1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Indien: Datawind Tablet für 34-Euro mit WLAN und 3G

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Herr Doctor Phone, 3. November 2011.

  1. Herr Doctor Phone
    Online

    Herr Doctor Phone Senior Member Handy/Tab Doc und Pc Chirurgie

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    6,430
    Danke:
    7,588
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Cubot X9
    Huawei Ascend G525
    Samsung Tab GT-P7300
    Indien führt das 34-Euro-Tablet ein

    Indische Schüler und Studenten können künftig mit dem Tablet-PC "Aakash" beinahe überall ins Internet gehen. Das Android-Gerät bietet für nur 34 Euro Anschaffungskosten WLAN und 3G.

    In Indien ist der weltweit wohl billigste Tablet-Computer auf den Markt gekommen, der Millionen von Menschen den Zugang zum Internet ermöglichen soll. Der Aakash (Himmel) getaufte Computer des kanadischen Herstellers Datawind soll für nur 2276 Rupien (34 Euro) erhältlich sein, erklärte das Unternehmen bei der Vorstellung des Produkts in Neu Delhi. Die Regierung will demnach 100.000 Stück kaufen, um sie umsonst an Studenten zu verteilen. Der Preis soll künftig auf umgerechnet 26 Euro fallen, laut Datawind könnte er langfristig sogar bei nur 7,50 Euro liegen.

    "Unser Ziel war es, die Preisschranke für die Nutzung von Computern und den Zugang zum Internet zu senken", sagte Datawind-Chef Suneet Singh Tuli. Der nun vorgestellte Tablet-Computer werde Computer und das Internet endlich für die Massen zugänglich machen. Der in Indien hergestellte Aakash hat einen Sieben-Zoll-Bildschirm mit Berührungseingabe, eine Wifi-Internet-Funktion, einen Multi-Media-Spieler, zwei USB-Eingänge und eine Akkulaufzeit von 180 Minuten. Er läuft auf dem Betriebssystem Android 2.2.

    Aakash, von dem derzeit täglich 700 Stück produziert werden, wird zunächst über Schulen und Universitäten vertrieben. Kommerzielle Hersteller hoffen, dass indische Verbraucher herkömmliche Computer überspringen und direkt einen Tablet-Computer kaufen. Auch beim Telefon hatten viele Nutzer, die nie einen Festnetzanschluss besessen hatten, direkt ein Handy gekauft. Der Aakash ist Teil eines großangelegten Programms zur Verbesserung des indischen Bildungssystems. Noch immer können 39 Prozent der Inder weder lesen noch schreiben.

    Quelle: http://www.n24.de/news/newsitem_7316969.html



    Akash-1.jpg Akash-tablet1.jpg


    [video=youtube;zXK0eQagYHk]http://www.youtube.com/watch?v=zXK0eQagYHk[/video]


    also für die kohle kann man nicht meckern, is billiger als das billigste china tablet :)

    gruß

    Doppelpost zusammengefügt nach 6 minutes:

    Das Gerät kommt mit einem mit 800 x 480 px aufgelösten, 7 Zoll grossen Touchscreen daher, unter welchem ein Connexant-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 366 MHz seinen Dienst verrichtet. Diesem stehen 256 MB Arbeitsspeicher zur Seite. Die weiteren technischen Daten: 2 GB interner Speicher, ein SD-Kartenslot, Audio Ein- und Ausgänge mit 3,5-mm-Buchse, zwei USB 2.0-Ports, WLAN nach den Standards a/b/g sowie GPRS. Damit kann das rund 350 g schwere Tablet auch zum Telefonieren verwendet werden. Der integrierte Akku versorgt das UbiSlate bis zu 3 Stunden mit Energie.

    Da es sich beim verbauten Touchscreen um ein resistives Modell handelt, ist zur Bedienung mit dem Finger relativ starker Druck notwendig. Dafür kann das Gerät alternativ auch über einen Stylus bedient werden. Android kommt in der eigentlich für Smartphones gedachten Version 2.2, aka Froyo, zum Einsatz. Als Zubehör werden unter anderem eine Tastatur sowie ein UMTS-Modem verfügbar sein.

