1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TESTBERICHT: Cect M800i Watchphone

Dieses Thema im Forum "Testberichte Archiv" wurde erstellt von JaY, 7. Juni 2008.

  1. JaY
    Offline

    JaY CECT-Fan

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    193
    Danke:
    0
    Handy:
    CECT P168+
    CECT S688
    CECT M800i
    CECT Ciphone
    CECT 599
    CECT Ciphone Turbo 3G
    Hey Leute,

    So. Ich habe das M800i jetzt schon seit einiger Zeit und möchte mal meine Meinung an die Öffentlichkeit bringen.

    [​IMG]

    Erster Eindruck:

    Das Handy wird in einer schicken Geschenkbox geliefert. Diese übertrifft die des P168, hiphones usw bei weitem. Klappt man den Deckel nach hinten auf so findet man das Handy und das dazugehörige Bluetoothheadset. Den oberen Bereich kann man ein weiteres mal seitlich wegklappen. Unten findet sich dann der ganze Rest wie Akkus und Anleitungen.

    Das Handy:

    Als erstes fiel mir die enorme Größe des Geräts auf. Ich hatte so meine Bedenken als ich es das erste mal an mein Handgelenk hielt. Bei Jacken oder Hemden mit engen Ärmeln könnte es zu ernsthaften Problemen kommen. Die Speicherkarte mit 512 MB war schon eingelegt. Mit der SIM hatte ich ein paar Probleme, aber auch die saß nach ein paar Minuten bombenfest.
    Schnell den Akku eingelegt (Der das Ding nicht gerade schlanker macht) und eingeschaltet.

    Die Menüs:

    Die 'Welcome'-Animation wird von einem sehr Asiatisch klingenden Sound untermalt. Die Zahlen zur Pin-Eingabe sind gut zu erreichen. Ebenso die einzelnen Symbole im darauffolgenden Menü. Die Unterteilung erschliest sich mir zwar bis heute nicht so Recht (Dateimanager in Multimedia gekennzeichnet durch eine Kamera ? ... What ??) aber wenn man mal alles durchgeklickt hat findet man sich ohne großes überlegen zurecht.

    Mutimedia:
    Die Handyuhr kann alles. Naja. Fast alles... Aber Musik und Videos kann sie auf alle Fälle abspielen ! Und das sogar recht ordentlich. Der Sound ist auf jeden Fall besser als bei allen P168 dieser Welt zusammen. Trotz des recht kleinen Bildschirms lassen sich die Videos relativ gut erkennen. Respekt. Das hätte ich nicht erwartet. Und auch die Kamera braucht sich nicht zu verstecken, was aber vll gerade am kleinen Bildschirm liegt.. Aber gut. Hier wurde sauber gearbeitet.

    Kommunikation:
    Wichtig bei einem Handy: Das Telefonieren ! Das funtioniert in diesem besonderen Fall via Freisprech oder Headset. Die coolere Variante ist natürlich Freisprech. Kaum einer wird euch in der Einkaufsstraße nicht blöd anglotzen wenn ihr mit eurer Uhr redet. Ich fand es zumindest recht lustig. Aber auf Dauer ist wohl das Headset die bessere Lösung. Wenn ihr angerufen werdet könnt ihr aus hunderten Klingeltönen wählen oder eben einen eigenen auserwählen. Alternativ oder auch zusätzlich könnt ihr noch den Vibrationsalarm aktivieren. Der reißt einem zwar fast den Arm ab, aber so verpasst ihr zumindest keinen Anruf. Und jetzt genug geschwärmt. Kommen wir zum negativen Teil des Tests. Und der nennt sich SMS. Wenn ihr anderen nähmlich lieber Buchstaben an den Kopf werft anstatt mit ihnen zu artikulieren, dann solltet ihr lieber einen weiten Bogen um das Teil machen. Mit einem Wort: UNMÖGLICH. Trotz Schrifterkennung eine unendliche Qual die kleinen Tasten zu treffen.

    Der ganze Rest:
    Die Extras sind CECT typisch ausgefallen. BMI und Menstruationsrechner, Weltuhr und so weiter und so weiter. Nichts besonderes, hat man alles schon mal gesehen.

    Fazit:
    Die beste Handyuhr die ich bis jetzt gesehen habe. Ob Kamera, Telefonieren, oder einfach was am hauseigenen Taschenrechner ausrechnen. Funktioniert alles wunderbar. Nur diejenigen unter euch die auch nur ein klein wenig Wert auf SMSen legen sollte es sich lieber 4 mal überlegen ob sie zugreifen. Den Menstruationsrechner konnte ich zwar nicht auf Genauigkeit prüfen aber alle anderen Gadgets laufen hier rund. Manchmal habe ich sogar das Gefühl alles wirkt ein wenig 'ausgereifter' als bei Hiphone und Co.
    Vll auch ganz interessant für diejenigen unter euch die noch die Schulbank drücken. Ich kann mir gut vorstellen das kein Lehrer bemerkt das man gerade Games zockt oder Videos schaut. Man tippt ja nur auf sein stinknormalen Uhr rum... Wer also kein Problem damit hat einen riesen Klotz am Handgelenk zu tragen kann gerne zugreifen. Allerdings ist ein wenig Vorsicht geboten. Schnell knallt man mal gegen eine beliebige Wand und das tut auf lange Zeit gesehen sicht nicht gut.

    Fakts:
    - Man kann zwischen Analoger und Digitaler Uhr wählen
    - Besitzt einen Vibrationsalarm
    - Hintergründe können gewechselt werden
    - Hat Bluetooth
    - Auf der Vorderseite sind 4 Lautsprecher
    - Bildschirm ist ein Touchscreen
    - Am Gehäuse befinden sich 5 Tasten + USB port
    - Es werden 2 Akkus und ein USB Kabel mitgeliefert
    - Geladen wird am PC oder am mitlieferten Ladegerät für die Steckdose
    - Am Ladegerät befindet sich ein USB-Anschluss und eine Halterung für den 2. Akku
    - Es werden 2 Anleitungen für Handy und Headset in Englisch geliefert
    - Stift wird im Armband versenkt

    JaY

    So. Hab hier noch 2 Bilder:
    [​IMG] [​IMG]

    Bild 1 zeigt das Phone im Karton nach dem öffnen des Deckels
    Bild 2 zeigt das Phone nachdem der obere Bereich seitlich weggeklappt wurde.
    Unten kann das Zubehör verstaut werden.

    Das Handy steht momentan zum Verkauf - Klick ! :)

    JaY

    hier ein bild nach wochenlangen täglichen benützen, auch zur arbeit (elektriker)
     

    Anhänge:

    • m800.JPG
      m800.JPG
      Dateigröße:
      32.8 KB
      Aufrufe:
      396
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. September 2008
  2. Kareem85
    Offline

    Kareem85 Ingeniör mit Auszeichnung

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2,435
    Danke:
    7
    Handy:
    Siemens SK65, Nokia 6820, ipple188, i68 , i68+, i9, i9+, Samsung D990, HTC Trophy