1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Evtl. Ersatz für Note 2014 gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für andere Geräte" wurde erstellt von Createx, 8. Juli 2016.

  1. Createx
    Offline

    Createx Active Member

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    68
    Danke:
    249
    Handy:
    Mi4
    Note 10.1 2014
    Ich habe seit fast zwei Jahren ein Galaxy Note 10.1 2014 und bin eigentlich auch sehr zufrieden damit - der Snapdragon 800 kann immer noch fast alles, der Bildschirm ist klasse (2560 x 1600!) und an Konnektivität ist auch alles da, die Batterie ist fantastisch.
    Es läuft inzwischen immerhin auf Lollipop und wurde von mir auch inzwischen entbloatet (ziemlich krass, wieviel Müll Samsung da drauf packt) und läuft seitdem auch wieder schön flott.
    Mein Laptop ist aber seit geraumer Zeit nicht mehr transportabel, und dafür ist das Note halt nur bedingt ein Ersatz.
    Nach zwei Jahren täglichen Einsatz kommt das Ding noch gerade ohne Laden über einen langen Unitag, aber in ein paar Monaten wird das wohl anders aussehen.
    Zusätzlich ist das Note im Moment noch recht wertstabil, ich könnte bei Verkauf also noch ein schönes Sümmchen kriegen. Vertrag läuft auch in ein paar Monaten aus, deshalb wär der Zeitpunkt für ein Upgrade nicht ungünstig.

    Was MUSS ein Ersatzgerät können?
    • 10 -12 Zoll - ich schleppe es viel rum und in den Hörsälen ist ist nur begrenzt Platz :)
    • Min. FHD-Auflösung, guter IPS- oder AMOLED-Bildschirm
    • Guter Wacom o.Ä. Digitizer - ich nutze mein Note für alle meine Mitschriften
    • Akku für einen 8h Unitag ODER per Powerbank vernünftig ladbar
    • 32+ GB interner Speicher, SDXC-Unterstrützung
    • Falls Android: Kein Samsung! Root muss möglich sein, vernünftige Herstellerunterstützung
    Was SOLL ein Ersatzgerät können?
    • Bessere Auflösung als FHD
    • 4:3 o.Ä. Format - Hauptzweck ist schreiben in der Uni
    • Fullsize USB (gerne 3.0) und idealerweise auch USB-C
    • Vernünftiges Keyboard-Dock, so dass man auf dem Schoß oder auf kleinen Tischen tippen kann
    • WLAN ac
    • LTE - mein Mi4 kann keins, und in ländlichen Gebieten ist das schon manchmal praktisch.
    • Ansprechendes Design
    • Halbwegs robust, hartes Unileben halt.

    Die große Frage: Welches OS?

    Ich bin eigentlich mit Android auf dem Tablet soweit zufrieden - viele Apps nutzen den Platz nicht aus, was etwas nervig ist, aber es ist halt im Gegensatz zu Windows ein Touch-First OS.
    LectureNotes ist ein geniales Programm, um Mitschriften zu erstellen, ich glaub OneNote kann da unter Windows nicht mithalten. Großer Nachteil ist, dass ich bisher mit keiner Office-Anwendung wirklich zufrieden bin - OfficeSuite ist ok, mehr aber auch nicht.

    Windows bietet natürlich viel mehr Möglichkeiten, ist aber unter der Haube nicht wirklich auf Touch angepasst - viele Menüs sind halt noch aus 7. Wird mit Stift aber etwas besser. Vorteil ist natürlich, dass alles läuft- LibreOffice, mein Lieblings-Media-Player, etc...
    Ich bin auch für OS-Updates nicht auf den Hersteller angewiesen, was die Langlebigkeit des Tablets doch schwer verbessert.

    Wie ihr seht, habe ich einige recht spezifische Ansprüche - ich habe trotz längerer Suche bisher noch nichts gefunden, was mein Note 2014 ersetzen könnte. Insbesondere nicht zu einem vernünftigen Preis - bei genügend Budget wäre ein Surface sicher kein schlechter Anfang, aber selbst das Surface 3 kostet mit Tastatur und Stift noch mindestens 650€ und bietet mir da einfach nicht genügend Mehrwert.
    Ist auch nicht dringend, noch läuft das Note ganz gut - es gibt sogar schon erste Marshmallow-ROMs, auch wenn die noch sehr buggy sind. Falls ich in den nächsten Monaten nichts finde, was mich überzeugt, guck ich mir mal einen Batteriewechsel an.

    Es muss natürlich kein Chinagerät sein, aber ein paar von den besseren Cubes oder Chuwis sehen schon ziemlich gut aus. Hat da jemand Erfahrung?
     
  2. mibome
    Offline

    mibome Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    601
    Danke:
    4,734
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi Max, Global ROM
    Noch nicht, aber in Kürze.

