1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ONDA V80 Plus: 4 statt 32 GB Speicher + Problem mit SD-Karte

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Informationen/Fragen" wurde erstellt von tekace, 2. Januar 2017.

  1. tekace
    Offline

    tekace New Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2017
    Beiträge:
    2
    Danke:
    3
    Handy:
    ONDA V80
    Grüß Gott zusammen,

    ich habe die Suche bemüht und so gar nix passendes gefunden. Nun weiß ich nicht, ob das hier überhaupt richtig ist - falls nicht: bitte verschieben, Danke :)

    Ich bin seit vergangener Woche im Besitz eines Tablets ONDA V80 Plus. Gekauft bei Gearbest (ich habe so meine guten und schlechten Erfahrungen mit GB, dies hier droht eine schlechte zu werden). So weit ein schönes Teilchen, das P/L-Verhältnis halte ich für sehr gut. Die Hybrid-Variante (WINDOWS 10 + ANDROID 5.1, Dual Boot) hat mich gereizt.

    Meine zwei Probleme:

    1. Zu wenig Speicher

    Das Ding sollte eigentlich 32 GB internen Speicher haben - also satt genug, wenn man zusätzlich mit Speichererweiterung (hier Micro-SD, bis 128 GB) arbeiten kann. Es sind leider nur etwa 4 GB tatsächlich nutzbar, da der Großteil des Speichers (ca. 21 GB) von Windows verwendet wird. Dann noch ein bisl Android - und schon wird's eng. Android wird die Haupt-Anwendung sein.

    So wie jetzt also nicht zu gebrauchen, bei sparsamem Umgang mit Apps bleiben mir unter Android jetzt gerade noch ca. 0,8 GB Platz, ab 0,5 GB meckert das Biest ("zu wenig Speicherplatz").

    Hat jemand einen guten Tipp für mich, der möglichst nicht mit einem totalen Desaster enden könnte (Garantieverlust ist nicht problematisch, da bei Gearbest ohnehin nicht relevant, weil es faktisch keine Garantie und/oder Sachmängelhaftung gibt). Zum Beispiel: ist es möglich, Windows zu löschen und nur noch mit Android zu arbeiten? Oder ... ?

    2. SD-Karte nicht formatierbar

    Zweiter Punkt, der mit dem ersten zusammenhängt: ich habe eine 128 GB-Karte drin, die auch also solche erkannt wird und - eingeschränkt - genutzt werden kann. Allerdings fehlt in den Einstellungen unter "Speicher" die ansonsten ab Android 5.0 vorhandene Möglichkeit, die Karte zu formatieren, sie als Standard-Speicher zu definieren und bestimmte Medien in einem Rutsch auf die Karte zu beamen; aus diesem Grund funktioniert ein Verschieben von Apps auf die Karte natürlich auch nicht.

    Auch hier: hat irgendjemand eine Idee, wie das Problem zu lösen wäre?

    Ich gestehe, dass ich eher Anwender und weniger Tüftler bin, die meisten Fachbegriffe nicht kenne, ich nicht programmieren kann und technisch bestenfalls durchschnittlich begabt bin. Rooten, Firmware Cyanogen & Co. sind mir als Begriffe geläufig, in der Anwendung nicht.

    Oder kurz: ich bin DAU und liebe Schritt-für-Schritt-Anleitungen in verständlicher Sprache :)

    Schon mal Danke für's Lesen und natürlich auch für möglichst viele gute, hilfreiche Antworten :)

    Servus aus München
    tekace
     
  2. kakadu2000
    Offline

    kakadu2000 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2015
    Beiträge:
    370
    Danke:
    984
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Leagoo Elite 1
    Lenovo K3 Note
    Vernee Thor
    Das formatieren und einbinden als Systemspeicher einer SD Karte ist meines Wissens erst ab Android 6 verfügbar.

    32GB sind aus meiner Sicht zu knapp für Dualboot. Dafür kann aber Gearbest nichts. Das war vor der Bestellung schon klar.

    Du könntest es evtl. neu flashen und nur Android drauf machen. Aber ich bin bei den Onda Tablets leider nicht so tief drin.
    Bin mir aber sicher, dass es möglich ist.
    --- Doppelpost zusammengefügt, 2. Januar 2017, Original Post Date: 2. Januar 2017 ---
    Das hier habe ich auf die schnelle gefunden:

    http://www.ondaforum.com/topic/62400-guide-how-to-install-android-only-onda-v80-plus/
     
    tekace sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  3. tekace
    Offline

    tekace New Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2017
    Beiträge:
    2
    Danke:
    3
    Handy:
    ONDA V80
    Formatieren und Bereitstellen als Systemspeicher klappt ab 5.0, ich habe zwei Geräte hier im Einsatz, kein problem.

    Flashen wäre ein möglicher Weg, ja. Aber selbst für sowas brauche ich eine Anleitung, ich habe das aus Garantiegründen bislang immer vermieden ...

    Danke für Deine Zeilen :)
     
  4. fasTTommy
    Offline

    fasTTommy Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2014
    Beiträge:
    65
    Danke:
    58
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Neo N003 Advanced 2/32
    Hallo,

    32 GB für dual boot ist schon sehr wenig. Ich habe ein reines win10 tablet mit 32 GB und das wird schon knapp wenn bissl was installiert ist. Da kann es schon mal passieren, dass ein Update verweigert wird mangels Speicherplatz. Gut mit sd Karte ist das behoben.

