1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Testbericht: A668

Dieses Thema im Forum "Testberichte Archiv" wurde erstellt von Baghee, 14. November 2007.

  1. Baghee
    Offline

    Baghee New Member

    Registriert seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    Hi,

    ich bin der Neue und komme jetzt wohl öfter. Warum ich hier bin, ist schnell und einfach erklärt: ich habe mir vor zwei Tagen ein CECT A668 zugelegt. Und da es dazu nur ein chinesisches Handbuch gab, habe ich mich mal nach Info-Quellen im Web umgesehen und bin auf dieses Forum hier gestossen.

    Da sich bisher noch kein Testbericht zum A668 hier findet, will ich mal meine Erfahrungen der ersten zwei Tage schildern - spätere Updates nicht ausgeschlossen.


    Ich habe das Handy via EBAY bei einem DOFEE-Ableger per Sofort-Kauf erworben, weil ich bisher regelmässig mit zwei, zeitweise sogar mit DREI Handies durch die Gegend gelaufen bin - die Gründe dafür sind unwichtig.


    Mein Hauptaugenmerk lag also auf der Dual-SIM-Funktion. Und da ich keinen besonderen Wert auf irgendwelchen Fake-Optiken lege (sie aber auch nicht grundsätzlich ablehne), habe ich mich für das A668 entschieden.

    Es machte mir rein von den Fotos her einen ansprechend stabilen und intuitiv bedienbaren Eindruck.


    Ok, genug der Vorrede. Nun also zum eigentlichen Erfahrungsbericht:


    Das Handy kam an zum von UPS vorangekündigten Termin, seit Abschluss des Sofortkaufs und Bezahlung am gleichen Tag waren - glaube ich - gerade mal 8 oder 9 Tage vergangen. Lieferzeit also eine glatte 1.

    Die Lieferung war so gut in Karton und Luftpolster verpackt, dass ich trotz scharfen Messers bestimmt 5 Minuten brauchte, bis ich die Original-Verpackung "nackt" vor mir liegen hatte und endlich an das Handy kam.

    Der geöffnete Karton bot zunächst ein eher ernüchterndes Bild: auf der einen Seite des Kartons in einer (viel zu grossen, also nicht rüttelsicheren) Kuhle das Handy, auf der anderen Seite in einer noch grösseren Kuhle das Zubehör:

    - USB-Kabel
    - Zweit-Akku
    - Headset
    - Ladegerät
    - Steckdosen-Adapter
    - Handbuch


    Das Handbuch war rein chinesisch, für mich also unbrauchbar. Immerhin konnte ich später die VIP-Pin daraus ermitteln. Falls das jemand braucht: die Voreinstellung der VIP-Pin ist 1122. ;)


    Das entnommene A668 machte dagegen einen erfreulich stabilen Eindruck. Allerdings war eine Taste (die obere rechte Menü-Taste) leicht schief eingesetzt. Schwamm drüber - damit kann man leben, solange sich die Taste nicht verklemmt oder abfällt, was bisher beides noch nicht passiert ist.

    Wie man das Handy öffnet, wird nicht gezeigt - andere Hersteller vermerken es im Handbuch oder arbeiten einen optischen Hinweis in den zu öffnenden Deckel ein. Ich habe also erst mal ein bisschen vorsichtig rumprobiert, bis ich dahinter gekommen bin, dass der (Plastik-)Deckel unter leichtem Druck nach unten (in die gleiche Richtung wie der Stylus) abgezogen wird. Wenn man es erst einmal entdeckt hat, ist es leicht. :)

    Darunter kam der bereits eingelegte Akku zum Vorschein, als ich den entnommen hatte, wurden die beiden Slots für die SIM-Karten sichtbar.

    Die Beschriftung "SIM1" und "SIM2" war etwas schwer leserlich. Als gravierenderen Mangel empfinde ich allerdings die Tatsache, dass die SIM-Karten scheinbar nicht besonders stabil gehalten werden und in den Slots hin und her verschoben werden und also auch verrutschen können. Das wirkt nicht besonders vertrauenserweckend.

    Die Tastatur habe ich zunächst im ausgeschalteten Zustand ausprobiert. Die Tasten sind schön voneinander abgesetzt und unterstützen so auch blindes Tippen von SMS o. ä.. Auch der Druckpunkt ist sehr angenehm. Später fiel mir allerdings auf, dass bei schnellem Tippen noch lange nicht jeder Tastendruch auch mit einem entsprechenden Ton quittiert wird, was zu Verunsicherungen führen kann, ob der Tastendruck nun akzeptiert oder ignoriert wurde.

