1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Flashing / Modding / OS

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von x3_riddick, 30. November 2007.

  1. looka
    Offline

    looka Nutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    453
    Danke:
    0
    Handy:
    M800 / HTC Touch Diamond
    [quote='mofarapper',index.php?page=Thread&postID=11991#post11991]
    @all Das Stromkabel bei looka kann deshalb dran sein, weil die Akku vllt. ne enorm schlechte Leustungskurve haben und während dem Soft. einflashen abkacken...
    [/quote]
    Der Akku hat 4,2V und über die Klemmen gehen 5V. Das könnte beim Flashen auch einen Unterschied machen. Vielleicht erkennt der Chip das intern.

    [quote='x3_riddick',index.php?page=Thread&postID=12024#post12024]
    wenn wir nun wüssten ob die MTK cpus kompatibel zu irgendwelchen standardplattformen sind (ARM, MIPS, etc) dann könnte man evtl. etwas bewegen.[/quote]
    Die 6226 soll eine ARM Architektur haben. Unterlagen dazu müsstest du eigentlich von mir schon bekommen haben.

    [quote='mofarapper',index.php?page=Thread&postID=11991#post11991]
    @looka Was natürlich nett von dir wäre, wenn du mal in deine Box reinschauen könntest und uns evtl. den Aufbau zeigen könntest, vllt isr sie ja simpel nachzubaun... [/quote]

    Wie gewünscht:
    [​IMG]
     
  2. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    so nachdem ich endlich die infos von looka komplett durchgeschaut habe gibt es einige interessante dinge zum mtk chip:

    MT6226/7 Overview – Platform Features
    • General
    • Integrated voice-band, audio-band and base-band analog front ends
    • TFBGA 13mm×13mm, 296-ball, 0.65 mm pitch package
    • MCU Subsystem
    • ARM7EJ-S 32-bit RISC processor
    • High performance multi-layer AMBA bus
    • Java hardware acceleration for fast Java-based games and applets
    • Operating frequency: 26/52 MHz
    • Dedicated DMA bus
    • 14 DMA channels
    • 284K Bytes zero-wait-state on-chip SRAM
    • On-chip boot ROM for Factory Flash Programming
    • Watchdog timer for system crash recovery
    • 2 sets of General Purpose Timer
    • Circuit Switch Data coprocessor
    • Division coprocessor
    • External Memory Interface
    • Supports up to 8 external devices
    • Supports 8-bit or 16-bit memory components with maximum size of up to 64M Bytes each
    • Supports Flash and SRAM with Page Mode or Burst Mode
    • Supports Pseudo SRAM
    • Industry standard Parallel LCD Interface
    • Supports multi-media companion chips with 8/16 bits data width
    • Flexible I/O voltage of 1.8V ~ 2.8V for memory interface
    • Configurable driving strength for memory interface
    • User Interfaces
    • 6-row × 7-column keypad controller with hardware scanner
    • Supports multiple key presses for gaming
    • SIM/USIM Controller with hardware T=0/T=1 protocol control
    • 3 UARTs with hardware flow control and speed up to 921600 bps
    • IrDA modulator/demodulator with hardware framer supports SIR mode of operation
    • Real Time Clock (RTC) operating with a separate power supply
    • General Purpose I/Os (GPIOs)
    • 2 Sets of Pulse Width Modulation (PWM) Output
    • Alerter Output with Enhanced PWM or PDM
    • 4~10 external interrupt lines (EINT0~7)
    • Connectivity
    • Full-speed USB 1.1 Device controller
    • Multi Media Card/Secure Digital Memory Card/Memory Stick/Memory Stick Pro host controller
    • Security
    • Supports security key for code protection
    • 56-bit unique/secret chip ID
    • Power Management
    • Power Down Mode for analog and digital circuits
    • Processor Sleep Mode
    • Pause Mode of 32KHz clocking at Standby State
    • 7-channel Auxiliary 10-bit A/D Converter for charger and battery monitoring and photo sensing
    • Test and Debug
    • Built-in digital and analog loop back modes for both Audio and Baseband Front-End
    • DAI port complying with GSM Rec.11.10
    • JTAG port for debugging embedded MCU
    • Radio Interface and Baseband Front End
    • GMSK modulator with analog I and Q channel outputs
    • 10-bit D/A Converter for uplink baseband I and Q signals
    • 14-bit high resolution A/D Converter for downlink baseband I and Q signals
    • Calibration mechanism of offset and gain mismatch for baseband A/D Converter and D/A Converter
    • 10-bit D/A Converter for Automatic Power Control
    • 13-bit high resolution D/A Converter for Automatic Frequency Control
    • Programmable Radio RX filter
    • 2 Channels bi-directional Baseband Serial Interface (BSI) with 3-wire or 4-wire control
    • 10-Pin Baseband Parallel Interface (BPI) with programmable driving strength
    • Multi-band support
    • Voice and Modem CODEC
    • Dial tone generation
    • Voice Memo
    • Noise Reduction
    • Echo Suppression / Echo Cancellation
    • Advanced Sidetone Oscillation Reduction
    • Digital sidetone generator with programmable gain
    • Two programmable acoustic compensation filters
    • GSM/GPRS quad vocoders for adaptive multirate (AMR), enhanced full rate (EFR), full
    rate (FR) and half rate (HR)
    • FR error concealment
    • GSM channel coding, equalization and A5/1 and A5/2 ciphering
    • GPRS GEA1 and GEA2 ciphering
    • Programmable GSM/GPRS Modem
    • Packet Switched Data with CS1/CS2/CS3/CS4 coding schemes
    • GSM Circuit Switch Data
    • GPRS Class 12
    • Voice Interface and Voice Front End
    • Two microphone inputs sharing one low noise amplifier with programmable gain and automatic gain control (AGC) mechanism
    • Voice power amplifier with programmable gain
    • 2nd order Sigma-Delta A/D Converter for voice uplink path
    • D/A Converter for voice downlink path
    • Supports half-duplex hands-free operation
    • Compliant with GSM 03.50
    • LCD/NAND Flash Interface
    • 18-bit Parallel Interface supports 8/16 bit NAND flash and 8/9/16/18 bit Parallel LCD
    – 8 bit: NLD0~NLD7
    – 9 bit: NLD0~NLD8
    – 16 bit: NLD0~NLD15
    – 18 bit: NLD0~NLD17
    • 8/16 bit NAND Flash Controller with 1-bit ECC correction for mass storages
    • 2 Chip selects available for high-density NAND flash device
    • Serial LCD Interface with 8/9 bit format support
    • LCD Controller
    • Hardware accelerated display
    • Supports simultaneous connection to up to 2 parallel LCD and 1 serial LCD modules
    • Supports format: RGB332, RGB444, RGB565, RGB666, RGB888
    • Supports LCD panel maximum resolution up to 800x600 at 16bpp
    • Supports hardware display rotation
    • Capable of combining display memories with up to 4 blending layers
    • Accelerated Gamma correction with programmable gamma table.
    • Image Signal Processor
    • 8/10 bit Bayer format image input
    • YUV422 format image input
    • Capable of processing image of size up to 2M pixels. (MT6227)
    • Capable of processing image of size up to VGA pixels. (MT6226)
    • Capable of processing image of size up to 1.3M pixels (MT6226M)
    • Lens shading compensation
    • Defect pixel correction
    • Synchronous flash light control
    • Optical black correction
    • Color Correction Matrix
    • Gamma Correction
    • Automatic Exposure Control
    • Automatic focus control
    • Automatic White Balance Control
    • Edge Enhancement Support
    • Flexible I/O voltage of 1.8V ~ 2.8V
    • JPEG Decoder
    • ISO/IEC 10918-1 JPEG Baseline and Progressive modes
    • Supports all possible YUV formats, including grayscale format
    • Supports all DC/AC Huffman table parsing
    • Supports all quantization table parsing
    • Supports restart interval
    • Supports SOS, DHT, DQT and DRI marker parsing
    • IEEE Std 1180-1990 IDCT Standard Compliant
    • Supports progressive image processing to minimize storage space requirement
    • Supports reload-able DMA for VLD stream
    • JPEG Encoder
    • ISO/IEC 10918-1 JPEG baseline mode
    • ISO/IEC 10918-2 Compliance
    • Supports YUV422 and grayscale formats
    • Standard DC and AC Huffman tables
    • Provides 14 levels of encode quality
    • Image Data Processing
    • High throughput hardware scalar capable of tailoring image to arbitrary size
    • Horizontal scaling in averaging method
    • Vertical scaling in bilinear method
    • Simultaneous scaling for MPEG-4 encode and LCD display
    • YUV and RGB color space conversion
    • Pixel format transform
    • Boundary padding
    • Accelerated Pixel-based luminance/chrominance processing: hue/saturation/intensity/color
    adjustment, Gamma correction and grayscale/invert/sepia-tone effects
    • Accelerated Programmable Spatial Filtering : Linear filter, Non-linear filter and Multi-pass
    artistic effects
    • Hardware accelerated image editing
    • 2D Accelerator
    • Rectangle fill
    • BitBlt: multi-BitBlt without transform, 7 rotate, mirror (transparent) BitBlt
    • Alpha blending
    • Line drawing: normal line, dotted line
    • Font caching: normal font, Italic font
    • Supports 16-bpp RGB565 and 8-bpp index color modes with one color palette inside
    • Command queue with 32 levels
    • MPEG-4/H.263 CODEC
    • Hardware Video CODEC
    • ISO/IEC 14496-2 simple profile:
    • decode @ level 0/1/2/3
    • encode @ level 0
    • Supported visual tools for decoder: I-VOP, P-VOP, AC/DC prediction, 4-MV, Unrestricted
    MV, Error Resilience, Short Header
    • Error Resilience for decoder: Slice Resynchronization, Data Partitioning, Reversible VLC
    • Supported visual tools for encoder: I-VOP, P-VOP, Half-pel, DC prediction, Unrestricted
    MV, Reversible VLC, Short Header
    • Supports encoding motion vector of range up to –64/+63.5 pixels
    • ITU-T H.263 profile 0 @ level 10
    • AAC/HE-AAC/AMR audio decode support
    • AMR audio encode support
    • Audio CODEC
    • Wavetable synthesis with up to 64 tones
    • Advanced wavetable synthesizer capable of generating simulated stereo
    • Wavetable including GM full set of 128 instruments and 47 sets of percussions
    • PCM Playback and Record
    • Digital Audio Playback
    • High resolution D/A Converters for Stereo Audio playback
    • Stereo analog input for stereo audio source
    • Analog mixers for Stereo Audio
    • HE-AAC decode support
    • Audio Interface and Audio Front End
    • Supports I2S interface
    • High resolution D/A Converters for Stereo Audio playback
    • Stereo analog input for stereo audio source
    • Analog multiplexer for Stereo Audio
    • Stereo to Mono Conversion
    • FM radio recording
     
