1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Minix Neo X6

Dieses Thema im Forum "TV-Boxen, TV-Sticks, etc." wurde erstellt von io2345, 28. Oktober 2014.

  1. io2345
    Offline

    io2345 Member

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    89
    Danke:
    20
    Handy:
    irgendwann amoi
    Heute wollen wir uns mal die neueste Minix-TV-Box anschauen auf Basis Android 4.2.2 KitKat:
    Das Gerät ist recht klein (nur etwa handtellergroß), hat eine übersichtliche Fernbedienung (2 x AAA nötig) die gut in der Hand liegt und gute Druckpunkte mit leichtem Klick bietet. Hier ein Bild von schräg hinten mit einer 2-Euro-Münze als Größenvergleich:
    [​IMG]
    Man sieht das eingesteckte HDMI- und Stromkabel vom Steckernetzteil (beides im Lieferumfang enthalten), weiterhin an der Seite den Ein/Ausschalter, den Micro-SD-Slot und die beiden USB 2.0 Buchsen (OTG fähig).

    Das Geät lässt sich unauffällig unter dem TV verstauen, dann sieht man auch die WLAN-Antenne nicht mehr, sondern von vorne nur noch Status-LED (blau: in Betrieb, grün: Standby) und das Fenster des Infrarot-Empfängers:
    [​IMG]
    Außer dem HDMI 1.4 Ausgang gibt es noch eine 3,5mm Audio-Klinkenbuchse. Der Ton für den TV wird aber natürlich über HDMI übertragen.
    Als Tor zur Welt gibt es WLAN (bis n-Band, 150 MB/s), eine LAN-Buchse Fast-Ethernet und Bluetooth 4.0.
    Es hat eine Amlogic S805 Quad-core CPU / 1 GB DDR3 + 8 GB eMMC Speicher / ARM Mali 450 GPU mit Unterstützung Hardwaredecoding für H.264 und sogar H.265 HEVC für 4K, was mehr ist, als das Gerät mit seiner ohnehin schon guten Full-HD Auflösung darstellen kann.

    Folgende Videocontainer werden von Haus aus unterstützt: DAT, MPEG, MPE, MPG, TS, TP, VOB, ISO, AVI, MP4, MPV, 3GP, FLV, MKV, M2TS, MTS, M4V, WMV, ASF, RM/RMVB ( beide nur 720p)
    Diese Audioformate sind möglich: MP2, MP3, WMA, WAV, OGG, OGA, FLAC, ALAC, APE, AAC, M4A sowie/mit Dolby, DTS, SRS und AC3
    Habe mir für H.265 mal die Demo "Tears of Steel" runtergeladen: Läuft absolut flüssig ohne Ruckler und gestochen scharf. Natürlich hat der Player auch keinerlei Problem mit meinen Xvid-AVIs.

    Zur komfortablen Medien-Wiedergabe ist u.a. ein XBMC Media Center (an Minix angepasst) mit an Bord.
    [​IMG]
    Die gesamte Bedienung der Oberfläche und Apps geht prinzipiell per Fernbedienung - besser ist es aber sicherlich, eine Funk Tastatur mit Maus anzuschließen.
    Zur Bedienung der Oberfläche gibt es auch eine App fürs Handy/Tablet - habe ich aber noch nicht getestet...

    EDIT: Mittlerweile mit "Google TV Remote" getestet. Klappt allerdings bei mir nicht. Falls es bei anderen funktioniert, wäre ich für Tipps dankbar...

    ========================================
    Update: Für den XBMC gibt es die App "Xbmc Remote", die über die IP-Adresse der Box Kontakt mit dieser aufnimmt. Das klappt auch einwandfrei, es lässt sich damit allerdings nur XBMC bedienen.
    Für die Bedienung der Box selbst funktioniert Goggle TV Remote offensichtlich nur, wenn die Box von Google zertifiziert ist. Es scheint allerdings auch hier eine freie Lösung zu geben mit der App "AnyBox for Google TV Remote". Die setzt allerdings Root voraus, was ich derzeit nicht habe.
    ========================================

    Weiteraus gibt es die Möglichkeit, per Miracast gleich den Displayinhalt von Smartphone/Tablet auf den TV zu bringen - habe es mit mehreren Smartphones getestet, und es geht offenbar mit allen, die auch in "Einstellungen -> Anzeige" einen Eintrag haben "Bildschirmübertragung". Mit meinem Umi C1 war die Verbindung etwas wacklig, es kann aber auch an meinem Heimnetz gelegen haben. Zum Herstellen der Verbindung muss die Box WLAN kurz deaktivieren (weil Aufbau über WiFi Direct stattfindet). Will man die Onlineverbindung in der Zeit nicht verlieren, ist es am besten, die Box direkt an Wired LAN anzustöpseln.
    Was mir bei Video-Wiedergabe per Miracast aufgefallen ist: Der Ton ist viel zu leise. Wird hoffentlich mit der nächsten Firmware behoben.

    Die Standard-Oberfläche ist anfangs ziemlich aufgeräumt:
    [​IMG]
    alternativ lässt sich in den Systemeinstellungen die gefälligere Metro-Oberfläche aktivieren:
    [​IMG]
    Diese Apps sind vorinstalliert:
    [​IMG]
    Die Minix-Settings haben diese Display-Einstellungsmöglichkeiten:
    [​IMG]
    Im gleichen Menü finden sich unter "Advanced" diese Einstellungen (und außerdem ganz unten noch die Möglichkeit USB-Audio zu deaktivieren):
    [​IMG]
    Hier die Seite "Über das Telefon" (Android ist halt Smartphone-lastig :)):
    [​IMG]
    Die Möglichkeiten der Airplay-App:
    [​IMG]
    und Player-MediaCenter:
    [​IMG]
    Insgesamt ein Gerät das Spaß macht und problemlos zu bedienen ist - jeder, der mit einem Android-Handy umgehen kann, kommt auch damit zurecht.
    Mein Gerät ist wieder von Antelife.com, für derzeit knapp 78 Euro. Kommt aus Spanien (oder Deutschland, jeweils falls lagernd) - ohne Trouble mit dem Zoll und in fünf Tagen da. In der Verpackung sind Box, USB- und HDMI-Kabel, Steckernetzteil und mehrsprachige Broschüre.
    Meinen Rabattcoupon über 5 $ dürft ihr gerne verwenden: PG2014DE bei der Bestellung als Coupon eingeben.
    Wie gesagt: Am besten gleich eine kleine Funktastatur mit integrierter Maus dazu bestellen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2014
    lulela sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.