    Schon beim Einschalten des Gerätes fiel mir ein entwas blecherner Klang auf - die bunten Farben und mitunter etwas wilden Melodien sind wohl dem chinesischen Geschmack zu verdanken. Auch sind keine kurzen Signaltöne zu finden - so wird auch der Empfang einer kleinen SMS mit einem vollen Klingelton-Gedudel quittiert. Vorsichtig sollte man allerdings sein, wenn man das Handy am Ohr hat - wenn das Ding da mit voller Lautstärke losröhrt, könnte ich mir vorstellen, dass es zu Gehörschäden kommen kann.

    Ich habe dann als Erstes mal die Lautstärken sozialverträglich eingestellt - in meinem Fall (und ich stehe öfter mal in Discotheken direkt neben den Boxen, was sich durchaus schon negativ auf mein Gehör ausgewirkt hat) reichte eine Stufe DREI für den Klingelton und eine Stufe ZWEI für den Tastenclick.

    Womit wir eigentlich auf die Schnelle mal zu einem anderen Thema übergehen können: die Menü-Führung ist weitgehend eingängig und selbst meine mit nur eingerostetem Englisch ausgestatte Freundin kommt damit ziemlich gut zurecht.

    Etwas verblüfft hat mich allerdings die Einordnung der Bluetooth-Funktionen in das "Entertainment / Games"-Menü, wo ich nur zufällig darauf gestossen bin - ich spiele eher selten mit meinem Handy.

    Insgesamt könnte das ENTERTAINMENT-Menü besser aufgeräumt sein:

    - Was zum Teufel ist "Dsm"? Hinter die Bedeutung dieses Menüpunktes bin ich noch nicht gekommen.
    - Was machen die SIM-Services, Organizer, World-Clock und Bluetooth-Einstellungen im Entertainment-Bereich? SIM-Services und Bluetooth hätte ich im System-Menü, World-Clock und Organizer im PIM-Menü vermutet.

    An den restlichen Menüs gibt es eigentlich nichts Grossartiges zu meckern.


    Ein Druck auf die Kamera-Taste an der rechten Gehäuse-Seite bleibt im Grundzustand des Handies ohne Folgen. Bei anderen Herstellern wird so die Kamera aufgerufen - beim CECT A668 nicht. Da muss man die Kamera scheinbar erst im AV-Menü aktivieren und kann dann mit der Kamera-Taste Fotos machen.

    Etwas eigenartig ist auch die Belegung der Tasten an der linken Gehäuseseite - die Lautstärke des Gerätes stellt man beispielsweise mit den Tasten "<<" und ">" ein statt der eigentlich logischeren Kombination "<<" und ">>".

    Aber auch da kann man sich dran gewöhnen.


    Für Caller-Fotos, die Einträgen aus dem Telefonbuch zugeordnet werden sollen, gibt es eine Grössen-Begrenzung von 20 kb - schade, ich habe Probleme, ein normales Passfoto im JPG-Format auf diese Grösse zu bringen. Keine Probleme gibt es allerdings, wenn die Fotos direkt mit der qualitativ mässigen Handy-Cam geschossen werden.

    MP3s werden problemlos als Klingeltöne akzeptiert - allerdings habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, sie direkt im Handy zu speichern. Statt dessen muss ich sie auf der Speicherkarte ablegen und in die User-Profile verlinken ("Forward" im Optionen-Menü). Nachteil: entnimmt man die Micro-SD-Speicherkarte, sind die Links weg und die Klingeltöne werden wieder auf die Voreinstellungen gesetzt.

    Mal sehen, ob es dafür noch eine andere Lösung gibt.

    Deutsche Umlaute kann man sich erwartungsgemäß scheinbar abschminken - zumindest habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, sie einzugeben. Allerdings kann ich damit prima leben, ich schreibe SMS - wenn ich sie denn mal schreibe - ohnehin lieber mit AE, OE, UE und SS.

    Deutsches T9 sucht man natürlich auch vergeblich - es bleibt wohl nur die Möglichkeit des Multi-Taps. Aber auch damit kann ich leben. Erstens schreibe ich mittlerweile nur noch selten SMS und zweitens bin ich aus alten Zeiten schnelles Tippen gewöhnt - da stellt T9 für mich keine wesentliche Erleichterung dar.

    Als sehr positive Überraschung stellte sich für mich die Datenübernahme von meinem alten Haupt-Handy, einem T-Mobile SDA Music, heraus. Zuerst musste ich feststellen, dass sich das Telefonbuch nicht als Ganzes übertragen liess. Das liegt aber wohl am SDA, so dass ich das dem A668 nicht ankreiden kann - das SDA ist gar nicht in der Lage, das Telefonbuch als Ganzes zu senden, so dass ich den Empfang also auch nicht testen konnte.