  3. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    und nun die Daten direkt zum in den MTK 6226/6227 integrierten ARM Prozessor ARM7EJ-S:

    ARM7EJ-S
    Bringing Java to low-cost 32-bit designs
    The ARM7EJ-S processor is a synthesizable, 32-bit embedded RISC processor that brings 32-bit RISC performance, DSP acceleration and Java support to low-cost designs. The synthesizable ARM7EJ-S processor provides the flexibility necessary to build Java-enabled, low-cost real-time embedded devices with Jazelle® technology.

    Applications:
    -Personal audio (MP3, WMA, AAC players)
    -Java enabled wireless handset
    -Pager
    -Ink-jet/bubble-jet printer
    -Digital still camera
    -PDA

    Features:
    -32/16-bit RISC architecture (ARM v5TEJ)
    -ARM 32-bit instruction set for maximum performance and flexibility
    -Thumb 16-bit instruction set for increased code density
    -Java byte-code execution unit
    -Unified 32-bit data bus carries both instructions and data
    -Five-stage pipeline for increased performance
    -32-bit ALU and high-performance multiplier
    -DSP instruction set
    -Very small die size and power consumption
    -Coprocessor interface
    -Extensive debug facilities:
    – EmbeddedICE-RT real-time debug unit
    – JTAG interface unit
    – Interface for direct connection to Embedded Trace Macrocell (ETM)

    Benefits:
    -Synthesizable design can be ported to many process technologies and optimized for speed or size
    -Unified memory bus simplifies SoC integration process
    -ARM and Thumb instructions sets can be mixed with minimal overhead to support application requirements for speed and code density
    -Java-execution mode allows existing software to be reused whilst adding accelerated support Java applications
    -DSP instructions support real-time operations removing the need for costly DSP processors
    -Small die size reduces overall SoC area, cost and power consumption
    -Static design and lower power consumption are essential for battery-powered devices
    -Scannable design means high levels of testability can be achieved
    -Instruction set can be extended for specific requirements using coprocessors
    -EmbeddedICE-RT and optional ETM units enable extensive, real-time debug facilities
    -ARM-EDA Reference Methodology deliverables significantly reduce the time to generate a specific technology implementation of the core and to generate industry standard views and models.

