1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Testbericht K8000+ von Focalprice: Dual Sim für unter 50 Euro

Dieses Thema im Forum "Testberichte Archiv" wurde erstellt von asskicker, 11. April 2010.

  1. asskicker
    Offline

    asskicker D00d

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Danke:
    12
    Handy:
    K8000+
    Ich war auf der Suche nach einem Dual Sim Handy mit Touchscreen, das schön klein ist und nicht ein iPhone-Klon. Mehr als 50 Euro inkl. Porto wollte ich auch nicht ausgeben, und daher hab ich mal mein Glück mit diesem hier versucht - nicht zuletzt auch, weil man damit keine Nachschubprobleme mit den Akkus hat, weil Standard-Nokia-Akkus genutzt werden:

    http://www.focalprice.com/MHA76W/K8...Screen_Dual_Sim_Standby_Cell_Phone_White.html

    Zunächst zur Beschreibung laut Focalprice - ergänzt um meine Anmerkungen in rot:

    -----------

    General features:

    * Candy bar style.
    * Quad-band GSM 850/900/1800/1900MHz support.
    * 2.8 inches QVGA high definition touch screen.
    * Resolution: 480*640. Falsch: hat natürlich nur 240x320
    * Dual sim card dual standby.
    * Built-in 757KB memory.
    * Support T-flash card up to 16GB and provides 2GB T-flash card free of charge.
    * Support English, Russian, Thai and Indonesian.
    * Comes with two 2800mAH high capacity batteries with long standby time and talking time.
    * 220V charger. Aber mit US-Stecker ohne Europa-Adapter
    * Dimension: approx. 10*5*1.5cm.

    Advanced features:

    * Bluetooth V2.0 high speed transmission.
    * Support MP3/MP4.
    * 1.3M pixels digital camera.Falsch: ist nur eine 0,3 MP Cam.
    * FM radio function.
    * Stereo sound effect. Hat aber nur einen Lautsprecher; frage mich, wie damit Stereo Output gehen soll ;).
    * TV supported. Aber nur analog, wie auf dem Handy auch leider allzu deutlich vermerkt
    * Support GPRS network and mobile color message.
    * Java function and support.
    * EBook and MSN function and support. MSN hab ich nicht finden können
    * Flashlight function.
    * Nokia generic battery. Und: Standard-Nokia-Ladegeräte funktionieren

    Pack including:
    1 × K8000+ Quad-band FM Touch Screen Dual Sim Standby Cell Phone
    2 × 2800mAH Battery Der Original-Nokia-Akku vom Nokia 1661 hat nur 750 maH, hält aber trotzdem einen halben Tag länger durch
    1 × 220V Charger
    1 × Earphone
    1 × USB Cable ...das aber offenbar nutzlos ist, weil nichts passiert, wenn man das Gerät mit dem Computer verbindet
    1 × User Manual in englisch.

    ---------

    Nun ein paar Worte zum Telefon selbst:

    Es liegt gut in der Hand, ist schön klein und reagiert ordentlich schnell.

    Der Touchscreen funktioniert auch gut, natürlich resistiv. Ein Stylus wird nicht mitgeliefert, wäre aber zum Schreiben von SMS - natürlich ohne T9 oder ähnlichen Eingabehilfen - durchaus von Vorteil. Alle anderen Funktionen lassen sich gut mit dem Finger bedienen. Umlaute können nicht erfasst werden, dafür aber kyrillische und thailändische Schriftzeichen, falls das jemand braucht.

    Die beiliegende gedruckte Anleitung in englisch ist zwar ganz nett, ist aber nicht wirklich zu gebrauchen, weil einige Features beschrieben werden, die das Handy gar nicht hat, z.B. die angeblich vorhandene Stoppuhr. Die habe ich per JAVA nachinstalliert.

    Die Verarbeitung erscheint nicht besonders hochwertig, aber das habe ich auch bei dem Preis nicht wirklich erwartet. Es ist zwar nicht so, dass das Gerät unbedingt zerbrechlich wirkt, aber der Akkudeckel ist schon recht dünn, und man muss schon sanfte Gewalt anwenden, um ihn abzubekommen. Allzu oft möchte ich das nicht machen müssen.

    Es ist übrigens das erste Mal, dass ich erlebe, dass ein Handy in einem Bereich mehr kann als versprochen wird: das Teil hat einen G-Sensor, der dazu genutzt werden kann, Lieder "weiterzuschütteln", ebenso Bilder, und im Movieplayer wird durchs Querhalten das Bild auch quer und im Fullscreenmodus dargestellt.

    Der Movieplayer spielt 3gp und mp4 ab, allerdings gefühlt in nicht mehr als 10 FPS. Ich hab ein paar Filme mit 12 und 15 FPS ausprobiert, teils in 176x144 und teils in 320x240, und für letzteres reichte die CPU-Power nicht (das Bild lief dem Ton nach wenigen Sekunden hinterher, Tendenz stark ansteigend), und bei ersterem wurde zwar Bild und Ton synchron abgespielt, aber mit erkennbar weniger Bildern als die Videoquelldatei hergab.

    Der MP3-Player ist ganz ordentlich, erkennt aber - wie bei günstigen Chinahandys offenbar üblich - keine Unterordner.

    Der verbaute Lautsprecher ist erstaunlich gut und laut. Das beiligende Headset ist leider nicht so das gelbe vom Ei und hat leider auch keinen mir bekannten Standardanschluss.

    Radio ist gut und funktioniert dank der eingebauten TV-Antenne auch ohne Headset. Sendersuchlauf kann genutzt werden und speichert automatisch alle erkannten Sender. Echt nützlich.

