendung genehmigt, kein Problem, Namen des Zöllners notiert, könnte klappen denke ich. Dabei ist der erste Fehler schon passiert, ohne dass ich bzw. der Zöllner es bemerkt hätte. Ich schreibe also den Namen des Zöllners auf das Selbstverzollungsformular der GDSK, scanne alle Unterlagen ein und ab die Post per Email an die GDSK gesendet. Es kommt auch eine Bestätigungsmail, dass die GDSK sich meldet, falls irgendetwas fehlt oder falsch ist. So weit so gut, alles richtig gemacht scheints, keine Mail der GDSK, ich schaue jeden Tag in die Sendungsverfolgung, die übrigens einwandfrei funktioniert, und lese mutmachende Sätze wie “Wir haben Unterlagen zur Zollabfertigung erhalten“ oder „Ihre Sendung wird unverzollt auf T Papier weitergeleitet“ und „Wir haben Ihre Papiere erhalten und Verzollung eingeleitet“. Läuft also. Dann folgt „Ihre Sendung hat unser Zolllager verlassen“, „Ihre Sendung wurde weitergeleitet“, „Ihre Sendung ist im Auslieferdepot eingetroffen“ und schließlich „Ihre Sendung ist auf dem Auslieferfahrzeug und in Zustellung“. Astrein bis hierhin, was soll jetzt noch schief gehen? Aber ich erinnere noch mal: Der entscheidende Fehler ist schon unbemerkt passiert. Seine Folgen zeigen sich dann im nächsten Eintrag der Sendungsverfolgung: „Auslieferung versucht,. Benachricht. nicht angetroffen“. Ein Schock. Die wollen doch nicht behaupten, dass in einem großen Zollamt um 13 Uhr niemand anzutreffen ist, der ein Päckchen annehmen kann? Ich denke an die vielen negativen Foreneinträge und werde schlagartig wütend. Ich schreibe eine Email und frage sarkastisch, was der Eintrag denn bedeuten soll und ob das Zollamt nicht zu Hause war. Daraufhin erhalte ich die skurrile Antwort: „Hallo, Ihre Sendung wird heute nochmal an das Zollamt zugestellt.
    Der Fahrer hatte wohl noch Ihre Lieferanschrift auf dem Paket. Wir bitten um Entschuldigzúng.“
    Meine Lieferanschrift? Also müsste er versucht haben, das unverzollte Paket direkt an mich zu liefern. Klingt sehr abstrus und ist auch so nicht passiert, denn ich war zuhause und ein GDSK Bote hat nicht bei mir geklingelt. Aber gut, der nächste Zustellversuch wird dann schon funktionieren, ich vertage meinen Wutausbruch, noch kann ja alles gut werden. Der nächste Eintrag erhärtet allerdings meinen Verdacht, dass die GDSK ein falsches Spiel spielt und in Wirklichkeit gar nicht vor hat, meine Sendung an den Zoll weiter zu leiten. Denn wieder heißt es: „Auslieferung versucht,. Annahme verweigert“. Jetzt platzt der erste Kragen. Ich rufe an und erfahre: Der Zöllner, den ich auf dem Selbstverzollungsformular angegeben habe, ist krank und konnte das Päckchen nicht annehmen. Mein gesunder Menschenverstand lässt mich fragen warum der Fahrer das Paket nicht jemand anderem vom Zollamt in die Hand gedrückt hat. Ein Zollbeamter ist doch so gut wie der nächste. Ich rufe also wieder dutzende male beim Zoll an, spreche mit 2 weiteren Zöllnern, die das Problem auch nicht begreifen, mir aber bestätigen, dass sie natürlich auch ein Päckchen für mich annehmen würden. Okay, ich notiere mir die Namen, rufe wieder bei der GDSK an und teile denen mit, dass die mein Päckchen auch jedem anderen Zöllner geben können und nenne denen zum Beweis beispielhaft die neuen 2 Namen. Damit sind ja schon 3 Zöllner im Spiel, ich hoffe dass das die Chancen erhöht. Aber der Eintrag vom nächsten Tag sagt monotonerweise „Auslieferung versucht,. Annahme verweigert“. Jetzt bis ich sauer und fühle mich total verarscht. Ich schreibe einen bitterbösen Brief, worauf ich eine Mail von einem Mitarbeiter der GDSK erhalte, der besagt, dass der eine Zöllner immer noch krank ist und die anderen 2, die ich genannt hatte, das Paket nicht annehmen wollten. Mir wird jetzt endgültig klar, dass es nicht mehr um mich