    http://www.arm.com/products/CPUs/ARM7EJSCore.html
     
  4. Jedermann
    Offline

    Jedermann New Member

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    63
    Danke:
    0
    Handy:
    Siemens S68 + Desay M888 (IC-MALL.COM)
    @X3_riddick,

    sauber gemacht, bin begeistert!

    Edit sagt: Frage eingefügt:

    @x3e_riddeck,
    mal eine Frage bevor ich da etwas falsch verstehe:
    MTK hat den ARM in ihren eigenen Chip integriert – oder sprichst Du von einem MTK Chipset?

    Gruß
    Jedermann
     
  5. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    naja.... looka hat die infos rangeschafft.

    aber einiges daran sieht gut aus. so hat die mtk cpu also definitiv support für JAVA, der ARM processor in der MTK CPU hat JAVA HARDWARE ACCELERATION.
    also sollte es möglich sein java aufs tel zu bringen.
    wichtig ist nun zu ermitteln wieviel internen speicher und flashspeicher das tel hat.
     
  6. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    der ARM KERN ist BESTANDTEIL der MTK CPU. ich denke man kann den MTK gut als SYSTEM on CHIP nennen
     
  7. Jedermann
    Offline

    Jedermann New Member

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    63
    Danke:
    0
    Handy:
    Siemens S68 + Desay M888 (IC-MALL.COM)
    Danke, jetzt ist es klar geworden.

    Dann dürfte der Zugriff auf die ARM-Funktionen mittels Standard Developer-Tool, die auf Linux basieren (Greenphone usw.), allerdings schwer fallen. Die Schnittstellen sind demnach MTK eigene über die es vermutlich keine öffentlichen Infos gibt.

    Also heißt es: Wie kommt man an die Software und Plattformtools von MTK?!

    Ich denke mal dass das M888 (ich kann es leider immer noch nicht prüfen) auf selbiger Basis aufbaut als z.B. das P168 oder das 599. Allerdings hat das M888 Java 2.0 bereits integriert, was sich mit o. g. Liste der Hardware Eigenschaften decken würde.

    Evtl. ist es uns möglich die Software vom M888 auf z.B. das P168 zu portieren?
    Würde u. U. jede Menge Arbeit sparen.

    Gruß
    Jedermann
     
  8. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    http://www.linuxdevices.com/news/NS6384372382.html

    New version of ARM developer suite adds Jazelle & Linux
    Dec. 05, 2001

    Cambridge, England -- (press release excerpt) -- ARM today announced that it has expanded its development tools portfolio with the introduction of the latest version of the ARM Developer Suite software, version 1.2. This latest version of the established ARM software solution includes tools to support the industry-leading ARM Jazelle technology for Java hardware acceleration, as well as support for the latest ARM microprocessor cores and host support for Linux. This latest version of the ARM Developer Suite also includes host support for Red Hat Linux, allowing Linux users to utilize this software solution for the first time. The software also incorporates support for the ARM VFP9-S and the ARM VFP10 vector floating-point coprocessors.

    The ARM Developer Suite software provides engineers with everything they need to rapidly develop applications for devices based on the ARM architecture. The software is a best-in-class suite of development tools for the ARM architecture that includes compilers, debuggers and development environments. For the first time, developers will have support for the ARM Jazelle technology-enhanced family of microprocessor cores including the ARM7EJ-S and ARM926EJ-S cores.
     
  9. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    ich denke mit einem linux kernel für den arm und einer flashbox könnte man einfach mal schauen ob der kernel läuft oder ob rein gar ichts geht
     
  10. Soldiar
    Offline

    Soldiar Member

    Registriert seit:
    25. September 2007
    Beiträge:
    175
    Danke:
    0
    Handy:
    Motorola Milestone 2, Samsung Galaxy S3 mini (ehem. CECT P168)
    Also halten wir das mal fest.