    Möglich wird der Preis von umgerechnet lediglich EUR 45 Dank Steuererleichterungen durch den indischen Staat sowie natürlich durch die Verwendung von günstigen Bauteilen. Das in erster Linie für Studenten gedachte Gerät soll in Indien im November 2011 auf den Markt kommen. Ob das UbiSlate auch im Ausland vertrieben werden soll, ist bisher noch nicht bekannt.

    Wer sich durch weitere technische Angaben wühlen will, wird vermutlich auf mindestens einer der folgenden Websites glücklich:

    aakash35.com, aakashcomputer.co.in, aakash-computer.com, aakashcomputer.in, aakashdatawind.com, aakashindia.co.in, aakash-india.com, aakashindia.net, aakashindia.org, aakashlaptop.com, aakashlcad.com
    aakashnotebook.com, aakashtablet.com, sakshat-tablet.com, sakshat-tab.com, sakshatpc.com, sakshatcomputer.com, sakshatlaptop.in, sakshattabletpc.com, sakshat-buy.com, akashtablet.com, akashslate.com, buy-akash.com, akashlaptop.com, akashcomputer.com

    Quelle: http://neuerdings.com/2011/10/07/datawind-akash-indischer-billig-androide/

    grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
    johndebur sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  2. johndebur
    Offline

    johndebur 迟到总比不到好。

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    3,017
    Danke:
    8,400
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Redmi Note 2 Prime
    Coolpad 9976A
    cool fahre ende januar nach indien, vielleicht entdecke ich es ja :grin:
     
  3. Cyberdog
    Offline

    Cyberdog Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    1,031
    Danke:
    41
    Handy:
    zuviele
    so Infos sind schon oft behauptet worden und noch nicht eines wurde erfüllt. Ich mein, hey super Idee, sollen die ruhig mal machen, aber Realistisch finde ich 26€ oder sogar 7,5€ nun wirklich nicht. Allein das Display und Gehäuse dürfte schon mehr kosten, ganz abgesehen von dem Akku usw. Und da ist noch kein Cent in die Entwicklung der Elektronik, dem Design und der Software von dem ding eingeflossen. Also rund um glaube ich, dass es sich um eine nette Idee handelt, welche nicht durch zu führen ist.
     
  4. 2nd_GEnesIS
    Offline

    2nd_GEnesIS Nur so da

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    367
    Danke:
    0
    Handy:
    Cect P168 .. aber putt =(
    LG KU 990

    MEIZU M8

    LG OS/2X
    Das Tablet wird aber zum größtenteil von der indischen Regierung finanziert! Daher auch die niedrigen Preise!
    Und daher ist diese Idee auch kein schwachsinn. Und die 34€ stimmen schon ;)
     
  5. paculla
    Offline

    paculla New Member

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    126
    Danke:
    0
    Handy:
    Kiphone 4GS
    Das habe ich aber schon vor über einem Jahr in den Medien gelesen.
    Bin mal gespannt ob man es sich auch hier nach Deutschland besorgen kann.
     
  6. Cyberdog
    Offline

    Cyberdog Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    1,031
    Danke:
    41
    Handy:
    zuviele
    Das es "schwachsinn" sein soll habe ich nicht gesagt, ich meine nur das der Preis nicht realisierbar ist. Im Text steht das die Indische Regierung Steuererleichtung für die Firma bietet und sich "quasi" somit an den kosten beteiligt, aber auch da, ist der Preis illusorisch.
     
  7. mofarapper
    Offline

    mofarapper Member

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    40
    Danke:
    0
    Das witzige daran ist, dass es wohl besser läuft als das 1&1 Smartpad. ;)
    Super Sache, finde es sehr wichtig, dass Schüler der Zugang zur Technik bekommen, vorallem bei diesem Preis wäre es fast möglich, dass es jeder hat, und die Kids damit untereinander echt Spass haben.
    Stellt euch vor, denen fehlt ein App und die fangen in der Schule dann mit Android Devoloping an ;)