geht, sondern das Paket an irgendwelche Zöllner adressiert sind. Wieder rufe ich dutzende male beim Zoll an, um den Sachverhalt abschließend zu klären. Der GDSK habe ich schon mitgeteilt, dass sie das Paket an den Absender zurückschicken soll, da ich keine Hoffnung mehr auf Zustellung habe. Beim Zoll erreiche ich eine Zöllnerin, die sogar etwas zur Materie sagen kann, da sich derartige Vorgänge so gehäuft haben, dass inzwischen die oberste Zollbehörde damit befasst ist und die Zöllner bis zur Entscheidung angewiesen sind, keine Päckchen dieser Art anzunehmen. Und darum geht es: Wir sind beim Fehler, der sich gleich zu Anfang zugetragen hat, ohne dass ich bzw. der Zoll begreifen konnten was da wirklich passiert. In dem Moment, wo man einen Zöllner angibt, der die Sendung annimmt, wird das T1 Papier auf diesen Zöllner eröffnet, da laut GDSK die GDSK keine T1 Papiere auf Privatpersonen aufmachen darf. Dieses Privileg hat ausschließlich die Deutsche Post/DHL als Ex-Monopolist. Ich muss leider bezweifeln dass das stimmt, denn die Zöllnerin sagte mir dass auch andere Firmen das machen können, aber sie müssen dann auch die Verantwortung, Briefverkehr etc. übernehmen, und irgendetwas unterschreiben, dessen Bezeichnung ich leider vergessen habe. Diese weiteren Kosten und Verpflichtungen würden andere Firmen scheuen. Die Post macht das schließlich umsonst. Ich weiß nicht wo da die Wahrheit liegt. Nehmen wir an sie liegt irgendwo dazwischen oder ist noch nicht endgültig geklärt. Ein Zöllner wird sich jedenfalls zurecht weigern, eine fremde Sendung auf seinen Namen anzunehmen. Warum sollte er auch? Schließlich übernimmt er die Verantwortung im rechtlichen Sinne und zahlt im ungünstigen Fall sogar noch die Steuern für das fremde Paket. Das konnte nicht klappen. Und da liegt dann wohl auch das Versäumnis der GDSK, die mir dazu mitteilte, sie müsse die Selbstverzollung anbieten und bei kleineren Zollämtern, wo man den Zöllner persönlich kennt, würde das auch funktionieren. Nunja, das trifft wohl auf die wenigsten Kunden zu. Wer hat schon einen Zöllner in der Familie oder als besten Freund? Da mag jetzt jeder selber urteilen, ob das eine bewusste Täuschung oder Hilflosigkeit gegenüber den Gesetzen zum Schutze von ehemaligen Monopolisten darstellt, ich maße mir keine feste Meinung an. Ich möchte aber zum Schluss noch ein Wort über die positiven Dinge bei der GDSK anmerken. Hier wird ja zum Teil mit großer Häme über die Mitarbeiter der GDSK geschrieben. Ich kann das so nicht nachvollziehen. Die Erreichbarkeit der GDSK ist vorbildlich, besser geht es kaum. Keine teure Abzocknummer, immer schnell jemand am Apparat, und die meisten sind sehr freundlich. Mein Hauptansprechpartner war sympathisch und blieb auch freundlich, als ich das Paket zurückgehen ließ, weil ich die Gebühren der GDSK nicht bezahlen wollte. Machen wir uns nichts vor, andere Firmen nehmen auch und teilweise noch mehr für die Verzollung. Warum also die GDSK wie Verbrecher und schlechte Menschen behandeln. Die betreiben ihr Geschäft, man muss sie nicht beauftragen. Der Fehler beginnt beim Verkäufer, der sich keine Gedanken über die Transportwege in andere Länder macht. Also schlimmstenfalls die Ware zurückgehen lassen und darauf bestehen, dass der Verkäufer mit DHL oder einem anderen Unternehmen zusammenarbeitet, das in Deutschland an die DHL ausliefert. Dann passiert alles kostenlos. So werde ich es jetzt auch machen und hoffe der Verkäufer bekommt es dann hin. Ich hoffe ich habe mit meinem ausführlichen Bericht nicht nur gelangweilt, sondern auch zur Aufklärung beigetragen, was das Problem bei der Selbstverzollung GDSK ist. In dem Sinne fröhlichen Einkauf all over the world!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2010
  2. Loonix
    Offline