    1. es ist definitiv klar, dass der prozessor ein arm o. zum. arm-ähnlicher ist. (ist ja eigentl. auch nix neues, interressant ist nur die bezeichnung).

    2. es ist noch nicht bekannt, wie man das Image bsp. von looka irgendwie bearbeiten kann.

    3. es ist noch nicht bekannt, welche entwicklungsumgebung man nutzen kann.

    4. es ist bekannt, dass ein linux (auch wenn es dies eventl. schon für den prozessor gibt), einen hohen Treiberprogrammieraufwand herstellt.

    5. es ist bekannt, dass openmoko (hatte mich bei denen beworben und mailserver funzte bei denen nicht) und greenphone o.ä. (das projekt wurde abgeschafft!) und kaum weiter bringen werden.

    6. was ist denn mit "android" ? dazu hätte ich mal gerne ein klares statement :)


    mfg
    Christian, 19, kassel
     
  11. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    dann mal soviel. der MTK behinaltet einen ARM kern. das ist definitiv klar.

    ich habe zumindest einen linux kernel gefunden der auf arm läuft http://www.arm.linux.org.uk/docs/ und einen für cpus ohn MMU http://www.uclinux.org/ ob der auf dem cect läuft steht in den sternen.
    der treiberaufwand sit groß, es sei denn das standardkomponenten gewählt worden wie auch in anderen phones.... nur weiß das derzeit noch keiner.

    mit einer flashbox könnte man versuchen einen kernel zu flashen und evtl. zum laufen zu bringen. das wäre mal einen versuch wert.

    am einfachsten, sinnvollsten und mit sicherheit elegantesten wäre es natrülich an die origianlquellen zum mtk os zu kommen wie es die chinesen verwenden die die tels zusammenbasteln.
     
  12. mofarapper
    Offline

    mofarapper Member

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    40
    Danke:
    0
    Super was ihr alles raus gefunden habt, großen dank an euch looka x3 und jedermann.

    Ich kann leider kaum was anfangen mit diese Angaben...

    Also ich weiß schon was ne "radio recording" Funktion is, aber wie man diese dann nutzen kann, also was man programmieren muss nicht.

    Ich war immer der Ansicht, dass die Funktionen, die möglich sind, aber halt von der aktuellen Software aus nicht genutzt werden können nur freigeschaltet werden müssen.
    Aber eure Ausführungen lassen mich darauf schließen, dass man z.b. für das Radio nen neuen Treiber schreiben muss und auch alles andere, was man "adden" möchte...

    Naja da kann ich leider dann nicht mehr helfen, ich hätte höchtens Ideen zur Gestaltung und Erweiterung (z.B. manueller Equilizer beim Player).

    Schade, aber der Bau eines Kabels zum Flashen bleibt weiterhin interessant.
    Sind die PINs vom P599 und P168 gleich belegt?
    Dem Seriellen Kabel könnte man ja eine Art Transformator zwischen schalten um die Spannung auf 5Volt runter zuregeln.

    Wäre es eigentlich möglich das vorhandene System so auszubauen, dass sich evtl. nette Sachen wie eine WLAN Karte installieren ließen? Vllt ist es ja so, dass sogar ne Art Schnittstelle auf dem "Board " des Handys vorhanden is um ein Wlan Modul anzuschließen.
    Platzproblem sollten auch nicht großartig auftreten, das es effizientere Akkus gibt, die viel weniger Platz brauchen... (Is ne Spinnerei, die das P168 sehr attraktiv machen würde z.B. mit ner SD-WLAN Karte)
     
  13. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    @mofarapper: die MTK cpu unterstützt SDIO, also wäre es theoretisch schon möglich wlan nachzurüsten über eine sdio karte. praktisch wird dies wohl nie passieren da der aufwand zu groß wäre und die notwendigen veränderungen einfach gigantisch wären.
    wer ein tel mit wlan will muss eben ein paar eus mehr ausgeben. die pinbelegung vom 168er und 599er ist nicht identisch. schon die anschlüsse sind grundverschieden.
     
  14. mofarapper
    Offline

    mofarapper Member

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    40
    Danke:
    0
    Aha ok..(Hatte jetzt nicht extra auf die Anschlüsse geachtet, aber DAnke)

    Mhh schade mit dem WLAN, was meinst du mit großen Aufwand, wegen löten?

