1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gefahr durch Akkus aus China?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Klausl13, 8. Juli 2014.

  1. Klausl13
    Offline

    Klausl13 Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    1,017
    Danke:
    1,319
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel K4000
    Trendy Jaguar
    Teclast 98
    Chuwi Hi10
    Xiaomi Redmi 3s
    Ich will euch fragen wie ihr zu Akkus aus China steht bzw. ob ihr schon brenzlige Situationen damit erlebt habt?
    Ist euch schon mal ein Akku abgebrannt?
    Ladet ihr eure Akkus unbeaufsichtigt?

    Ich lade nur unter Aufsicht.
    Das Thema Akkus ist gerade in Österreich sehr aktuell.
    Ein bekannter Physiker hier hat Akkus aus China geradezu verteufelt.
    In Anbetracht der grossen Anzahl von Akku passiert fast gar nichts.
    Mich interessieren eure Erfahrungen, da die meisten im Forum chines.Akkus verwenden.
     
  2. Tobee
    Offline

    Tobee Born to buy from China

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    764
    Danke:
    1,030
    Handy:
    Faea F2S (Stock-Rom) geht "langsam" in Rente
    Lenovo K3 Note
    Redmi Note 2 Nonpremiumfakefdd
    Finde die Ladegeräte bedenklicher als die Akkus. Lade nur mit Qualitätsladegeräten unbeaufsichtigt.
     
    Klausl13 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  3. Herr Doctor Phone
    Online

    Herr Doctor Phone Senior Member Handy/Tab Doc und Pc Chirurgie

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    6,430
    Danke:
    7,589
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Cubot X9
    Huawei Ascend G525
    Samsung Tab GT-P7300
    also mir ist mein alter I68 akku aufgebläht...
    hab sogar hier im forum noch nen bild angehängt damals..

    neuerlich ist mit von einem hier in deutschland bei pearl gekauftes handy, der akku nach 3 jahren auch leicht oval geworden.
    hab aber das geärt schon lange nicht mehr

    die chinesischen akkus, da kennt man das genaue mischungsverhältniss nicht, da kann 60% akku drin sein und die restlichen40% sand oder ersatzstoffe ...damit sie genauso viel wiegen
    wie das original.
    bischen mit vorsicht zu genießen..

    ja, die ladegeräte, die sind sehr mit vorsicht zu genießen, die halten meist den anforderungen nicht stand, auch minderwertiges material und komponente.

    .
     
  4. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Problem sind Lithium Akkus ohne Schutzschaltung. Wenn es hier zum Kurzschluss oder Überladung kommt wirds gefährlich.
     
  5. Klausl13
    Offline

    Klausl13 Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    1,017
    Danke:
    1,319
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel K4000
    Trendy Jaguar
    Teclast 98
    Chuwi Hi10
    Xiaomi Redmi 3s
    @Tobee : Das ist ein sehr wichtiger Punkt.
    Mache es auch so.
     
  6. thor2001
    Offline

    thor2001 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    2,308
    Danke:
    3,461
    Handy:
    Coolpad 9976A
    Note (GT-N7000)
    Nokia N97/E90
    Nokia 8100/8850/N9000
    Vodafone 890N
    Kann aber auch bei Markenakkus passieren.

    Hatte ich schon bei Nokia-Akkus und anderen.

    Grüße

     
  7. Herr Doctor Phone
    Online

    Herr Doctor Phone Senior Member Handy/Tab Doc und Pc Chirurgie

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    6,430
    Danke:
    7,589
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Cubot X9
    Huawei Ascend G525
    Samsung Tab GT-P7300
    ja, und das chemische mischverhältnis kennt man auch nicht...bischen zu viel von dem, zu wenig von dem...und PUFF! beim laden

    .
     
  8. Klausl13
    Offline

    Klausl13 Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    1,017
    Danke:
    1,319
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel K4000
    Trendy Jaguar
    Teclast 98
    Chuwi Hi10
    Xiaomi Redmi 3s
    @lupusworax : haben chines.Akkus eine Schutzschaltung oder nur bestimmte Markengeräte?
     
  9. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Also bei markengeräten hierzulande is das eigentlich überall drinnen.
    Bei Chinesischen Marken die auch wirklich bekannt sind hab ich auch keine Bedenken.
    Bei allem anderen ist sicherlich vorsicht geboten.
    Habe mir vor ner weile ziemlich viele Taschenlampen aus China bestellt, " Ultrafire" ist eine sehr bekannte Plagiat Marke. hier steht auf den Lithium Zellen überall " protected" is aber nicht der Fall, wenn man die Kunststoff Ummantelung mit dem Aufdruck weg macht ist einfach nur eine ungeschütze Zelle da. Würde man diese Zelle über 4,2 Volt hinausladen machts peng oder es geht in Flammen auf, Schließt man so eine Zelle kurz passiert das gleiche, hier is einfach nichts da was den Ladezustand oder Kurschluss erkennt und dann mittels Halbleiter den Kontakt unterbricht.