    Loonix Spokenkieker

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1,923
    Danke:
    47
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Jiayu S3 Advanced
    Danke NORBID für deinen erfahrungsbericht!
    Er war etwas schwer zu lesen wegen der wenigen absätze aber sehr interessant, informativ und ausführlich!
    Diese selbstverzollung die zu einem überschreiben des Paketes an einen einzelnen Zöllner persönlich beinhaltet ist für mich wirklich sehr suspekt.

    Meine güte, was für eine Tortur, danke das du dich ihr gestellt hast!
     
  3. NORBID
    Offline

    NORBID New Member

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    Handy:
    sony ericson
    Man gönnt sich ja sonst nichts, Loonix. Ich hatte einfach Lust die Sache von A bis Z durchzuführen und eine erschöpfliche Antwort auf die Frage der Gebührenumgehung bei der GDSK zu finden, nachdem ich so viele Foreneinträge gelesen habe, die auf die Selbstverzollung hinwiesen. Ich möchte meiner Geschichte noch anfügen, dass es keinen Sinn macht, an der vorgesehenen Stelle im GDSK Formular keinen Zöllner namentlich anzugeben. Ich habe extra danach gefragt, ob dann an jedweden Zöllner übergeben wird. Die GDSK hat mir gegenüber gesagt, dass sie in dem Fall gar nicht ausliefert! Insofern muss man schon sagen, dass die Infos zu dem Vorgang von der GDSK nur sehr spärlich hereintröpfelten. Dadurch habe ich recht spät durchschaut, worauf es bei dem Problem überhaupt hinausläuft. Das die GDSK mit Informationen so zögerlich und sparsam ist, kann natürlich auch wieder in viele Richtungen ausgelegt werden.
     
  4. byx
    Offline

    byx New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    2
    Danke:
    0
    Handy:
    samsung
    Hallo,

    eine Frage an Facesplit und Punisher oder auch andere, ist denn bei euch nach dem Gerichtsschreiben schon was gekommen oder evtl vorher?

    Also bei einem bekannten, geht es um die selbe Geschichte Gdsk Gebühren...

    Bei ihm ist soweit ich weiß schon vor dem Gerichtsschreiben ein Gerichtsvollzieher vorbei gekommen.
    Kann das denn so sein? Und alles so Rechtsmäßig und auch Sinn machen?

    danke
     
  5. Michaelbird38
    Offline

    Michaelbird38 New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Danke:
    0
    Handy:
    motorola
    Es ist schon eine Frechheit wie sich manche Unternehmen das Recht rausnehmen Leuten Ihre "Dienstleistung" für teures Geld aufzudrängen. 25 Euro ist schon ganz schön happig, man zahlt die Versandkosten aus China welche nicht zu knapp sind, dann noch Einfuhr und gegebenenfalls Zoll und dann hält die GDSK auch noch mal die Hände auf. Man weiss nicht woher man das Geld nehmen soll, aber es zeigt sich doch wie gierig dieses ganze System hier aufgebaut ist. Jeder will am anderen profitieren und am schlimmsten ist das es dabei völlig aus den Relationen gerät. Ich meine bei 5 Euro für den Zollservice würden die meisten wohl noch sagen-ok zahlen und Ruhe haben- aber 25 Euro ist schon ne ganz schöne Dreistigkeit.

    Typisch auch das gleich mit Anwälten und noch höheren Kosten gedroht wird, so ist unser System aufgebaut - einschüchtern und drohen. Und viel zahlen dann doch aus Angst, weil man ja auch nicht weiss wie so eine Sache vor Gericht endet. Es ist im Prinzip schon eine moderne Art der Weglagerei und solange vom Gesetzgeber kein Riegel davor geschoben wird und man den Wisch von der GDSK unterschreibt, ist die Sache rechtlich nicht eindeutig geklärt.

    Klar müssen die von der GDSK auch leben und haben ihre Kosten zu decken - aber wie schon gesagt - die Relationen passen einfach nicht und das nicht nur in diesem Bereich. Kein Wunder das es immer mehr Armut gibt, während auf der anderen Seite Menschen zum Teil nicht mehr wissen wo hin mit der Kohle. Eine ********ntwicklung ist das.

    Auf mich kommen die Gebühren in den nächsten Tagen auch zu - weiss echt nicht ob ich zahlen soll und "meinen Frieden habe" oder dagegen ankämpfen soll. Bin dankbar für jeden Tip und auch von neustem Stand der Dinge von "Zahlungsverweigeren"
     
  6. Loonix
    Offline

    Loonix Spokenkieker

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1,923
    Danke:
    47
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Jiayu S3 Advanced
    noch mal so nebenbei, (malwieder)
    UPS verlangt die gebüren direkt an der tür und bei denen sind es 10%...
    Wenn du also sachen die teurer als 260€ inklusive Versand kaufst kommst du mit der GDSK durchaus günstiger weg.

