1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Made4you.lu - Dein persönliches Geschenk!
    Information ausblenden

Root für MT(k) 65xx Handys

Dieses Thema im Forum "Android Phones Tutorials" wurde erstellt von tommy0815, 7. Januar 2013.

  1. danmue
    Offline

    danmue Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    1,357
    Danke:
    864
    Handy:
    Xiaomi Redmi Note 3 Pro
    Xiaomi Redmi Note 2 †
    Xiaomi Redmi Note 3G †
    Caesar A9600 / ZP910
    Hero H9300+ / ZP900
    Hero H2000+
    Kurzes Feedback:
    Caesar A9600 erfolgreich gerooted nach Methode 1.
    Das Zopo ZP910 ROM vom 10.05.2013 (Android 4.2.1) erfolgreich gerooted nach Methode 1.

    Die Methode 1 war, ist und bleibt meine bevorzugte Methode zum rooten! :)
     
  2. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    Danke Dir fürs Feedback.....da man damit mittlerweile auch automatisch CWM erstellen kann meine definitiv auch :grin:
     
  3. danmue
    Offline

    danmue Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    1,357
    Danke:
    864
    Handy:
    Xiaomi Redmi Note 3 Pro
    Xiaomi Redmi Note 2 †
    Xiaomi Redmi Note 3G †
    Caesar A9600 / ZP910
    Hero H9300+ / ZP900
    Hero H2000+
    Die CWM-Version von den MTK Droid Tools ist zwar etwas veraltet, aber für mich völlig ausreichend! :)
     
  4. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    wenn du ne neuere brauchst, kann ich dir auch behilflich sein :)
     
  5. Amboss67
    Offline

    Amboss67 New Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2013
    Beiträge:
    96
    Danke:
    7
    Handy:
    i9500 (S4-Klon, Alps)
    Hallo zusammen,

    Methode 1 hat vor ein paar Tagen wunderbar geklappt auf einem i9500. Danke für die Anleitung!


    Nun habe ich eine Frage: Wie geht es umgekehrt... also wie bekomme ich die Root in der Shell-Berechtigung wieder vom Gerät runter?

    Einfach die ursprüngliche boot.img und recorery.img wieder einspielen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2013
  6. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    das shell root ist in der boot.img verankert, für Systemunroot einfach bin4ry ausführen, da gibt es eine "unroot" Funktion.
     
  7. CDWriter
    Offline

    CDWriter New Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    Handy:
    Samsung Galaxy S III
    Ich habe versucht auf meinem Star S7589 über Methode 4 die recovery hinzubekommen, klappt auch alles bis zum boot in recovery. Da blribt das Handy stehen. Hat jemand einen tipp?
     
  8. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,352
    Danke:
    6,383
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    AW: Root für MT(k) 65xx Handys

    Nimm das Droid CWM-R. Geht bei mir sicher, wenn auch ne 5. Version.
     
  9. CDWriter
    Offline

    CDWriter New Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    Handy:
    Samsung Galaxy S III
    Ja, ich habe inzwischen das Recovery drauf und eine andere ROM drauf doch nun werden keine meiner SIM Karten mehr erkannt. ALso muss ich das Backup wieder rauspielen.
     
  10. Weltraumfahrer
    Offline

    Weltraumfahrer New Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Danke:
    0
    Handy:
    Alps N9500
  11. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    kann ich nicht bestätigen, funktioniert bei mir ganz normal!
     
  12. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    Neues Droid Tool und neues Flashtool geuppt ;)
     
  13. drago1
    Offline

    drago1 New Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    Handy:
    Mobistel Cynus T1
    Hallo
    Also ich habe versucht mein Handy Cynus T1 mit Android 4.1.1 zu rooten.
    Aber es klappt nicht. Ich Habe mir die aktuelle Version von Bin4nry v30 geholt und es damit versucht aber damit klappt es wie gesagt nicht.
    Unter Android 4.0. war es gerootet. Ich habe dann ein Firmware update gemacht. llerdings habe ich danach auf die Werksrücksetzung verzichtet.
    Das Rootprogramm fragt in einer Zeile ob ich bereits root habe.

    Was sollte ich denn machen? Doch Werkrücksetzung? Oder funktioniert es unter JB einfach nicht.

    danke für eure Hilfe.

    gruss ingo
     
  14. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    Also ich persönlich würde es immer nach Methode 1 machen....
    ist zwar evtl nen wenig aufwändiger, aber wenn man das Prnzip mal verstanden hat der beste und vor allem sauberste Weg!
     