    Bei Smartphone Akkus müsste man so gesehen auch nachsehen ( öffnen) was aber auch nciht ungefährlich ist. Wenn bei der Zelle noch irgendwo ein stück Platine ( diese können auch extrem dünn sein mit winzigen Bauteilen drauf, also eine Folienplatine) ist bevor es zu den Goldkontakten geht müsste er geschützt sein.

    Wenn man einen geschützten Akku kurzschließt darf nichts passieren.

    Ein Ungeschützter wird sich schnell erwärmen und dann gehts ab.

    Auf youtube habe ich aber schon so manches video gesehen wo jemand eine voll geladene 18650iger ( standard Notebook Lithium Zelle) bearbeitet. Mit Hammer, Zange, etc. und da passiert fast nichts außer das sie heiß wird und mal etwas Druck abläßt.

    Aber das kommt auf die Zelle drauf an.

    Markenzellen sind sehr stabil, nur fraglich was da so alles in den Smartphone akkus verbaut wird.

    Wie schon gesagt wurde, die größte Gefahr geht glaub ich von den Ladegeräten aus!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2014
    Herr Doctor Phone und Klausl13 sagen Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  10. Klausl13
    Offline

    Klausl13 Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    1,017
    Danke:
    1,319
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel K4000
    Trendy Jaguar
    Teclast 98
    Chuwi Hi10
    Xiaomi Redmi 3s
    Hat also der Physiker Recht,wenn er meint,dass Akkus in der EU und vom Fachhandel unbedenklich sind.
    Die Geschichte vom abgebrannten Bauernhof mit über 30 verendeten Rindern stimmt mich nachdenklich,wobei der Akku einen Riss hatte und im Heu gelegen hat- eine arge Geschichte mit einer Verkettung unglücklicher Zufälle.

    Ist es also immer angebracht,anfangs Akku und Ladegerät auf Hitze zu kontrollieren.
     
  11. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Der Akku Einzeln mit einem Riss im Heu? Wie ging das den bitte zu? Hast du den Bericht zur Hand? das würde mich interessieren.
    Das hört sich ja schon fast nach Versicherungsbetrug an??!!
    Und es wurde extra erwähnt das es sich um einen China Akku gehandelt hat?
    Wenn ein Riss im Akku selbst war ( mechanische Beschädigung der Zelle) hiflt eine Schutzschaltung auch nix mehr, egal ob aus china oder Markenware.
     
  12. Klausl13
    Offline

    Klausl13 Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    1,017
    Danke:
    1,319
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel K4000
    Trendy Jaguar
    Teclast 98
    Chuwi Hi10
    Xiaomi Redmi 3s
    Ich hab den Bericht nicht zur Hand.
    Kurz: Modellflugzeug abgestürzt,Besitzer hat es dem Bauern gemeldet.Beide haben alles abgesucht und alle Teile gefunden- bis auf den Akku.
    Der Bauer hat dann Heu gemacht und hat dabei den Akku ins Heu eingearbeitet.Aufgrund des Risses und der Hitze kam es dann zur Katastrophe.
    Laut Staatsanwaltschaft hat niemand grob fahrlässig gehandelt.
    Es wurde mit keinem Wort erwähnt,dass es ein Akku aus China war-damit ich alles korrekt wiedergebe.
     
  13. Tobee
    Offline

    Tobee Born to buy from China

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    764
    Danke:
    1,030
    Handy:
    Faea F2S (Stock-Rom) geht "langsam" in Rente
    Lenovo K3 Note
    Redmi Note 2 Nonpremiumfakefdd
    Jiayu z.B. hat CE (richtiges CE :)). Bei meinem F2S finde ich die Akkus rein äußerlich gut, Leistung stimmt auch. Ich würde aber keinem Kind/Jugendlichen ein (Billig-) Chinaphone geben (was wohl ganz gerne gemacht wird) wg. oben gennanter Risiken.
     
  14. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    OK da gehe ich aber bei einem Modellflugzeug von eine Lithium Polymer Akku aus, niemand fliegt mit Lithium Ionen glaub ich. ( viel zu gefährlich)
    Ich habe auch Firfox Lipo Akkus aus China bestellt. Ebenfalls für den Modell/ Airsoft Bereich.
    Es handelt sich um Markenzellen mit Schutzschaltung.
    Wenn mehrere Akkuzellen zu einem Zusammengeschlossen werden ( bei lithium Ionen sowie Lithium Polymer) muss sowieso eine Schutzschaltung + Ladesteuerung eingebaut sein, da die Zellen alle auf die gleiche Spannung Geladen werden müssen. So kann es sein das ein Akku von einem aus drei zusammengeschlossenen Zellen früher voll wird, die anderen müssen aber auf exakt die Selbe Endspannung geladen werden. Somit werden die Zellen von der Ladeelektronik unabhängig voneinander geladen.
    Bei fehlender Ladeschutzschaltung wären die Folgen ganz sicher defekte zellen oder schlimmer ( puff, Flammen)

    Da bei Smartphones aber eigentlich immer eine einzelne zelle Ausreicht ( 3,6 Volt) sind diese im vergleich einfach in der Ladehandhabung da hier kein Balancer die Ladungen mehrere Zellen Ausgleichen muss. Trotzdem. Sollte die zelle Beschädigt werden, überladen oder Kurzschließen ist hier eine Schutzschaltung unbedingt von Nöten.

