1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Flachbandkabel laden langsamer?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Ausgelebt, 19. August 2014.

  1. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    Ein solches Kabel hinterlässt als Ladekabel einen gescheiten Eindruck, wobei es wohl vergleichbar mit einem Anker, Aukey oder EasyAcc Kabel ist. Wahrscheinlich werden die alle in der selben Bude gefertigt und nur anders belabelt.

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2016
  2. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,352
    Danke:
    6,380
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    Etwas Schwachsinnigeres habe ich bei einer Kabelbeschreibung noch nie gelesen... die sollen mal erklären, was ein Kabel mit Qualcomm am Hut hat, Ach vielleicht wegen der Spannungsfestigkeit bei Berührung 12V! :p :p :p
     
  3. marko002300
    Offline

    marko002300 Active Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    136
    Danke:
    69
    Handy:
    div. in Familie
    5S Klon
    S4 Spark
    Leagoo Lead 1
    2x DG550
    ...
    bin auch gerade mal wieder auf der suche nach einem bund flachbandkabel. hatte mit den flachbändern bisher im durchschnitt bessere/schnellere ladeerfolge. die flachbänder mit den integrierten leds an den enden waren bisher immer ganz ordentlich.

    ot
    problem sind nur unsere 2 kater von denen der eine gerne nachts an den kabeln knabbert.
    der kater hat vorgestern aus dem festnetz telefon im sz auch ein schnurloses gemacht :)
    /ot

    bei den runden kabeln hatte ich auch schon oft schnur mit in den kupferleiter eingedrillt um den gefühlten querschnitt zu erhöhen :(
     
  4. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,352
    Danke:
    6,380
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    ... viel Spaß beim Spekulieren... trotzdem versucht mal langsam auf neue Technologien Umzusteigen (bei den Ladegeräten) ... und dann immer schön die mitgelieferten nehmen. Das sind die besten (meine Erfahrung)
     
  5. marko002300
    Offline

    marko002300 Active Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    136
    Danke:
    69
    Handy:
    div. in Familie
    5S Klon
    S4 Spark
    Leagoo Lead 1
    2x DG550
    ...
    als ladegerät nutze ich ein ravpower ismart mit 3 x 2a u 3 x 1a.
    wobei von den 3 x 2a ports auch nur 2 stück mehr als 1a abgeben. bei port 1 (ein 2 ampere port) kommt nicht mehr als bei den 1a ports
     
  6. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    Nicht alle Endgeräte unterstützen auch die neueste (Lade-) Technologie und wenn man ein Gerät mit Typ-C Buchse hat, nutzen einem auch die mitgelieferten (meinst Micro USB) Kabel nichts. Dann muss man sich nach alternativen umsehen und da heißt es dann je kürzer und dicker um so mehr Saft geht durch :download::laughing:

    Hier mal ein paar "Grundlagen" zum nachlesen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2016
  7. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,352
    Danke:
    6,380
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    Meine Erfahrung bei mitgelieferten Kabeln (Typ C, "Flachband" :)): begrenzen NICHT den max. Ladestrom. Wenn irgendein Kabel den Strom begrenzt, dann gehört dieses in die Mülltone. Wir reden hier von max. Ladeströmen von etwa 1,5A!

    und auch ich kenne die Physik aber wir sind hier nicht in !Starkstrom Bereichen!. Die Regel kurz und dick ist immer gut, nur Wunder darf man nicht erwarten. Selbst bei QC 3.0 kompatiblen Endgeräten (Handys) habe ICH noch nie mehr als 1,6A fließen sehen.

    Ziel meiner Hartnäckigkeit ist: Die Wunderheilung für schnelles Aufladen liegt nicht im Kabel... spart Euch die Euros...
     
    pengonator sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  8. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    ein techn. einwandfreies Kabel - egal ob Micro oder Typ-C - hat Einfluss auf den Ladestrom bzw auf die Kommunikation zw. Lader und Abnehmer.
    Hier mal noch ein Zerstörungsvideo...
     
  9. digidu
    Offline

    digidu Ohne 20 Bänder zum Erfolg ^^

    Registriert seit:
    25. September 2014
    Beiträge:
    746
    Danke:
    2,396
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Samsung S3, Xiaomi Redmi2 + Lumia 535, Mi4i,
    LG G2, Apple iPad, iPad-Air etc. pp :)
  10. Ausgelebt
    Offline

    Ausgelebt Internet-Polizei

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Beiträge:
    679
    Danke:
    1,718
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    3310
    Nutze aktuell wenn es schnell gehen muss das iPad Ladegerät mit einem 60cm Rundkabel. Habe für das Bett ein 3m Flachbandkabel bei welchem am Ende lediglich 1a ankommt. Ist auch nur logisch.
     
