1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie funktioniert die Schnellladefunktion bei Ulefone?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Chinahandy Modelle" wurde erstellt von Bordberti, 10. März 2016.

  1. Bordberti
    Offline

    Bordberti New Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    9
    Danke:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ulefone be touch 3
    Hallo,

    irgendwie sind die originalen Kabel von Ulefone nicht so der Bringer.
    Die grauen Kappen rutschen beim abziehen ab und außerdem hat es schon ein Wackler.
    Ich habe mir bei Lidl das 2A Netzteil gekauft und benutze es mit einem nervend-blinkendes Kinderkabel in der Hoffnung es läd mein Gerät schnell.
    Leider funktioniert das nicht, noch viel schlimmer ist, das nur das originale Kabel am original Stecker "schnell" läd.
    Normal schnell bedeutet ca 40-60% pro Stunde bis 80% Akkufüllung.
    Selbst nach intensiver Suche konnte ich nichts über die genaue Funktion erfahren.
    Allgemein soll ja bei einigen Herstellern die Spannung "hoch" gefahren werden, um dien Ladestrom zu ermöglichen. Deshalb das Blinkikabel, vielleicht brennen die ja durch und das nervige Blinken hätt ein Ende.
    Auch mit einem anderen "extra dicken" Kabel läd es am original Netztel leider nicht "schnell".

    Wer kann mit die Funktion bei den China-Dingern erklären?
    Mfg Maik
     
  2. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,341
    Danke:
    6,369
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    - Da gibt es nicht viel zu erklären.
    - Der max. Ladestrom wird durch die Ladeelektronik bestimmt.
    - begrenzend wirken darauf sehr dünne Kabel und nicht ausreichend starke Netzteile
    - erst QC 2.0/3.0 fähige Endgeräte lassen mehr als 5V zu und damit auch einen größeren Ladestrom
    Das müssen sowohl Lade als auch Endgerät beherrschen
     
    Herr Doctor Phone sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  3. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Schnell laden is sowieso gift für jeden Akku, wenn ich dran denke wie warm damals mein Umi zero oder jetzt mein Oukitel K10000 wird wenn ich das mit den original ladern auflade wird mir schlecht, bei solchen extremen Ladezyklen und dann vielleicht sogar von 15%- 100% voll aufgeladen macht das so ein Akku nicht mal ein jahr lang mit. Wenn du die Kapazität deines Smartphones erhalten willst Lade nie ganz Voll ( 80% und nie ganz Leer 20%) dann hast du lange freude damit, und am besten schonend aufladen, 500mA von ner PC USB Buchse oder einem Wall charger sind wie balsam für so einen Akku ;)
    Im Speziellen Fall " Akku aufladen" ist Schnell leider nie gut!
     
  4. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,341
    Danke:
    6,369
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    Also Meinst Du, die Qualcomm's ihren Standard in den Müll treten? Auch wenn mal etwas wärmer wird, das sollte der Akku wegstecken. Recht gebe ich Dir mit Nutzen zwischen 20%-80%.
     
    thor2001 und Bordberti sagen Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  5. lupusworax
    Offline

    lupusworax The beast wihin

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    758
    Danke:
    732
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ständig was andres
    Ich sagte nix von in den Müll treten, In der heutigen zeit ist Zeit = Geld und man hat oft nicht genug Zeit um das laden eines akkus abzuwarten. Und das geht eben auf die lebensdauer eines Akkus. Klar sind die Algorithmen einer solchen Schnellladeschaltung so gut es geht " schonend ausgelegt" aber solange eine Zelle so warm wird ist egal wie gut die ladeelektronik ist.

    Es wäre langsam mal zeit für Graphen Kondensatoren, dieser ganze chemische schmarn ala lipo oder liion is einfach viel zu sehr von anderen Faktoren abhängig die das verhalten und Kapazität beinflussen, es bleiben halt einfach chemische Akkumulatoren die in ihrer Funktion durch äußere Einflüsse viel zu sehr schwanken.
     
    Ora sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  6. Bordberti
    Offline

    Bordberti New Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Beiträge:
    9
    Danke:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Ulefone be touch 3
    Aha, also alles normal. Nun dann bleibt mir nichts anderes über als ein Kabel für ein (1€) Euro im Eineuroladen kaufen, es in der Mitte zu aufzutrennen und zu Messen was da so passiert. Leider kann gibt es keine Tabellen ab wann und bis wohin die 5V zusammenbrechen dürfen, so dass noch genug Ladestrom fließt aber auch das Netzteil nicht überlastet wird. Die Frage ist doch auch warum das gute Lidl Netzteil mit zwei Amper nicht wenigstes ca. 1,2A mit 5V abliefert. Sonst hole ich mir mal ein Labor Netzteil, wo ich Strom und Spannung stufenlos einstellen kann. Zur Not gibt es von Außen Baugleiche Samung Netzteile mit 1,5A.
    Unser ASUS Transformer Tablet hat auch so ein illegales System an Bord, da gibt das Ladegerät mit USB Stecker, durch den Standard USB Anschluss 15V oder halt nur 5V, nur damit läd es überhaupt nicht. Gefährlich wird es nur für einem USB Stick den man da ausversehen anschließt.R.I.P.
    LG Maik
     
  7. darkzone
    Offline

    darkzone Vollpfosten

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    543
    Danke:
    939
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    Redmi Note 3 Kate
    Redmi 3S
    Homtom HT7 Pro
    .......und ein paar mehr 8-)
    @Bordberti
    Es gibt für ein paar Euros Messgeräte die zwischen Ladegerät und USB Kabel eingesteckt werden.
    Kosten unter 10€ und können so einiges, Spannung, Strom und übertragenen Ladung .
    Ist manchmal ganz interessant was da so raus kommt.
     
    thor2001 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.
  8. Ora
    Offline

    Ora Teste mit subjektiver Wahrnehmung

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,341
    Danke:
    6,369
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Leagoo Elite 1 <- Frau
    zenFone 2 <- Videokamera Monitor
    @Bordberti :
    Wenn Du diese Angabe präzisieren würdest, dann könnten wir Dir sagen, ob es sich lohnt mit den Kabeln zu experimentieren.
    Ich sage mal nein, wenn der beigefügte Ladeadapter mindestens 0-8-1.0A liefert, dann wirst Du mit keinem anderen Adapter oder Kabel entscheidend kürzere Ladezeit erzielen. Der Strom wird durch die Ladeelektronik des Handys begrenzt.
    Und Du wirst nicht unter 2,5 h bist zur Vollaufladung kommen...