    Lithium Polymer Akkus sind in der Regel ungefährlicher wie Lithium Ionen.
    Wobei das auch so ne grauzone ist, Lipo akkus können auch ordentlich abbrennen.
    Lithium Ionen können richtig explosiv hochgehen. ( wobei hier die abgekapselten zellen ja fast wie kleine Rohrbomben In dichten Metallzylindern stecken)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2014
    Klausl13 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  15. Klausl13
    Offline

    Klausl13 Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    1,017
    Danke:
    1,319
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oukitel K4000
    Trendy Jaguar
    Teclast 98
    Chuwi Hi10
    Xiaomi Redmi 3s
    Laut Gutachter war es ein Li-Ionenakku,aber ist ja auch egal.Hatte das Gefühl,dass er nicht sehr kompetent war-das tut aber nix zur Sache.
    Jedenfalls werde ich auch in Zukunft aufpassen.
     
  16. N2k1
    Offline

    N2k1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    4,122
    Danke:
    938
    Handy:
    Elephone P7000
    Elephone P8
    Nunja, abgebrannte Akkus kennt man von iPhone (Apple) und Nokia .. sonst hört/liest man recht selten darüber.
    Ein aufgeblähter Akku ist noch kein abgebrannter Akku (hatte ich bei Motorola, Nokia und Pearl) - Allesamt mit (echtem) CE-Prüfzeichen.

    Mein China-Telefon liegt beim Laden meist neben meinem Bett .. ich schlafe also .. und das mache ich seit Jahren so.
    Es gibt schöne Videos, wo jemand Lithium bearbeitet und in Wasser einbringt (Es ist die Luftfeuchtigkeit, mit der Lithium reagiert)

    Aber wie weiter oben schon steht.. die Netzteile (Ladegeräte) sind schon eher "interessant", da hier nicht selten die Mindestabstände nicht eingehalten werden, oder Kabel einfach mal nur mit Heißkleber festgemacht werden etc.

    In Australien verstarb unlängst eine Frau, die Notebook und Telefon an unterschiedlichen Netzteilen hatte aber das eine in der Hand und das andere am Ohr (in der anderen Hand) - Marken wurden hier allerdings keine genannt.

    Und zuletzt noch ein Hinweis: Gibt es eigentlich Li-Ion- oder LiPo-Akkus, die außerhalb von China hergestellt werden?
    Die Technologie ist leider alles andere als umweltverträglich..
     
    thor2001 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  17. reddwarf0815
    Offline

    reddwarf0815 Member

    Registriert seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    146
    Danke:
    10
    Handy:
    Lenovo P780
    [​IMG]

    Dieses Schnuckelchen hat sich heute so in der Steckerleiste unter meinem Schreibtisch versteckt.
    Ich hab im Halbdunkeln danach gegriffen und noch rechtzeitig realisiert, dass was nicht stimmt......

    Ist das Ladegerät von meinem Lenovo P780.
    Jetzt hab ich es mit einem Lötkolben verschlossen....bevor doch noch was passiert.
     
  18. Joolsthebear
    Offline

    Joolsthebear Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2014
    Beiträge:
    297
    Danke:
    418
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oneplus Two 64GB, ZTE Axon Elite
    Muss ich zustimmen ... kommt wie immer auf die Qualitätskontrolle und den Hersteller an sich an ... Chinaware ist immer noch nen synonym für Mangelnde Qualität ... dabei kommen Selbst die kleinen Koreanischen Akkus daher ...

    Bei mir und nem Kumpel haben sich die Originalakkus vom Motorola Defy auch aufgebläht ... , während ein Nachbauakku immer noch unverändert seinen Dienst versieht ... Auch nen Markenakku ist Alterungsprozessen unterworfen ...

    Hab hier mal nen Bild zu einem Ausgegastem Li Ion Akku in nem MDE Gerät in unserer Firma das ausversehen in der Papp-Presse Gelandet ist ...

    Steckt wohl ne Menge Energie drin wenn die Zelle beschädigt wird ^^
     

    Anhänge:

  19. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Ouch ouch ouch :/ diese Geräte sind Sündhaft teuer. Hoffentlich wars nimmer allzu neu.
     
  20. Joolsthebear
    Offline

    Joolsthebear Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2014
    Beiträge:
    297
    Danke:
    418
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oneplus Two 64GB, ZTE Axon Elite
    Ging ... sind halt knapp 700€ fürn Eimer ... Ärgerlich , aber immer noch besser als wenn die Presse abgebrannt wäre ... da wäre der Schaden schlimmstenfalls 5 Stellig geworden ...

    Interessant ist halt daß das gerät auf die Hälfte seiner Höhe zusammengeschmolzen ist ... steckt wie gesagt ne Menge Energie drin ...