    Bei dual boot muss sich Android und Windows 10 die 32 GB teilen. So wie es jetzt partitioniert ist, ist natürlich mit Android recht wenig anzufangen.

    Ich weiß nicht, wie sich das mit dual boot Geräten verhält, aber kann man nicht die sd Karte so partitionieren, dass ein Teil für Android bereitgestellt wird und der Rest für Windows?
     
  5. altmann
    Offline

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,554
    Danke:
    4,159
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Xiaomi Redmi Note 3 SE
    Die Möglichkeit, den Speicher der SD-Karte mit dem internen zu "verschmelzen" und dadurch auch aks Systemspeicher zu nutzen besteht seit Android 6.
    Vorher ist es nur möglich, teile der Apps auf eine SD-Karte auszulagern. Dies lässt von Haus aus aber auch nicht jede App zu.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Android-Versionen

    Bei einer 128GB-SD-Karte würde ich drei Partitionen drauf machen.
    Für Windows z.B. eine 64GB NTFS-Partition, für Android noch eine 32GB FAT32-Parition um Dateien auch problemlos mit Windows-Systemen austauschen zu können, wenn man die Karte dort mal im Cardreader betreibt.
    Hinzu dann noch eine 32GB ext3 oder ext4 Partition. Diese kann man dann zum auslagern für Apps via Link2SD nutzen.
    Zum paritionieren der Karte kannst du z.B. Parition Master nutzen:
    http://www.chip.de/downloads/Easeus-Partition-Master_32927259.html

    Habe eine ähnliche Konfiguration auf meinem V820W. Dort ist zwar nur Android 4.4 und Win10 drauf, das Ding hat aber auch nur 2/32GB. Da läuft das so paritioniert ganz ordentlich. Größere Apps lager ich wie gesagt dann per Link2SD aus, damit gibts kein Platzproblem mehr. Das reine auslagern müsste eigentlich auch die normale Link2SD Version können, ich hatte mir mal irgendwann die Plus-Version gekauft, da läufts auf jedenfall und kostet jetzt auch keine Unsummen.
     
    BobbySyxKiller, Klausl13 und kakadu2000 sagen Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  6. Ora
    Offline

    Ora Tester

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,794
    Danke:
    6,908
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    Vernee Apollo <- soll ELE Vowney mal ablösen
    Das Kind ist ja schon ins Wasser gefallen, aber ich halte solche schmale Dualboot Lösungen für Notlösungen.
    Ich würde mich an @tekace Stelle für eines der beiden System entscheiden und dieses Flashen (installieren), zumal Link2SD root voraussetz.
     
    kakadu2000 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  7. altmann
    Offline

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,554
    Danke:
    4,159
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Xiaomi Redmi Note 3 SE
    Warum? Das einzige, was halt etwas nervig ist, dass man neue Apps dann eben per Link2SD rüberschaufeln muss.
    Windows-Programme kannste ja standardmäßig dann einfach auf die SD-Karte installieren, welche ganz normal als Laufwerk erkannt wird.
    Mit der o.g. Beispielkonfiguration sollte man da doch recht weit kommen.

    Wenn man auf Windows (oder Android) verzichte kann und will, wäre es natürlich eine Möglichkeit. Ich selber finde die Dualboot-Lösung sehr nett und mit dem SD-Karten-Workaround auch mehr als ausreichend dimensioniert. Ich möchte auf keins der Systeme verzichten, da ich beide auch nutze.
    Hier hat aber jeder wohl seinen eigenen Schwerpunkt. Möglichkeit sind ja jetzt aufgezeigt, muss @tekace sehen was er draus macht :)
     
  8. Ora
    Offline

    Ora Tester

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,794
    Danke:
    6,908
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    Vernee Apollo <- soll ELE Vowney mal ablösen
    das nervt mich:p
     
  9. altmann
    Offline

    altmann Yvan Eht Nioj

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1,554
    Danke:
    4,159
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    derzeit: Xiaomi Redmi Note 3 SE
    OK, stimmt. Hab ich gar nicht dran gedacht, da bei mir alle Geräte gerootet werden um mir über sowas keine Gedanken zu machen :)
    War zumindest beim V820W ne Sache von wenigen Sekunden per ADB. Aber klar, da muss der Nutzer zu bereit sein.

    Sonst wirds natürlich eng mit Alternativen und dann ist die Lösung, nur ein OS zu nutzen wohl der bevorzugte Weg.
    Jedoch muss man sich dann auch hier ans Flashen trauen.
     
  10. kakadu2000
    Offline

    kakadu2000 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2015
    Beiträge:
    370
    Danke:
    984
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Leagoo Elite 1
    Lenovo K3 Note
    Vernee Thor
    Das flashen sollte mit der Unterstützung des Forums hier kein Problem sein.
    Ich würde wenn ich Windows nicht unbedingt brauche ein reines Android System drauf machen.
    Ich hab doch oben schon einen Link rein gestellt.

    Und ich will @tekace Mut machen, das haben schon ganz andere (inklusive mir) hinbekommen.

    Bin unterwegs und hab gerade wenig Zeit, ich melde mich nochmals.

    Die Tipps hier sollten für das erste eine gute Entscheidungsgrundlage sein.