  11. wydan
    Offline

    wydan Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    1,933
    Danke:
    2,251
    Handy:
    Moto X Play, BQ M5, Micromax Canvas Knight = Wiko Highway
    Blackview Crown
    C2 -1GB - MIUI
  12. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    die Ergebnisse können nur dann übereinstimmen, wenn das Gerät einen Chip am Ladeport intergriert hat und dieser der Software mitteilt wieviel reingeht. Von daher sind die Programme relativ, naja... Schätzprogramme. Es wird nur die Akkuanzeige überwacht wie schnell sich diese ändert und darauf hin die Ladeleistung berechnet / ermittelt. Wirklich vertrauliche Werte erhält man so nicht.
     
  13. wydan
    Offline

    wydan Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    1,933
    Danke:
    2,251
    Handy:
    Moto X Play, BQ M5, Micromax Canvas Knight = Wiko Highway
    Blackview Crown
    C2 -1GB - MIUI
    @Willonvild
    mag sein, aber was gewisses weiß man nicht, deshalb.
    ich hab die app, mit einem QC3 ladegerät an einem QC2 SP getestet, dabei kamen "reale" werte raus, die der spefitikation von QC2 entsprechen, so was kann leicht in einer app hinterlegt werden. aber was genaues weiß man's nicht
     
  14. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    Wie sahen denn diese "realen" Werte aus? Lagen diese zufällig zw 1780-1800mAh?
     
  15. wydan
    Offline

    wydan Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    1,933
    Danke:
    2,251
    Handy:
    Moto X Play, BQ M5, Micromax Canvas Knight = Wiko Highway
    Blackview Crown
    C2 -1GB - MIUI
    @Willonvild
    so hab mein x play getestet, das hat einen 3600 mah akku.
    mit einem QC3 netzteil
    0 min 8%
    10 min 20% 2400 mah keine wärme
    20 min 33% 2330 mah leicht spürbare akku wärme
    30 min 45% 2150 mah temperatur hat sich nicht wesentlich verändert und zeigt 38 C an
    40 min 55% 2080 mah temperatur wie vorher die ist noch mal um ca. 0,5 C angestiegen
     
  16. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    realistische Werte an einem QC- Gerät wären Werte zwischen 1.1 - 1.6 mAh @9V - gemessen mit einem YZX-Studio.
     
  17. wydan
    Offline

    wydan Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    1,933
    Danke:
    2,251
    Handy:
    Moto X Play, BQ M5, Micromax Canvas Knight = Wiko Highway
    Blackview Crown
    C2 -1GB - MIUI
    das sind in etwa die werte, die ich auf anderen seiten gelesen hab, qualcomm sagt zur spezifikation, QC2, 50% in 30 min, das schaft der fast. spannung war glaub ich unter 5 V.
     
  18. Tzul
    Offline

    Tzul Member

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    55
    Danke:
    51
    Handy:
    Zopo ZP700
    Die Geräte (Handys, Tablets) haben eigentlich immer einen Chip integriert, der sich um die Stromversorgung kümmert, inklusive Akkuladung. Nennt sich PMU (power management unit) oder PMIC. Die messen periodisch Spannung und Stromstärke, um den Akkufüllstand zu verfolgen (der Prozentwert ist auch nur eine Schätzung, je nach System mehr oder weniger genau).
    Aber es stimmt, dass nicht immer alle Messwerte dem Betriebssystem mitgeteilt werden. Kommt darauf an, was der im Kernel enthaltene PMIC-Treiber macht. In Linux/Android kann man unter /sys/class/power_supply/ (insbesondere dort im Unterverzeichnis battery) die von diesem Treiber bereitgestellten Werte in virtuellen Textdateien sehen. Ich hatte schon Android-Geräte, bei denen dort die aktuelle Lade- und Entladestromstärke publik gemacht wurde. Aber bei vielen gibt es bestenfalls "BatteryAverageCurrent", die durchschnittliche Ladestromstärke, die nur träge aktualisiert wird.

    Diese ganzen Battery Monitor und Amperemeter Apps machen nichts anderes, als den Inhalt von /sys/class/power_supply/ zu lesen und schön darzustellen. Oder sie greifen direkt auf die PMIC Hardware zu, aber das dürfte nur für spezielle Geräte möglich sein (die alle denselben, bekannten PMIC benutzen) und braucht wahrscheinlich Root.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2016
    Ora sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  19. Willonvild
    Online

    Willonvild Guest

    Das ist richtig. In erster Linie dient die PMU der Akku internen Regelung / Überwachung. Was dieser dann dem System mitteilt, ist nur ein ganz geringer Bruchteil dessen.
    Das was die o.g. Software macht ist nichts anderes als den Füllstand zu überwachen und sozusagen die Zeit stoppen, wie schnell sich dieser verändert. Dabei liegen dieser nur die reinen Grundinformationen wie Spannung, Stromstärke, Temp. über den Akku vor. Unterschiedliche Ladetechniken wie QC, PE und wie die alle heißen, werden dabei gar nicht berücksichtig und so kommen dann diese witzigen Ergebnisse zu stande.
     
    Ora sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  20. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,352
    Danke:
    6,380
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    Nichts geht über eine aktive Messung. Es gibt genügend gute Adapter. Sogar welche, die auch die Zeiten stoppen.
     
    thor2001 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.