    Vor einer Woche habe ich mir ein chinesisches Ultranotebook bestellt, nämlich das Voyo vBook V3. Das ist eine Art Lenovo Yoga Klon, läuft auf Windows 10, hat 4GB RAM und erweiterbare 64GB Speicher, einen für den günstigen Preis durchaus angemessenen Prozessor, den Intel Z8300 (ist das nicht auch der Surface-Prozessor?), ein 13,3 Zoll FHD Display mit Touch- und Stifteingabe (der Stift ist aktiv und wird mitgeliefert) und hat eine komplett umklappbare Tastatur, wie das Yoga, so dass daraus ein Tablet werden kann.

    Die Bewertungen reichen von euphorisch (s7yler, techtablets) bis gemischt (Chinamobilemag). Manche sagen, dass die Stifteingabe nicht optimal sei, andere behaupten, sie sein hervorragend.

    Das Ultranotebook gibt es in vielen verschiedenen Konfigurationen, auch mit SIM-Karte und kleinerem 10,1 Zoll Display. Das wäre dann das Voyo vBook V1 3G, z.B. bei Gearbest für 207 Euro, unterstützt aber nur die Frequenzen GSM 850/900/1800/1900MHz WCDMA 850/900/1700/1900/2100MHz. Die Wifi Version ist mit 183 Euro entsprechend günstiger.

    Ich glaube, identisch oder fast identsich wären die Onda oBooks. Zu denen kann ich aber gar nichts sagen, ich habe nur den Namen ab und zu während meiner eigenen Recherche-Phase gelesen.

    Wie gesagt: das ist keine Empfehlung, weil meine persönlichen Erfahrungen noch ausstehen. Aber Du kannst ja warten, bis ich berichten kann, oder selbst mal für Dich in diese Richtung recherchieren.
     
    Createx sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  3. Createx
    Offline

    Createx Active Member

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    68
    Danke:
    249
    Handy:
    Mi4
    Note 10.1 2014
    Da hat auch jemand bei Mydealz aufgepasst :grin:
    Es soll bei mir schon tatsächlich ein Convertible sein - die Yoga-Clones haben für meine Zwecke zwei entscheidende Nachteile.
    Erstens ist das Teil knapp dreimal so schwer wie mein Note, 1,5 vs. 0,5 kg (In der Uni brauch ich meist tatsächlich nur das Tablet).
    Zweitens, und wichtiger, ist die Höhe. Das Voyo ist mit 1,6 cm doppelt so dick wie mein Tablet - das ist erheblich für den Schreibkomfort. Bei 8mm geht das noch, aber bei 1,6 cm ist das Handgelenk dann in einer für mich unangenehmen Position, wenn ich über einen längeren Zeitraum schreibe.
    Eine Überlegung wäre sowas zusätzlich zum Note oder in Kombination mit einem Bamboo Pad von Wacom, aber ich wollte die Gadgetanzahl eher reduzieren (sprachs und bestellte sich eine Elephone-Smartwatch...).
    Bin trotzdem mal gespannt auf deine Erfahrungen, ich behalte das Ding im Auge.
     
    mibome sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  4. mibome
    Offline

    mibome Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    601
    Danke:
    4,734
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi Max, Global ROM
    ;) Ich darf stolz von mir behaupten, dass ich es knapp zwei Wochen vor dem MyDealz Deal schon für mich entdeckt hatte, und zwar für lächerliche 176 Euro. Und wer braucht schon MyDealz, wenn wir doch den Schnäppchen-Thread im CM-Forum haben? ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2016
    digidu und Createx sagen Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  5. Createx
    Offline

    Createx Active Member

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    68
    Danke:
    249
    Handy:
    Mi4
    Note 10.1 2014
    Ich erkenne hiermit offiziell deine dealtechnische Überlegenheit an :)
    Noch was zur CPU - die vom Surface taktet noch ein gutes Stückchen schneller und unterstützt vor allem auch Dual-Channel RAM, wie stark sich das konkret auswirkt weiß ich aber nicht. Sonst sind die recht ähnlich, den 8300 verbauen auch die ganzen anderen China Windows-Tablets und Ultrabooks bis 300$ - der ist recht effizient und bietet für alles außer Zocken genügend Leistung.
     
    mibome sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  6. mibome
    Offline

    mibome Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    601
    Danke:
    4,734
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi Max, Global ROM
    Während ich selbst so für mich herum gesucht hatte, lief mir auch das HP Elite X2 1011 über den Weg, eigentlich deutlich über 1000 Euro teuer, aber als Ausstellungsstück in der Konfiguration Core M-5Y51 1.1GHz, 8GB, 256GB SSD, 11,6" Full-HD, 4G LTE, Windows 10 Professional für 499 Euro bei Ebay vom Händler (notebookgalerie) und mit Garantie.
     