  15. queen-shit
    Offline

    queen-shit Sonnenkind

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    709
    Danke:
    230
    Geschlecht:
    weiblich
    Handy:
    Zopo ZP980H
    Hat schon jemand unter Linux erfolgreich rooten können, d. h. ohne Virtualisierung, Wine & Co.?

    //Edit:
    Vergesst meine Frage; hat sich erledigt. Falls es interessierte Linux-/Mac-User gibt: Im entpackten "Tool For Most MTK6589 Devices" liegt auch eine .sh-Datei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2013
  16. Amboss67
    Offline

    Amboss67 New Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2013
    Beiträge:
    96
    Danke:
    7
    Handy:
    i9500 (S4-Klon, Alps)
    Hallo tommy0815,

    ich muss mich jetzt mal hier bedanken für den Aufwand, den Du mit diesem Tut betrieben hast (und immer noch betreibst).
    Es ist nicht selbstverständlich, dass Jemand so viel seiner Zeit opfert.

    Bis vor zwei Wochen war ich noch ein normaler Android-User, der nicht weiß, wie das von innen aussieht.
    Dann hab ich mein Alps/Star N9500 nach Methode 1 gerootet. Das hat auch ganz gut geklappt. Somit hab ich nun die ersten Schritte in eine neue Welt gemacht... und bin infiziert. Das macht ja regelrecht Spaß.

    Leider hat sich heraus gestellt, dass das N9500 ein Problem mit dem GPS Empfang hat, weshalb ich es wieder verkauft habe und mir stattdessen ein B94M zugelegt habe.



    Ich sehe diese Anleitung mit den Augen eines Neulings... aber es sind ja wahrscheinlich eh die unbedarften Anfänger, die solche Tuts anwenden. Viele neue Begriffe, von denen man noch nie etwas gehört hat. Man muss sich erst einmal ein Bild zusammen puzzeln.
    Fortgeschrittene User brauchen das nicht mehr. Deshalb habe ich ein paar kleine Anregungen aus der Sicht eines Anfängers (nur kleine, denn ansich ist das Tut toll gemacht und funktioniert auch entsprechend).


    1. Wie wär's wenn Du die Anleitung nur auf eine Programm-Version von Droidtools und SPFlash auslegst? Die Anmerkungen nach dem Motto "Bei der einen Version kann es so sein, bei der anderen wird diese oder jene Abfrage nicht kommen" verwirren mehr als sie nutzen.
    Wenn man nur eine aktuelle Version oben zum Download verlinkt und das Tut dann stur nach dieser ausrichtet, wird's für unsereins einfacher.

    2. Ein kleiner Hinweis im Tut an geeigneter Stelle "Achtung: beim B94M muss die Scatter Datei per Hand angepasst werden" wäre auch sehr brauchbar bzw. wenn eine neue Version von SPFlash das Editieren überflüssig macht und eine zweite Scatter generiert, wäre auch dazu ein Hinweis direkt im Tut nicht verkehrt.


    Letztendlich konnte ich aber auch mein B94M nach deiner Methode1 rooten... also nochmal ein großes Danke dafür! Allerdings hat das (durch die erforderliche Leserei fast des gesamten Threads) ein paar Stunden in Anspruch genommen, was vermieden werden könnte.


    Gruß Amboss
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2013
  17. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,352
    Danke:
    6,383
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    Richtige Entscheidung.

    Wenn es der 8038 Fehler war, dann behauptet Tommy, dass dieser bei der richtigen Version von Droid vermeidbar wäre. Hatte diesen aber auch schon mit der jeweils letzter Version. Hier wäre ein allgemiener Hinweis nützlich. Aber sonst passt alles, und ich weis wovon ich rede....
     
  18. tommy0815
    Offline

    tommy0815 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    3,896
    Danke:
    808
    Handy:
    Samsung Galaxy Note 4
    Oppo Find 7
    @ Amboss
    erstmal danke für die lieben Worte...
    zu deinen Amerkungen muss ich folgendes sagen:

    zu 1: ich hatte am Anfang ja die Anleitung zu einer Version gemacht. Das Problem ist nur wenn sich dann die Leute die neuere Version holen und sagen, momentmal, aber in der Anleitung steht ja gar nichts davon.....und genau deswegen ist die Anleitung so fomruliert....
    ich kann schlecht bei jeder neuen Version eine neue Anleitung schreiben.....ich denke den Weg den ich gewählt habe ist gut so, auch wenn er evtl zur Verwirrung führen kann, wenn man es genau durchliest sollte alles passen!

    zu2: die scatter muss eigentlich nicht von Hand angepasst werden, Droid Tools erkennt in der Regel die PMT Partitionen und erstellt demzufolge eine korrekte Scatter. In Einzelfällen kann es hingegen vorkommen das man die Scatter anpassen muss, bzw Flashtool anpassen muss, aber das sind nur Einzelfälle, die man nicht in die Anleitung mit aufnehmen sollte, denn das führt dann wirklich zur Verwirrung.
     
