1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kleiner Review Nexoc Pad 10 mit Win7 (Baugleich CTFPAD; Viewpad, Terra Pad, Tega v2)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Informationen/Fragen" wurde erstellt von Schorhr, 10. Februar 2012.

  1. Schorhr
    Offline

    Schorhr New Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    4
    Danke:
    0
    Handy:
    treo160, p800, 9210, 9500, q007 nicht mehr
    Hallo Allerseits,
    wer ein relativ günstiges Tablet sucht, dass nicht nur mit Android läuft, sondern auch mit Windows, der kann sich mal das Nexoc Pad 10 ansehen. Der Idealo-Preisvergleich findet derzeit Angebote für 222 bis 249 Euro; Bei Amazon (€222) ist es leider mittlerweile vergriffen.
    Mit einem Meinpaket-Gutschein kann man noch ein paar Euro sparen:
    Entweder €5 Newsletteranmeldung, dem MP12NEUKUNDEN Gutscheincode, oder MP10RABATT bzw. MP7RABATT, je nachdem was gerade funktioniert.

    Das Tablet ist übrigens Baugleich/Ähnlich mit diversen anderen (CTFPAD, Viewsonic Viewpad 10, Wortmann Terra Pad 1050, Tega V2 ...). Bei diesem Angebot fehlt Windows, das UMTS-Modem (nachrüstbar, Preis unbekannt), und Android 2.2 ist vorinstalliert.
    Da die anderen Tablets dieser Art 300-400€ oder mehr kosten, und selbst die Convertibles kaum längere Laufzeiten aufweisen, ist das Preis-/Leistungsverhältnis gut.

    Das Tablet ist im Prinzip ein 10" Netbook in einem etwas großem Tabletgehäuse. Mit dickeremGehäuse und 200-220 Gramm mehr als das iPad sicher kein Leichtgewicht, und auch die Akkulaufzeit von 4-6 Stunden könnte besser sein. Aber: Das Gerät ist ein vollwertiger Rechner.
    Windows 7 läuft auf dem Gerät sehr flott, der Intel Atom Dualcore (N455 1.66GHz) und die 2GB Ram sind flotter als mein Netbook.
    ***Nachtrag*** Der N455 ist KEIN Dualcore, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Hyperthreading ist hier das Stichwort. Lediglich einige Versionen des ViewPads haben den N550 Dualcore, aufgrund der vielen ansonsten baugleichen Tablets habe ich da wohl etwas durcheinander gebracht.

    Die 16GB SSD sind etwas knapp bemessen, Windows 7 allein belegt schon rund 8GB. Wenn man dann noch 2 oder mehr GB für die Androidpartition nutzt, sollte man alles was möglich ist auf eine MicroSD-Karte auslagern. Bei 22€ für eine 32GB Karte (bzw. 30-40€ wenns class 6 oder schneller sein soll) ist das aber kein Beinbruch. Zudem gibts im Internet einige Diskussionen rund um diese Tablets: Schrauben hinter den Gummistöpseln lösen, SSD austauschen, glücklich sein. Entgegen den Herstellerangaben funktionieren auch mehr als 64GB SSDs, der Kartenslot dürfte aber nur 32GB MicroSD nehmen.

    Das Android-x86 Projekt ist Großartig, aber selbst in der mitgelieferten Version 2.2 hakt es an vielen Stellen. Standby fehlt, und unter 1.6 ist dies zwar gegeben, aber funktionierte bei uns nicht. Android 3.x läuft ganz gut, bei der Developerversion von 4 gibt es noch zu viele Problemchen (Black browser window-Fehler und Youtube nicht nutzbar, aber einige andere Browser scheinen zu funktionieren).

    Meine bessere Hälfte wollte ein Tablet größer 7" dass möglichst wenig Einschränkungen hat. Und das hat es. Wer mit der Akkulaufzeit leben kann, und bereits über eine Windowslizenz verfügt (oder als Student via MSDNAA ran kommt) kann sich das Tablet ja mal zulegen :)
    Wer ein Android-Handy hat kann auch ohne die in dieser Version fehlende UMTS-Modemkarte hinwegsehen. Selbst mit unserem Billighandy (mittlerweile €40) klappt das nach dem Rooten problemlos.

    PRO
    -Verarbeitung gut trotz Plastikoptik
    -Mit Windows 7 flott, startet zügig
    -Gutes Preis/Leistungsverhältnis
    -Reagiert gut, Auflösungswechsel beim Drehen akzeptabel schnell
    -2 USB Ports, MicroSD Slot, Mini VGA, Headset und Co.
    -gut ausgestattete Technik

    CONTRA
    -keine Win7 64 Bit Treiber fürs Display (zumindest offiziell), WLAN geht aber
    -Display Helligkeit könnte eine weitere dunkle Einstellung vertragen
    -AKku könnte länger halten oder leichter tauschbar sein wie bei Netbooks
    -Android nur bedingt nutzbar, startet nicht schneller als Windows und hat kein Standby
    -Relativ schwer im Vergleich zu aktuellen Netbooks mit längerer Laufzeit (Glasscheibe?)


    Sicher kommt es darauf an welche Schwerpunkte man hat. Wer aber ein Gerät sucht dass nicht nur zum Couchsurfen geeignet ist, findet hier einen brauchbaren Kompromiss.

    Gruß
    Marcus
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2012
  2. HGmadFOX
    Offline

    HGmadFOX blutiger Anfänger

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    26
    Danke:
    0
    Handy:
    HTC Touch 3G / HTC Desire HD
    CECT i68+ (mit explodierten Akku)
    CCK EG100 (Handyuhr)
    Flytouch2 (Androidpad)
    NEXOC Pad 10 (Dualboot)
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2012