1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Micro SD richtig verwenden

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Informationen/Fragen" wurde erstellt von Silencer2010, 20. November 2012.

  1. Silencer2010
    Offline

    Silencer2010 Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    52
    Danke:
    0
    Handy:
    ZOPO ZP500+ mit Android ICS 4.0.3
    Zu Info, ich habe ein ZOPO ZP500+ (plus) Libero.

    Wieso wird je nach Modell eigentlich die Micro SD Karte immer anders gemountet? Mal ist sie SDCard mal ist sie SDCard2, etc. Mal werden problemlos Apps darauf gespeichert, mal geht es garnicht. Beim Star N8000 funktioniert es bei manchen Modellen problemlos, bei manchen garnicht. Beim ZP300 funktioniert es ebenfalls problemlos, beim ZP500+ wiederum überhaupt nicht.

    Ich habe jetzt folgendes an meinem ZP500+ konfiguriert.

    Die 16 GB Micro SD wird als interner Telefonspeicher erkannt und verwendet. Somit habe ich also quasi ein ZP500+ mit 16 GB internem Speicher. Die freien 2 GB des internen Speicher sind umgelenkt und das ZOPO glaubt es wäre eine 2 GB Micro SD. Somit habe ich eine kleine Reserve, wenn die 16 GB interner Speicher mal nicht reichen sollten :spiteful:
    Schöner Nebeneffekt: Dual Core CPU mit schnellem class10 internen Speicher geht gut ab in Kombination :yeees!:
     

    Anhänge:

  2. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    hast also in der vold.fstab 2 werte umgeschrieben?
    Gibt schon ein paar Threads die das Thema behandeln.
    Viel unterschied ab class 4 wird nicht spürbar sein.
    Class 10 sagt ja nur aus das mindestens mit 10MB/s geschrieben wird auch wenn die Karte schon voll wird.
    Eine Class 4 schreibt wenn sie leer ist auch ordentlich schnell, je mehr Daten eben drauf sind und umso mehr Speicherbereiche nicht mehr Simultan beschrieben werden können umso langsamer wird sie, bis sie ebenfalls minimal 4MB/s erreicht. Also die Class 10 Bringt dir nur dann was wenn dir der Speicherplatz zur Neige geht. Und sie sind halt ungemein teurer.
    Also lieber ne günstigere 32GB class 4 Karte kaufen als ne teure 16GB class 10.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2012
  3. johndebur
    Offline

    johndebur 迟到总比不到好。

    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    3,018
    Danke:
    8,413
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Xiaomi Redmi Note 2 Prime
    Coolpad 9976A
    naja ca 5 Euro unterschied sind ja auch nicht so wild :p
    class 10 32GB = 22€ / class 4 32GB = 17 € .
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2012
  4. Silencer2010
    Offline

    Silencer2010 Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    52
    Danke:
    0
    Handy:
    ZOPO ZP500+ mit Android ICS 4.0.3
    Jo, viel preislichen Unterschied gibts da nicht mehr. Und davon ab kommt es ja nicht nur auf die class sondern auch auf die Qualität an. Ich hole mir lieber eine qualitative hochwertige class10 16 GB Karte statt einer langsameren class 6. Speicher ist generell eine der wichtigsten Komponenten in jedem System. Mein Standrechner beispielsweise wurde auch von 4 GB "No Name" auf 16 GB Corsair Speicher aufgerüstet. Der Unterschied in der Performance ist nunmal unbeschreiblich.

    Langsame class 2 bis class 6 Karten schreiben / lesen mit ca. 2-5 MB / Sekunde

    "Normale" class 2 bis class 6 Karten schreiben / lesen mit ca. 6-9 MB / Sekunde

    Hochwertige class 10 Karten schaffen dagegen locker 15 bis 25 MB / Sekunde. Bei vielen und/oder großen Datenmengen macht es schon enorm viel aus.

    Als Beispiel: Mein Star W007 hatte laaahmen internen Speicher. Aufnahmen mit der Kamera ruckelten. Mit Einsatz der class 10 Micro SD waren die Aufnahmen völlig flüssig.

    Auch ist übrigens die Zugriffszeit bei diesen Karten besser. Somit ist die Bedienung generell flotter und sämtliche Anwendungen starten nochmal schneller.

