1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

GPS-Probleme mit MTK6375-Phones - eine Lösung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Informationen/Fragen" wurde erstellt von MSprecher, 23. Dezember 2011.

  1. MSprecher
    Offline

    MSprecher Active Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    282
    Danke:
    36
    Handy:
    Honor 7 PLK-L01 DSFA LTE
    Zopo ZP999 Pro DS LTE
    Ich möchte hier eine Beobachtung bei der Verwendung von GPS ansprechen, die vielleicht für den einen oder anderen hilfreich sein könnte:

    Ich habe festgestellt, dass bei Google Navigator, Sygic und CopilotLive 9 Premium es immer wieder zu Schwierigkeiten mit dem GPS bei der Verwendung von HD7-Phones kommt: Nach kurzer Zeit verlässt der Positionspfeil die Route, läuft teilweise 40m links oder rechts von der Fahrbahn mit, dann wird auch noch eine neue Route von dieser fehlerhaften Position aus berechnet, was eine ordentliche Navigation verunmöglicht. Steht man an einer Ampel, beginnt der Positionspfeil zu tanzen, Geschwindigeiten von über 30km/h werden angezeigt, obwohl man sich nicht bewegt. Ich habe bisher immer vermutet, dass es an einem minderwertigen GPS-Modul im HD7 oder an fehlerhaften MTK-Hardware-Treibern liegen könnte.

    Mittlerweile bin ich auf eine interessante Einstellung in Android 2.3.4 gestossen: Unter Einstellungen / Anwendungen / Entwicklung / gibt es eine Einstellung "Falsche Standorte", die standardmässig einen Haken hat. Entfernt man diesen Haken, verändert sich das Verhalten des GPS schlagartig:
    In Sygic wird ohne Haken ständig ein Fix mit 8 oder mehr Satelliten genutzt, während mit Haken höchstens 4-5 Satelliten verwendet werden. Auch das Verhalten des Positionspfeils hat sich dadurch beruhigt. Die Position wird jetzt genau gehalten.

    Doch wozu dient die Einstellung überhaupt? Ich vermute, dass diese Einstellung es ermöglicht, externe GPS-Empfänger mit gewissen Navigationsprogrammen nutzen zu können.

    Es wäre zu hoffen, dass auch andere hier im Forum diese positiven Auswirkungen auf das GPS durch das Verändern dieser Standardeinstellung bestätigen könnten.

    Matthias
     
  2. elchi07
    Offline

    elchi07 New Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    27
    Danke:
    1
    Handy:
    M98 Google 4GS+
    SciPhone i68 4G Wifi
    Hallo Matthias,

    "falsche" Standorte müsste eher "ungenaue" Standorte heißen. Der Zweck ist, wie du schon bemerkt hast, eine genauere Positionsbestimmung. Je mehr Satelliten man empfängt, je genauer lässt sich die Position berechnen. Für die vernünftige Fahrzeugnavigation durchaus notwendig. Die Einstellung "falsche" Standorte bewirkt eine Berechnung der Position bereits bei 3-4 Satelliten. Je weniger Satellitendaten empfangen und verarbeitet werden müssen, desto weniger Zeit benötigt die Positionsbestimmung, spart Strom und funktioniert teilweise auch noch in abgeschatteten Gebieten oder bei ungünstiger Satellitenverteilung. Zur groben Standortbestimmung für Wetter-Apps u.ä. ist die eingeschränkte Genauigkeit vollkommen ausreichen.

    Viele Grüße
    Roman
     
  3. duffy-31
    Offline

    duffy-31 Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    2,184
    Danke:
    463
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Oneplus One 64GB Sandstone Black
    Das ist hauptsächlich für Entwickler interessant.
    Wenn jemand in Moskau eine App entwickelt die Geo Lokalisierung nutzt muss er nicht nach New York um sie zu testen.
    Er kann der App einfach "vorgaukeln" in New York zu sein.
    Gibt natürlich auch noch die möglichkeit deine Position zu faken, wenn du mal wieder behauptet hast nach Hawai zu fliegen obwohl du an der Ostsee zeltest.