1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Erfahrungen mit Shenzhen?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Silverstreet, 5. Januar 2011.

  1. Silverstreet
    Offline

    Silverstreet Bastler :)

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    321
    Danke:
    0
    Handy:
    keins
    Hallo.
    Ich geht im Sommer ja nach Taiwan, ohne Erwachsene aber mit Freund. Werde dort bei Freunen und Verwandten leben... Aber nun zum wichtigerem Teil. Ich könnte für 200€ nach Shenzhen gehen, was ja mein Absoluter Traum wäre. Für einen Fake-Fan wirds sicher der Himmel sein! Nun, hat jemand erfahrungen mit Shenzhen? Ist es dort [sehr] kriminell oder so wie in anderen Städten? Meine Mutter meinte nämlich, dort leben die ganzen "Geldmacher" und es sei dort kriminell. Im Internet habe ich auch so ähnliches gelesen. Und wir bin im Sommer ja erst 15... obwohl es zu zweit nicht so gefährlich sein sollte...
    Wo gibt's dort gute gebiete zum Fake kaufen?
    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2011
  2. Dahmer
    Offline

    Dahmer Persona non grata

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    3,506
    Danke:
    777
    Handy:
    Siemens C45
  3. Silverstreet
    Offline

    Silverstreet Bastler :)

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    321
    Danke:
    0
    Handy:
    keins
  4. Dahmer
    Offline

    Dahmer Persona non grata

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    3,506
    Danke:
    777
    Handy:
    Siemens C45
    naja muss nicht sein und ihr jungen leute habt doch eh meistens ne grosse klappe,vielleicht schreckt das ja dann ab ;)
     
  5. Silverstreet
    Offline

    Silverstreet Bastler :)

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    321
    Danke:
    0
    Handy:
    keins
    Ich werds mir noc mal überlegen... ich denk grad wieder an mein unangenehmstes Erlebniss in China. Das war in Peking beim Himmlischen Frieden, wo mich einer öffentlich beleidigt und verfolgt hat. Der hat einem aus der Gruppe so lang gestorkt bis der an den Geldbeutel gefasst hat und bezahlen wollte. Dem Hab ich gesagt, er soll sein Geld wieder einstecken und dem Verkäufer hab ich gesagt, dass er weg gehen soll. Der Verkäufer is dann ausgeflippt hat mich laut beleidigt und kam immer wieder auf mich zu und repelte mich an. Wäre ich nicht in der Gruppe gewesen und kein Ausländer, wäre ich wohl nicht so glimpflich davon gekommen. Der hat mich dann noch verfolgt, bis ich im Palast drinnen war. Meine Knie haben nch 30min danach gezittert... Nach einem Chinesischen Eistee gings dann aber besser :) Aber das war echt unangenehm
     
  6. TavaSava
    Offline

    TavaSava China-Fan

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Danke:
    0
    Handy:
    ...
    Shenzhen ist ne entspannte angenehme Stadt. Kauf bloss nicht in LuoHu (gleich nach der Grenze zu Hong Kong) ein, da hat es definitiv zu viele Touristen. Ausser dort wirst du sicher gute Erfahrungen machen. China ist wie du sicher weist ein generell sicheres Reiseland, und Shenzhen durch die Grenze nach Hong Kong halt schon einer der "kriminelleren" Orte, aber von gefährlich würde ich nicht reden, ist sicherer als die meisten Grossstädte die die meisten Europäer bevorzugt besuchen (New York usw.)

    Chinesen aus allen Provinzen leben in Shenzhen und auch am Abend kann man dort viel machen. Chinesische und ausländische Jugendliche sind in den Schulferien dort auch problemlos bis 2:00 morgens oder später unterwegs, es ist immer was los. Definitiv sicherer als wie gesagt z.B. New York, und davor haben die meisten keine Angst... - aber Idioten gibt es überall.

    PS: Was dir auf dem Tiananmen passiert ist war wohl hoffentlich eine Ausnahme neben vielen guten China-Erfahrungen ;) Meinen Freunden ist nie selbiges wiederfahren, viel eher wurden sie zu China-Fans :)

    Gruss
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2011