1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches LTE-Smartphone mit Dual-SIM ist das beste? (Preis / Leistung)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Handys, Smartphones..." wurde erstellt von sunshiner, 2. Februar 2015.

  1. thor2001
    Offline

    thor2001 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    2,308
    Danke:
    3,458
    Handy:
    Coolpad 9976A
    Note (GT-N7000)
    Nokia N97/E90
    Nokia 8100/8850/N9000
    Vodafone 890N
    Wenn du schon mit (LTE-)Frequenzen ankommst, dann doch bitte er mit denen,
    welche uns in Zukunft (sehr wahrscheinlich) treffen werden und nicht irgendwelche!
    Stichwort "Digitale Dividende II" und 700 MHz.

    Wenn, dann richtig siehe Bandauswahl Zenfone2 ;)

    zen.JPG
    Quelle: http://www.asus.com/Phones/ZenFone_2_ZE551ML/

    Du (@Megalampe) kannst natürlich gerne mehr zahlen und dann evtl. die Bänder bekommen, die dir vorschweben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
  2. fenhiata
    Offline

    fenhiata Member

    Registriert seit:
    7. August 2012
    Beiträge:
    29
    Danke:
    49
    Handy:
    Kingzone K1 Turbo
    Hai,

    ...sry OT,aber finde ich jetzt nicht gut @thor2001 das mit dem Vogel :(
    Deiner hat die Weisheit mit dem Löffel usw..?
    OT Ende und Au die Mau
    Tschüssing
     
  3. @Alex
    Offline

    @Alex New Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Danke:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Samsung S2
    Hallo Thor2001, das interessiert mich jetzt aber sehr. DigDiv II, welche Frequenzen werden da denn genutzt? DigDiv Sendefrequenzen liegen bei 792-821MHz und Empfangsbereich im Upper Band 832-850MHz. Und das 700er Band hat welche Frequenzen. Ich kenne eben das LTE700 Band, Sendefrequenzen 745-792 MHZ und Empfangsbereich im Lower Band von 698-716MHz. Zusätzlich gibt's ja auch noch das amerikanische 700er Band 728 -760MHz Sendefrequenzen, die Empfangsfrequenzen liegen im Lower Band ebenfalls bei 698-716MHz, aber gleichzeitig nutzt man hier auch das Upper Band mit 776-798MHz. Freunde mich auf Deine Antwort.
     
  4. thor2001
    Offline

    thor2001 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    2,308
    Danke:
    3,458
    Handy:
    Coolpad 9976A
    Note (GT-N7000)
    Nokia N97/E90
    Nokia 8100/8850/N9000
    Vodafone 890N
    @Megalampe

    Entschuldige bitte meine Wortwahl.
    Ich finde die Forderungshaltung mancher Nutzer bedenklich, da selbst viele (Dualsim-)Markengeräte einen stark eingeschränkten Frequenz/Empfangsbereich haben und dort auch niemand jammert; von häufig fehlender kompletter LTE-Fähigkeit ganz zu Schweigen.
    Natürlich wäre es schön, wenn ALLE Geräte ALLE Frequenzen unterstützen würden, aber das wird so nicht passieren.
    Es ist derzeit, und auch in absehbarer Zukunft, einfach nicht rentabel die Technik ("Lizenzkosten bei Fraktalantennen") dahingehend auszulegen, weshalb man dafür bestehende/"alte" Technik nutzt.
    Bei 5G wird dies anders versucht, nämlich eine noch bessere Kommunikation (durch neue Modulation und Technik) zwischen Sendemast(en) und entsprechenden Smartphone, nachzulesen in einem recht aktuellen VDI-Artikel in deren Zeitung.

    Außerdem ist es nicht so, wie (selbst) manche Forennutzer hier so glauben, dass die Smartphone-Hersteller absichtlich Frequenzen softwareseitig deaktivieren. Denn Empfang ist immer ein Zusammenspiel zwischen Hard- UND Software.

    Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

    --

    @@Alex

    Wie du bereits richtig angemerkt hast sind Frequenzen immer mein Band/Bereich um den angegebenen Frequenzwert, und nicht punktgenau 700 MHz. Meines Wissens nach geht es um den 700-Megahertz-Bereich von (694 bis 790 MHz).
    ABER genaueres (was/wann/wo/wie) wird man erst am/um die Versteigerung erfahren.

    Im PDF stehen noch einige Details zu den Frequenzen etc pp.

    Dies wird bereits bei 3G so umgesetzt und ohne diese Funktion sähe es schlecht aus mit dem Einsatz von jeglichen (China)Smartphones.

    OB man jetzt sein Smartphone schon nach (in ein paar Jahren verfügbaren) möglichen Frequenzbändern kaufen sollte? Meiner Meinung nach nicht, wenn man von einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von zwei Jahren ausgeht. ALLE im Moment im Aufenthaltsland genutzen LTE-Frequenzen sollten aber unterstützt werden.
    UMTS sehe ich da als nicht mehr so wichtig/aktuell an, anders als scheinbar @Megalampe. Die in Europa verwendeten 3(.5)G-Frequenzen werden mWn gut durch die (China)Smartphones abgedeckt, sodass ein preisbewusster Flatrate-Nutzer (meist kein LTE-Zugang) auch hier noch angemessen zügig im Internet unterwegs ist.

    Wenn man "völlige" Frequenzkompatibilität möchte, muss man eben etwas suchen bzw. schränkt so die Auswahl für sein zukünftiges Smartphone u.U. stark ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2015
    @Alex sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  5. @Alex
    Offline

    @Alex New Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2015
    Beiträge:
    3
    Danke:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Samsung S2
    Server Thor2001, yo, ich habe heute mal etwas nachgegoogelt. DigDiv II benutzt das 700er Band. Danke für Deine Antwort :)