1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hero H2000+ - funktioniert das GPS?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Informationen/Fragen" wurde erstellt von cru, 29. November 2012.

  1. Schussi
    Offline

    Schussi Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    16,377
    Danke:
    1,278
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    HTC (10) 32+32GB, iPhone6 16GB, iPad Air LTE 16GB, iNew V3 16+16GB
    QuickGPS auf dem HD2 mit WM6.x lädt aktualisierte GeoDaten von einem Server (über die Internetverbindung) und hat mit AGPS auch nicht viel zu tun ;):

    "QuickGPS lädt EphemerisDaten von Web-Servern und nicht von den Satelliten selbst herunter,
    wobei die Internet-Verbindung des Telefons, z. B. WLAN, ActiveSync
    oder GPRS/3G, verwendet wird."
     
  2. N2k1
    Offline

    N2k1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    4,122
    Danke:
    938
    Handy:
    Elephone P7000
    Elephone P8
    Genau das bezeichnet man heute als AGPS (denn das A steht für assisted - also dafür, daß man die Startdaten eben von einem Server bekommt und nicht von den Sats)
     
  3. Schussi
    Offline

    Schussi Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    16,377
    Danke:
    1,278
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    HTC (10) 32+32GB, iPhone6 16GB, iPad Air LTE 16GB, iNew V3 16+16GB
    Das stimmt zwar aber die Ortung über AGPS funktioniert schon etwas anders:

    "Bei Mobiltelefonen ist anhand der Funkzelle, die das Telefon bedient, der ungefähre Aufenthaltsort bereits bekannt. Dieser Ort kann durch Messungen der Signallaufzeiten von weiteren benachbarten Mobilfunkmasten weiter präzisiert werden. Der Empfang von mindestens drei Basisstationen ist erforderlich, um den Standort auf diese Weise eindeutig ausrechnen zu können. Die Höhe kann bei diesem Verfahren auch mit drei Basisstationen nicht bestimmt werden.
    Diese grob ermittelte Position kann aber verwendet werden, um den Suchbereich für die Satellitensignale (Identität der momentan sichtbaren Satelliten, ungefähre Laufzeit, Dopplerverschiebung) einzuschränken und somit die Verarbeitung der Messung zu beschleunigen."

    Quelle: Klick!

    QuickGPS lädt die Daten über eine Internetverbindung von einem Webserver und forderte im Wochenrythmus dazu auf. AGPS unterstützt die Ortung nur durch die Geodaten der Mobilfunkmasten. Die sind bekannt und wie im verlinkten Artikel beschrieben wird so die Postionsfindung beschleunigt