    Trotzdem hast du recht das es möglich sein sollte solche Kosten leichter zu checken...
     
  7. ColonelZap
    Offline

    ColonelZap Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    24,841
    Danke:
    8,175
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi4
    Ich bin mal so frei und berichte auch mal etwas Positives über die GDSK. Habe neulich auch per EMS / GDSK etwas auch China geliefert bekommen. Als ich beim Tracking gelesen habe, daß der Zoll die Sendung inspizieren will, die GDSK dem Zoll also meine Ware vorzulegen hat, bin ich EIGENTLICH davon ausgegangen, daß die ca. 26 Euro für die "Arbeit" der GDSK fällig wären :( Der Zoll hat die Sendung geöffnet, freigegeben und wollte scheinbar keine EuSt. haben :) Und siehe da, die GDSK hat auch absolut NICHTS von mir verlangt :)

    Damit hatte ich ehrlich gesagt NICHT gerechnet :)
     
  8. Punisher242
    Offline

    Punisher242 Vengeance is mine!!

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    125
    Danke:
    27
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    iNew v3 [Revived from the deadliest VOiD!]
    Elephone P7000 Pioneer
    Ulefone Power
    Oukitel K10000
    Oukitel K6000 [maintenance mode]
    Hallo ColonelZap,

    das hätte ichnun absolut nicht erwartet! Da hat wohl der eigentlich negative Umstand dass der Zoll das Packet inspizieren/öffnen wollte zum Positiven gewendet mit der Konsequenz dass die GDSK keinen Zugriff mehr auf Dein Packet hatte. Denn in diesem Fall muss die GDSK das Packet an den Zoll "ausliefern" und kann es nicht einbehalten um vom Empfänger Unterlagen und ihre Bearbeitungspauschale einzufordern!
    Na, dann sollte ich also mal per EMS in China bestellen und darauf drängen dass der Zoll mein Packet öffnet...es wird ja immer verrückter. ;)

    @Loonix, das Vorgehen bei UPS kann ich bestätigen. Aber meines Wissens trifft das eher für Sendungen aus NA/USA zu.

    @byx, das ist ja ein Hammer! Ein Gerichtsvollzieher hat VOR einem gerichtlichen Mahnbescheid überhaupt nicht zu erscheinen. Na den Vorfall würde ich mal dem Amtsgericht und der Polizei melden!

    @NORBID, vielen Dank für Deine Mühen und vor allem für Deine ausführlichen Beschreibungen des ganzen Geschehens.



    Aktuell ist bis dato nach dem gerichtlichen Mahnbescheid nichts mehr gekommen. Ehrlich gesagt rechne ich auch nicht mehr mit einem weiteren Vorgehen seitens des "Anklägers", aber man weiss ja nie.
    Sollte wider erwarten noch etwas kommen werde ich das hier publizieren und auch dagegen gerichtlich vorgehen. :yeees!:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2010
  9. ColonelZap
    Offline

    ColonelZap Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    24,841
    Danke:
    8,175
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi4
    Ich weiß echt nicht wie die Verzollung in diesem Fall abgelaufen ist, man beachte bitte das Klebeband ;)

    So GANZ untätig war die GDSK scheinbar nicht und trotzdem wurde mir deren "Arbeit" nicht in Rechnung gestellt :)

    MagicBox100.jpg
     
  10. Punisher242
    Offline

    Punisher242 Vengeance is mine!!

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    125
    Danke:
    27
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    iNew v3 [Revived from the deadliest VOiD!]
    Elephone P7000 Pioneer
    Ulefone Power
    Oukitel K10000
    Oukitel K6000 [maintenance mode]
    Sehr kurios!

    Hoffentlich schicken die Dir nicht noch einen netten Brief mit einer Rechnung.

    Ich finds nur sehr interessant wie es sich in diesem Fall darstellt und auf der anderen Seite behaupten ja immer der deutsche Zoll UND die GdSK voneinander völlig unabhängig zu handeln. Haha....
    Es paßt einfach nicht zusammen was behauptet wird und was praktisch passiert. ;)
     
  11. ColonelZap
    Offline

    ColonelZap Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    24,841
    Danke:
    8,175
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi4
    Kann ich mir nicht vorstellen :) Ich wurde ja gar nicht wegen fehlender Unterlagen kontaktiert, keine Aufforderung für eine Zoll-Avis Unterschrift, rein gar nichts :)
     
  12. MJD
    Offline

    MJD Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    743
    Danke:
    2
    Handy:
    History:
    I9+++
    3 GS
    Pinphone 3GS
    T5353+
    T5388
    E88+
    JC-E2

    Aktuell:
    C6a
    HTC Touch Diamond 2 Original
    Schreib den Chinesen, sie sollen nen Beutel Mehl mit reinlegen und den Paketinhalt als "cocaine" deklarieren. Wenn der Zoll es dann nicht aufmacht, weiß ich auch nicht weiter...