    Wenn es Software seitig relativ einfach machbar wäre, dann wäre es doch schade diese Chace zu vergeben...

    Was mich ja reizen würde wäre ein Umbau auf Mini USB, 3,5mm Audio und Ladebuchse...

    Der Original Stecker am P168 is sehr billig und da ich ein MiniUSB und eine Lade buchse von nem Motorola hier hab reizt es mich ständig es umzubauen, aber es bringt mir nichts, so lange keine ordentliche Software wenigstens mal den Nutzen für die Audio Buchse rechtfertigt...

    Und es wäre dann auch vllt umständlich, wenn ich als einzigster ein MiniUSB Kabel nutze und dann vllt. wieder ne andere PIN Belegung hab...
    Die Audio Klinke kommt an mein P168, allerdings nicht vor nächster Woche...
     
  15. looka
    Offline

    looka Nutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    453
    Danke:
    0
    Handy:
    M800 / HTC Touch Diamond
    [quote='x3_riddick',index.php?page=Thread&postID=12108#post12108]
    wichtig ist nun zu ermitteln wieviel internen speicher und flashspeicher das tel hat.[/quote]

    16MB Flash + 8MB PSRAM
     
  16. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    @looka: goöt das für p186 und 599?
     
  17. looka
    Offline

    looka Nutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    453
    Danke:
    0
    Handy:
    M800 / HTC Touch Diamond
    [quote='x3_riddick',index.php?page=Thread&postID=12184#post12184]@looka: goöt das für p186 und 599?[/quote]

    Vermutlich. Die nächste Bestückungsstufe wäre 16 16.
     
  18. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    so, anbei einige infos:

    MTK Flash Tool 4.11: http://rapidshare.com/files/76462914/FlashTool_v4_11.rar.html
    Manual dazu: http://rapidshare.com/files/76463149/Manual.pdf.html
    DOC Datei mit Anleitungen zum Bau eines Flashkabels für P168 und 599: http://rapidshare.com/files/76463250/flash.doc.html


    so, wer als erster ein kabel fertig hat und den flash damit gelesen hat möge das hier posten. ich werde wohl erst mitte nächster woche dazu kommen


    EINE BITTE NOCH AN ALLE DIE NICHT WIRKLICH WISSEN WAS SIE TUN WENN SIE AM TELEFON FLASHEN. EIN GEÄNDERTES IMAGE IN DAS TELEFON ZU SCHREIBEN KANN DEN TOD DES HANDYS BEDEUTEN. ALSO WER WIRKLICH EIN DERARTIGES KABEL BAUT SOLLTE ZUERST EIN BACKUP SEINES HANDYS MACHEN UND DIESES GUT AUFHEBEN. ABER AUCH EIN VORHANDENES BACKUP IST KEINE 100%ige GARANTIE DAFÜR DAS MAN DAS TELEFON AUCH WIRKLICH DAMIT REANIMIEREN KANN.
     
  19. Jedermann
    Offline

    Jedermann New Member

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    63
    Danke:
    0
    Handy:
    Siemens S68 + Desay M888 (IC-MALL.COM)
    Hallo @looka und x3_riddick,
    herzlichen Dank für das fleißige zusammentragen der vielen Informationen!

    Da Ihr dem Anschein nach sehr gut in der Materie steckt möchte ich noch eine Frage anbringen: Was hat es mit Google Android auf sich?
    Um ein komplettes OS kann es sich hier nicht handeln, oder!?
    Ich vermisse hier Hardware Tools, CPU Bibliotheken und andere essentielle Dinge.

    Liege ich richtig wenn ich annehme, dass das Android SDK lediglich auf einen komplett auf die Hardware abgestimmten Linux Kernel aufsetzt!?

    Gruß
    Jedermann

    Für alle hier: Ich werde wie bereits angesprochen solche Kabel (siehe oben) fertigen.
    Leider habe ich immer noch keine passenden Kabel (Deutschland) gefunden.
    Benötiget werden Kabel für CECT 599, P168 und M888.
    Bitte keine ausländischen Quellen wie USA, CHINA usw., die Versandkosten und das Theater rechnen sich für ein paar Kabel nicht.
     
  20. x3_riddick
    Offline

    x3_riddick Guest

    soweit ich weiß ist android nur ein linux derivat angepasst für mobile geräte wie pdas und handys....