  19. Amboss67
    Offline

    Amboss67 New Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2013
    Beiträge:
    96
    Danke:
    7
    Handy:
    i9500 (S4-Klon, Alps)
    Ok... aber ich hab noch ein Verständnis-Problem:

    Was die recovery.img ist bzw. wozu sie da ist, weiß ich mittlerweile.

    Aber diese Absätze da oben ergeben überhaupt keinen Sinn für mich. Ich verstehe es ehrlich gesagt immer noch nicht, obwohl ich jetzt schon 2 Handys gerootet habe.

    Ich hatte auch Problem dass ich meine boot.img und recovery.img geöffnet habe und anschließend funktionierte irgendwas nicht. Ich glaube im Hauptfenster kam eine Meldung dass die recovery.img nicht generiert werden kann oder irgendwas in der Art. Er hat die Erstellung abgebrochen und nur die boot.img erstellt. Ich glaube an der Stelle hab ich dann beim zweiten Versuch eine Abfrage (ob er irgendwas automatisch erstellen soll...keine Ahnung mehr was... es war schon spät die Nacht), lief das ganze durch.
    Also als Neuling ist das schon echt harter Tobak, weil man zusätzlich zum Tut eigene Phantasie und Erfindergeist aufbringen muss, um überhaupt ans Ende zu kommen.
    Es ist an dieser Stelle wirklich unverständlich.

    Ich bin schon froh, dass ich mich mit der Computerei im Allgemeinen (und somit auch dem abarbeiten von Tuts) schon viele Jahre beschäftige, sonst wär das definitiv nix geworden.
    Der problematische Teil sind genau diese zwei Absätze... der Rest vom Tutorial lief exakt ab wie erwartet und die Screenshots haben quasi 1:1 zur Prozedur gepasst. Wie gesagt, insgesamt hilfreich und gut... aber diese zwei Absätze!!


    Dieser Satz hier:

    suggeriert dass man seine ausgelesene recovery.img nehmen kann. Aber direkt im nächsten Satz steht dann, dass genau dies überhaupt keinen Sinn macht?!

    Und dann kam halt noch, dass meine eigene ausgelesene bei mir nicht funktioniert hat... weil er hat ja die Erstellung abgebrochen.

    Watt nu?? Das blick ich nicht!

    Beim N9500 hat es nämlich noch so geklappt. Beim B94M dann nicht mehr.


    Gruß Amboss
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2013
  20. MartinaSchein
    Offline

    MartinaSchein Guest

    @tommy0815, ich habe Deine Methode 1 heute mal probiert - aber wie sollte es bei meinem augenblicklichen »Glück« anders sein - es hat natürlich nicht funktioniert.

    Ich komme bis:
    [6] Akku wieder einlegen und Handy per USB an PC anschließen (nun sollte der Flashprozess starten)
    [7] Der Flashprozess müßte wie folgt aussehen. Zuerst kommt ein roter Balken mit 100%, dann kommt ein gelber Balken der langsam bis auf 100% hochwandert und wenn der Ausleseprozess abgeschlossen ist, erscheint ein grüner Ring!


    Danach wäre dann das gekommen, wenn es denn funktioniert hätte:
    So das wäre geschafft, nun habt ihr Root in der Shell!
    Um Root im System zu erhalten sind noch weitere Schritte nötig! (z.B. Methode 2)
    (wenn ihr bereits eine CWM-R habt dann entweder Methode 3.1 oder einfach ins CWM-R booten und im Droid


    Hier erhalte ich die Fehlermeldung:
    »SP Flash Tool Error: 8038 - Use Firmware Upgrade«

    Zopo getrennt, Akku raus, Flash Tool beendet und neu gestartert, Firmware-Upgrade angeklickt, Akku wieder rein, mit USB verbunden - es passiert nichts.

    Das Zopo ist ja wirklich ein feines Gerät, doch wenn ich vorher gewusst hätte, dass hierbei das Rooten so ein Act wird, hätte ich mich wohl doch für ein anderes Modell entschieden.


    Nachtrag:

    Ausgeführt auf einem AMD-PC (Zweit-Rechner) mit Windows 7 64 bit ... bei den Treibern wurde aber eigenartiger Weise nur die 32er Version akzeptiert.
    MTK-Droid und Flash-Tool die neuesten aus diesem Thread heruntergeladen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2013