    @ Zap: Was macht denn eine "Magic Box"? Muss ich sowas auch haben?
     
  13. duffy-31
    Offline

    duffy-31 Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    2,184
    Danke:
    463
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oneplus One 64GB Sandstone Black
    Diese lustigen Post's der GDSK besagen doch genau das, Sendungen die von Zollamtlicher Behandlung befreit sind werden Gebührenfrei ausgeliefert.
    Kommt wohl nur so selten vor das die GDSK solche Pakete transportiert, bei Billig Kram wird ja meist auch Billig Versand gewählt, jedenfalls mach ich das so.

    So wirklich zufrieden bin ich mit dem Geschäftsgebahren der GDSK auch nicht, aber sie mit Teufel, Mafia und Al Qaida in einen Topf zu werfen finde ich auch übertrieben.
     
  14. Punisher242
    Offline

    Punisher242 Vengeance is mine!!

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    125
    Danke:
    27
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    iNew v3 [Revived from the deadliest VOiD!]
    Elephone P7000 Pioneer
    Ulefone Power
    Oukitel K10000
    Oukitel K6000 [maintenance mode]
    Ich glaube bisher habe ich das nicht gemacht und habe es auch nicht vor, lediglich ist das meiner Meinung nach moderne Wegelagerei. ;)
     
  15. highlander2010
    Offline

    highlander2010 New Member

    Registriert seit:
    17. November 2010
    Beiträge:
    12
    Danke:
    0
    Handy:
    diverse
    Nicht zahlen - widerspruch einlegen

    Jeder muss natürlich für sich selbst entscheiden, welche Konsequenzen er aus dem Erhalt eines Mahnbescheides oder Anwaltschreiben zieht.

    Zu Bedenken gebe ich allerdings, dass es gerade die Angst ist es werde noch teurer wenn man nicht zahlt, mit der die GDSK rechnet. Anscheinend zahlten/zahlen bis auf wenige Ausnahmen alle, die von denen einen Mahnbescheid oder Anwaltschreiben bekommen haben.

    FAZIT: WENN IHR EURE RUHE HABEN WOLLT oder ANGST VOR WEITEREN KOSTEN habt, dann zahlt die 25,59 Euro Gebühr sofort aber fragt nicht immer, was ihr tun sollt.

    Ich glaube ich (wie auch andere -facesplit, punisher242- in ihren Beiträgen) habe ausführlich in den Beiträgen 716 und 718 dargelegt, warum ich nicht zahlen werde und gegen alles was von der GDSK kommt Widerspruch einlegen werde.

    Ich habe keinen Mahnbescheid bekommen sondern wie zuvor erwähnt direkt ein Schreiben vom Anwalt. Diesem habe ich widersprochen und bis heute nichts mehr von denen gehört.

    Auch ich werde für den Fall, dass doch noch etwas nachkommen sollte, in diesem Forum weiter darüber berichten.
     
  16. byx
    Offline

    byx New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    2
    Danke:
    0
    Handy:
    samsung
    Hallo,

    ist denn bei irgendeinen schon mal ein Gerichtsvollzieher vorbei gekommen oder kam es sogar vors Gericht?
     
  17. ZaoBao
    Offline

    ZaoBao New Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    125
    Danke:
    0
    Handy:
    ihtc leo hd2t8585 t5388i bald das yota max
    kann man bei eust gebühren einspruch einlegen?
     
  18. ColonelZap
    Offline

    ColonelZap Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    24,841
    Danke:
    8,175
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi4
    Wenn da etwas falsch berechnet wurde, sicher. Ansonsten mußt Du die EuSt. NATÜRLICH komplett bezahlen.
     
  19. ZaoBao
    Offline

    ZaoBao New Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    125
    Danke:
    0
    Handy:
    ihtc leo hd2t8585 t5388i bald das yota max
    keine ahnung musst 30€ zahlen keine ahnung warum. hab mir handyTEILE gekauft für 100 USD. und 30€ musste ich zahlen. irgendwie kommt das nicht hin :grin:
     
  20. ColonelZap
    Offline

    ColonelZap Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    24,841
    Danke:
    8,175
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi4
    Das werden wohl EUSt. gewesen sein und Zoll :) Keine Ahnung, ob oder wieviel an Zoll für TEILE anfallen. Daß sich da jemand verrechnet hat, ist aber eher unwahrscheinlich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.