    Aber die Telefonbuch-Einträge liessen sich vom SDA einzeln via Bluetooth als VCard versenden und am A668 entgegennehmen - die diversen Nummern und Geburtsdaten, die ich gespeichert hatte, wurden problemlos an den richtigen Stellen einsortiert und werden vom A668 sogar perfekt im Terminkalender angezeigt.

    Einen krassen Mangel weist das A668 allerdings scheinbar auf: Gestern Abend schien sich ein SIM-Karten-Slot vorübergehend verabschiedet zu haben - eine SIM-Karte wurde plötzlich nicht mehr korrekt angesprochen, statt dem (beim zweiten SIM-Karten-Slot ohnehin nicht angezeigten) Anbieter-Eintrag zeigte sich nur noch "Emergency". Mehrfaches Ein- und Ausschalten des Handies brachten ebensowenig wie mehrfaches Wackeln und Verschieben oder sogar Vertauschen der SIM-Karten. Erst eine Umschaltung der Dual-SIM-Funktion auf EINEN SIM-Slot und anschliessende Reaktivierung der DUAL-SIM-Funktion brachte Erfolg und auch die zweite SIM wieder zum Funktionieren.

    Ich werde diese Angelegenheit weiter im Auge behalten und ggf. über den Fortgang berichten.


    So - jetzt muss ich weg, später ggf. mehr. Für Tipps und Hinweise, was ich übersehen habe oder besser lösen könnte, bin ich dankbar. Wie gesagt: das hier ist noch kein abschliessender, sondern eher ein erster, vorläufiger Erfahrungsbericht.

    Schauen wir mal, wie die Sache sich entwickelt und hoffen wir das Beste. ;)
     
  2. Baghee
    Offline

    Baghee New Member

    Registriert seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    So - hier eins der angedrohten Updates. Fangen wir mal mit den "echten" Updates, also Ergnzungen / Verbesserungen des oben Gesagten an:

    1. Die Audio-Qualitt whrend der Telefonate lsst sehr zu wnschen brig. Whrend meine Gesprchspartner mich wohl gut verstehen, klingt deren Stimme doch reichlich blechern, wenn sie bei mir ankommt. Anfnglich hat mich das nicht so gestrt, aber es nervt zunehmend.

    2. Das Problem mit der Dual-SIM-Funktion hat sich auch konkretisiert: Beim Einschalten des Handies, beispielsweise nach einem Akku-Wechsel oder nchtlichem Ausschalten des Gertes, wird der zweite SIM-Slot wohl meistens nicht korrekt initialisiert, die sich darin befindliche Karte dann auch nicht erkannt. Bis zu sechs Startversuche bentige ich manchmal, bis beide SIM-Karten erkannt wurden - die Notwendigkeit von zwei Startversuchen ist die Regel. Wurden beide SIM-Karten erkannt, ist der gemeinsame Betrieb scheinbar problemlos mglich.

    3. Die Akku-Laufzeit ist mssig, bei meinem eigentlich recht geringen bis durchschnittlichen Gesprchsbedarf ca. 2 Tage. Die Vorwarnzeit bei "Battery low" ist sehr kurz - ich schtze, ca. 20 Minuten von der ersten Warnmeldung bis zur endgltigen Abschaltung des Gertes. Im laufenden Gesprch sollte man sich nach der ersten Akku-Warnung nur noch die wichtigsten Dinge ins Ohr flstern - denn lange hlt der Akku dann nicht mehr durch.

    Ein lustiges Erlebnis in dem Zusammenhang: Das Handy war an, die ersten Akku-Warnmeldungen waren bereits erfolgt. Unerfahren, wie ich mit dem Gert nun mal bin, versuchte ich trotzdem, noch ein Gesprch zu fhren. Die Reaktion des Telefons war ... berraschend: Ich bekam eine Fehlermeldung, dass die Akku-Ladung nicht mehr fr einen Whlvorgang ausreichen wrde. Aber fr die Warnmeldung hat die Akku-Ladung offensichtlich noch gereicht ... *LOSER*


    Ach ja, beinahe htte ich es vergessen:

    Die "Verlinkung" der auf der Speicherkarte extern abgelegten Klingeltne geht ja, wie oben bereits erwhnt, verloren, wenn man die Speicherkarte entfernt. Das stimmt nur bedingt: die Verlinkungen gehen nur dann verloren, wenn man die Speicherkarte im laufenden Betrieb entnimmt. Schaltet man das Handy aus, bevor man die Speicherkarte entfernt, bleiben die Verlinkungen erhalten. :)