    Die an das iPhone angelehnte Benutzeroberfläche hat insgesamt 36 Symbole, über die ebensoviele Funktionen aufgerufen werden können, z.B. der Wecker, der File Explorer und viele Einstellungsmöglichkeiten, aber so manche dieser Funktionen sind nur direkte Aufrufe von Unterfunktionen, an die man über das Aufrufen der jeweiligen Hauptfunktion auch herankommt. Interessanterweise kann man die Anordnung der Symbole jederzeit beliebig ändern, sehr praktisch!

    Es sind rund zwei Dutzend Klingeltöne im MIDI-Format vorinstalliert, weitere lassen sich im MIDI, WAV und MP3-Format hinzufügen. Diese lassen sich dann auch als Weckerton einsetzen.

    Der Kalender hat keinerlei Zusatzfunktionen: Das Datum ist in einer Monatsübersicht zu sehen, und die Wochenzahl wird angezeigt. Keine Einträge oder sonstiges möglich.

    Die Bilder und Videos werden nicht so pralle, aber das habe ich auch nicht anders erwartet. Positiv ist allerdings, dass man den Videorekorder dank der hellen LED auf der Rückseite des Gerätes auch als ordentliche Taschenlampe "missbrauchen" kann, ohne Videos dabei aufzuzeichnen zu müssen.

    Der Bildschirm lässt sich in fünf Stufen helligkeitsmäßig einstellen, wobei die hellste dafür geeignet ist, auch bei Sonnenschein draußen noch etwas zu erkennen, und die dunkelste Stufe ist nachts noch etwas zu hell.

    Fazit:

    Ich bin mit dem Gerät sehr zufrieden, weil es alles kann, was ich mir davon gewünscht habe und noch einige Sachen mehr parat hat. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt jedenfalls. Der Akku hält im Dual-Sim-Betrieb und bei etwa 30 Minuten Telefonieren pro Tag etwa 2,5 Tage durch. Das geht meines Erachtens in Ordnung. Noch fehlende Apps lassen sich zum Teil noch nachinstallieren dank JAVA; Opera Mini 4.2 geht z.B. gut, Opera Mini 5 ist deutlich langsamer.

    Bislang habe ich drei Handies gleichzeitig genutzt: eines mit WinMobile für die Smartphone-Funktionen wie Internet, Video und Terminverwaltung und zwei einfache Billo-Handies zum Telefonieren. Nun kann ich auf die beiden Billo-Handies verzichten.
     
  2. asskicker
    Offline

    asskicker D00d

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Danke:
    12
    Handy:
    K8000+
    So, ein kleines Update meinerseits nach einigen weiteren Tagen Praxis mit dem Phone.

    USB:

    Das USB-Kabel ist doch nicht nutzlos, wie ich zuerst dachte... ich hatte es zuvor nur probiert, während ich gleichzeitig das Phone per Netzteil aufgeladen habe, was sich als Fehler herausstellte, denn wenn man das USB-Kabel anschließt ohne gerade am anderen Ende des Geräts ein Netzteil angeschlossen zu haben, passiert plötzlich was ;-)

    Auf dem Handy-Bildschirm öffnet sich ein Menü, wo man zwischen Massstorage, Webcam und Modem wählen kann. Gleichzeitig lädt der Akku, was also somit auch über USB funzt, und wenn man Massstorage wählt, öffnen sich am PC zwei neue Laufwerke, über die man auf den Telefonspeicher sowie die Speicherkarte zugreifen kann. Praktisch! So kann man sich ersparen, den Akkudeckel abzumachen, um auf die Speicherkarte zuzugreifen.

    Die anderen beiden Funktionen habe ich nicht probiert.


    JAVA:

    Es funktionieren nur Anwendungen, die sich zu ca. 95% mit dem Touchscreen bedienen lassen, weil man bestenfalls zwei funktionierende Hardware-Buttons hat und das virtuelle Keyboard, was man in den Settings findet, nur dazu führt, dass die JAVA-Anwendung des Handys einfriert und man nur mit dem Gerät weiterarbeiten kann, nachdem man den Akku entfernt hat. Schade, aber wenn man das weiß kann man ja darauf achten. One-Button-Games wie NOM oder Helicopter-Game funktionieren gut.


    Wecker:

    Es lassen sich fünf voneinander unabhängige Alarmzeiten einstellen, und allesamt lassen sich schön individualisieren, was Alarmtyp, Zeit, Häufigkeit und Ton angeht.


    Soundrekorder:

    Die damit erstellten Aufnahmen lassen sich - wie alle anderen Formate, die der Soundplayer beherrscht - auch als Klingel- bzw. Weckton einstellen.


    Akkulaufzeit:

    Ich habe mal getestet, ob es einen Unterschied macht, wenn man das Gerät auf Single-SIM-Modus einstellt (wobei ich aber trotzdem beide SIMS im Handy stecken hatte), und das ist nicht der Fall. Der Akku hält auch bei abgeschalteter zweiter SIM 2,5 Tage durch bei rund 30 Min. Telefonieren pro Tag. Mag sein, dass das sich ändert, wenn man wirklich nur eine SIM drin hat, aber das probier ich jetzt nicht aus, denn das Dual-Sim-Feature ist eines der Hauptgründe, weshalb ich mir das Handy überhaupt erst besorgt habe.
     
  3. Schussi
    Offline

    Schussi Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    16,377
    Danke:
    1,278
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    HTC (10) 32+32GB, iPhone6 16GB, iPad Air LTE 16GB, iNew V3 16+16GB
    Hier geht es zur Diskussion: Klick