    Speicherqualität wird oftmals deutlich unterschätzt. Da werden die CPUs immer schneller, die Grafikbeschleuniger besser und am Ende wird trotzdem immer alles von dem Speicher geholt und da drauf gearbeitet. Dies ist immer die langsamste Komponente und sollte immer optimiert werden. Ein paar Euros Investition sind hier wirklich nie an der falschen Stelle.

    Noch ein gutes Beispiel: Es gibt oft sehr gute Computer bei CSL und Co. im Angebot. Da heißt es dann schnell Wow was für eine CPU, wow was für eine Grafikkarte und u.U. wow soviel Hauptspeicher, und das für wenig Geld.

    Am Ende meckern Kunden dann oft. Anwendungen starten trotz 4 GHz CPU langsam, wird viel gearbeitet hängt der PC ab und an, Übertragungen dauern ebenfalls zu lange. Wieso? Weil eine Standard Festplatte und Standard Hauptspeicher verwendet wird.

    Auch hier legen wir großen Wert auf performante Komponenten. Wir bauen unsere Serversysteme und StandAlone Computer z.B. prinzipiell mit sehr hochwertigem schnell getaktetem 16 GB Marken Hauptspeicher und verwenden WD VelociRaptor Festplatten. Diese Kombination ist momentan einfach nicht zu toppen und beflügelt den PC auf ungemeine Art und Weise.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2012
  5. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Habe aktuell ne class 4 Karte 32GB in meinem N1. Eine 200MB große Datei habe ich soeben mit 17 MB/s ausgelesen.
    Die selbe Datei habe ich danach mit Durschnittlich 9-12MB/s wieder auf die Karte geschrieben.
    Keine Ahnung welche Micro SD karte du da hattest ( wohl eine billige China Fake micro sd ?! )

    Das Beispiel mit der Kamera und der Flüssigen Aufnahme ist klar weil er die Datei ja auf die SD schreibt. Wenn das ohne den Swap nicht ordentlich läuft ist es die Schuld des Herstellers das er qualitativ minderwertige Speicher im Gerät verbaut hat. Schnelleres Öffnen von Applikationen betrifft aber dann auch nur Schreib und Lesezugriffe vom Programm angehörigen Daten die aufgrund der größeren Datenmengen auf den Telefonspeicher ausgelagert werden.
    Apps die Systemintern installiert sind öffnen mit oder ohne schneller Mirco sd so wie immer. Werden ja vom Systemspeicher in den Ram geladen.
    Selbiges betrifft die Zugriffszeiten. Es hat sich so angehört als würdest du durch den Swap vermuten das sich sämtliche Systemdateien auf der SD Karte befinden. Wenn das so wäre würde man eine unterschied erkennen ohne Frage, aber Systemresourcen wie Boot, Recovery, System , Data etc. liegen nach wie vor im Gerätespeicher.

    Wie du schon richtig erwähnt hast kann der richtige Festspeicher und dazugehöriger Ram einen möglichen Flaschenhals beseitigen, aber den RAM kannst du beim Smartphone schwer tauschen und wenn der Bus nicht genügend Bandbreite hat um den Festspeicher zu "beflügeln" bringt das ganze auch nichts.

    Kurzum, alle interaktionen die auf die Class 10 SD Karte zugreifen werden sich gefühlt schneller anfühlen. Systeminterne Applikationen die ebenso vom internen Speicher laufen bleiben von der Class 10 unbeeindruckt.

    Hier könnte man natürlich ansetzen und Auslagerungen oder Cache Speicher auf die SD zu lenken, da würde man dann erhebliche Unterschiede feststellen können.
    Weiters soll dann natürlich die SD nicht entnommen werden oder sollte nicht kaputtgehen was durch die ständigen Schreibprozesse aber dann "eher" eintritt.

    Mit einem derartig großen Eingriff kommen dann aber wieder so viele Probleme auf einen zu was andere Teile des Gesamtpakets betrifft.

    Der Clockwork Recovery müsste man dann beibringen wo die zu sichernden Sektionen zu finden sind, sämtliche Verzweigungen etc.
    Ich glaube ich habe sogar mal ein App im Market gefunden die dazu in der Lage ist Systembedingte ( heikle) Systemteile Auszulagern und zu verknüpfen, kann mich aber nimmer dran erinnern wie die App hieß.