    Createx sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  7. Createx
    Offline

    Createx Active Member

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    68
    Danke:
    249
    Handy:
    Mi4
    Note 10.1 2014
    Hmm, das Ding klingt auf jeden Fall deutlich interessanter - super zu wissen, dass die teilweise doch so starken Preisverfall haben, ich hatte gebraucht nur bei den Surfaces geguckt und da gehen die Preise leider kaum runter.
    Ich mein, die Ausstattung ist schon verdammt stark für 500€, da können auch die Chinesen nicht mithalten :grin: Wenn Ausstellungsstück ist die Batterie hoffentlich auch nicht so stark ausgelutscht.
     
    mibome sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  8. mibome
    Offline

    mibome Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    601
    Danke:
    4,734
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Mi Max, Global ROM
    Hallo @Createx und alle anderen interessierten Leute: Hier ist ein kleines Update zu meinem Voyo vBook V3 Ultranotebook, das ich neulich als Fang des Tages vorstellte.

    Ich hatte ja in Aussicht gestellt, wenn ich nach einiger Zeit einige Erfahrungen gesammelt habe, ein Review zu schreiben. Hier sind meine bisherigen Erfahrungen in Kurzform:


    [​IMG]

    Zu dem Licht des ersten Moments ist in der Zwischenzeit eine Menge Schatten dazu gekommen.

    Hier sind die von mir persoenlich festgestellten Vorteile und Nachteile:

    Vorteile:
    - Angenehme fingerabdruck abweisende Oberflaeche.
    - Die Prozessorleistung ist fuer das abendliche Surfen mehr als ausreichend.
    - 4/64GB gab es fuer den laecherlich kleinen Preis von gut 200 Euro.
    - Die Tastatur funktoniert tadellos und hat einen angenehmen Druckpunkt.
    - Das Dispay ist hell und klar und der Touchscreen ist praezise. Ich brauche den mit gelieferten Stift gar nicht.
    - Die mitgelieferte Display-Schutzfolie ist sehr angenehm.
    - Die Hitze-Entwicklung ist nicht so schlimm, wie ich in anderen Tests gelesen habe.


    Nachteile:
    - Auf der linken Gehaeuseseite sind die Lautstaerkewippen und der Ein-Ausschalter unversenkt angebracht. Wenn ich das Notebook anhebe oder rechts USB oder Stromversorgung anschliesse, ist es schon oft vorgekommen, dass ich dabei unabsichtlich auf die Taster gedrueckt habe. Die Qualitaet der Taster ist nicht sehr hoch. Die Lautstaerke+ Wippe ist dabei kaputt gegangen und schaltet nun nicht mehr richtig.
    - Der Microspeicherkarten-Slot rastet nicht bei Einschub einer Speicherkarte ein, so dass die einebaute Feder die Speicherkarte immer wieder von selbst heraus drueckt. Das konnte ich durch zwei Lagen Tesa auf der Micro-SDXC beheben, wodurch die Speicherkarte nun fest geklemmt ist.
    - Die Akkuanzeige zeigt maximal 95% an. Darueber hinaus wird nicht mehr geladen.
    - Edit: Irgendwas stimmt mit dem Akkumanagement oder dem Akku nicht, denn nun hat sich das Akku innerhalb einer knappen Stunde von 95% au 18% entladen. Das hat sich als Bedienfehler herausgestellt. Ich hatte am Vortag nur den Deckel zugeklappt, nicht aber den Sleepmodus angeschaltet. Beim Deckelzuklappen wird wohl ueber Nacht mehr Strom gezogen. Heute abend surfe ich schon seit mehreren Stunden nur auf Akku und er ist immer noch gut.
    - Die Tastatur hat ein amerikanisches Layout, woran ich mich nicht gut alsenfehBedikann. Das seht ihr an dem Fehlen von Umlauten, auch in diesem Text, den ich gerade mit dem Voyo schreibe.
    - Das Netzkabel ist wirklich viel zu kurz.
    - Der mit gelieferte Stift hat eine unangenehme Metall-Spitze. Damit moechte man nicht gern auf den Display herum kratzen.


    Momentan bin ich hin und her gerissen, ob ich mich ueber den Kauf nun aergern soll oder dennoch freuen soll. Die mechanische Qualitaet einiger Teile ist wirklich nicht so toll, und das komische Akku-Management trueben die Freude etwas. Wenn das nicht waere, dann waere das ein Super Geraet. Aber so...

    Edit:
    Als ich am Montag im Asus Shop war, habe ich ein Convertible Ultranotebook entdeckt, das in allen Punkten perfekt ist und nun im Mittelpunkt meiner neuen Begierde steht, das Asus Zenbook ux360ca. Dort kostet es mit 256GB SSD ca 750 Euro, und hierzulande ca. 850 Euro. Das bedeutet, dass es mir zu teuer ist und ich vorerst auch weiterhin mit dem Voyo vBook V3 Vorlieb nehmen muss... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2016
    thor2001, ColonelZap, Sotair und eine weitere Person sagen Danke für diesen hilfreichen Beitrag.