Erfahrungsbericht/Test: WAVEFUN X-Buds Lite Bluetooth 4.1 Kopfhörer mit IPX5 und Mikrofon - IceTea7

Dieses Thema im Forum "China Gadgets" wurde erstellt von IceTea7, 30. April 2017.

  1. IceTea7
    Offline

    IceTea7 Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    1,247
    Danke:
    787
    Geschlecht:
    männlich
    Handy:
    ...zu viele
    Pros
    • IPX5 wassergeschützt
    • solide Verarbeitung
    • großes Zubehörpaket mit Transportbox
    • Mikrofon vorhanden - Telefonieren ist möglich
    Cons
    • - relativ laute Ansagen auf Englisch
    • Bügel sind relativ steif
    Hallo,
    heute möchte ich gerne meine gesammelten Erfahrungen zu den WAVEFUN X-Buds Lite Bluetooth Kopfhörern mit euch teilen.

    Die Kopfhörer wurden mir von dem Hersteller WAVEFUN über deren Amazon Shop zugesendet.

    https://www.amazon.de/dp/B01N2T2SJ3

    Der Versand erfolgte durch Amazon.

    Der aktuelle Preis beträgt 25€ (+ 3,99€, bei Bestellungen unter 29€ und nicht vorhandenem Amazon Prime Abo).

    Etwas günstiger, dafür allerdings mit einer deutlich längeren Versandzeit, gibt es die Kopfhörer auch auf Aliexpress im offiziellen WAVEFUN Shop zu kaufen.

    https://www.aliexpress.com/store/405007


    Vorwort
    Vor einigen Wochen habe ich bereits ein anderes Paar WAVEFUN Bluetooth Kopfhörer, die "normalen" X-Buds, zum Testen zugeschickt bekommen (hier geht es zu Test: http://www.chinamobiles.org/reviews...-4-1-in-ear-kopfhoerer-mit-ipx7-icetea7.1321/). Die X-Buds Lite unterscheiden sich eigentlich nur im Design und dem Material der Ear-Hooks sowie der Wasserdichtigkeit (IPX5 statt IPX7) und einem geringfügig kleineren Gewicht von ca. 2 Gramm (vgl. Datenblätter der Kopfhörer). Die Prozessoren, die Akkuzeiten, Kabellängen etc. sind ansonsten identisch. Nichts desto trotz werde ich nachfolgend die Kopfhörer etwas näher beschreiben und ein paar Bilder zeigen.


    Spezifikationen (lt. Hersteller)
    - Hersteller: WAVEFUN
    - Modell: X-Buds
    - Prozessor: CSR 8635
    - Wasserdichtigkeit: Ja, IPX5
    - Musik / Gesprächszeit: 7h
    - Ladezeit: 2h
    - Rauschunterdrückung: Ja, mit CVC 6.0
    - Bluetooth: Ja, Bluetooth 4.1
    - Mikrofon: Ja
    - Kabellänge: 0,5m
    - Widerstand: 32Ω
    - Gewicht: ca. 19g


    Unboxing
    Die X-Buds werden in einer schwarzen Verpackung geliefert, welche durch rote Akzente in Form des WAVEFUN Schriftzugs etc. stylish aussieht. Auf der Oberseite sind die Kopfhörer abgebildet und auf der rechten sowie der Unterseite sind die Spezifikationen aufgedruckt.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Das Zubehörpaket ist identisch mit dem der normalen X-Buds und dementsprechend umfangreich, denn neben einer Transportbox mit WAVEFUN Aufschrift liegen insgesamt 6 Paare an Ear-Tips in verschiedenen Größen und Ausführungen, ein Clip für das Kabel, einer Bedienungsanleitung sowie ein MicroUSB-Ladekabel bei.

    [​IMG] [​IMG]

    Die Kopfhörer
    Die Kopfhörer sind komplett aus Kunststoff. Die schwarze Außenschale erinnert etwas an Carbon, was mir optisch gut gefällt. Die Bügel (Ear Hooks) sind aus TPU und dadurch relativ fest, sodass sie sich nur schlecht anpassen lassen. Das hat mir bei den „normalen“ X-Buds, bei denen diese Bügel aus weichem Silikon bestehen, welche sich dadurch gut formen ließen, besser gefallen.

    [​IMG]

    Die beiden Hörer sind durch ein ca. 50 cm langes Flachbandkabel miteinander verbunden. An der Verarbeitung ist nichts auszusetzen und die Druckpunkte der Tasten sind gut.

    Die Steuerung befindet sich am rechten Hörer.

    [​IMG] [​IMG]

    Insgesamt gibt es drei Tasten. Der Multi-Function-Button (MFB) sitzt diesmal mittig zwischen den beiden Lautstärketasten. Über diesen werden die Kopfhörer ein-/ausgeschaltet, das Lied pausiert/gestartet, die Bluetooth Suche aktiviert sowie Anrufe entgegengenommen/beendet. Die Tasten zur Lautstärkeregelung dienen neben dem Anpassung der Lautstärke auch dazu den nächsten bzw. vorherigen Musiktitel zu starten, wofür die jeweilige Taste länger gehalten werden muss.

    Die MicroUSB-Ladebuchse befindet sich auf der Unterseite des rechten Hörers und ist durch eine kleine Silikonkappe vor Wasser und Schweiß geschützt.

    [​IMG]

    Befindet sich der Kopfhörer im Bluetooth-Pairing Mode, so blinkt die LED im rechten Hörer abwechselnd rot und blau. Hat die Verbindung mit einem anderen Gerät funktioniert, so blinkt die LED blau. Wird der Kopfhörer aufgeladen, so leuchtet die LED rot und wechselt bei vollem Akku auf blau. Im Bereich der LED befindet sich zudem noch ein Mikrofon zum Telefonieren.

    [​IMG]

    Tragekomfort
    Der Tragekomfort ist bei der Lite Version etwas geringer als bei der „normalen“ Version, was von den relativ steifen und harten Bügeln herrührt, die sich nicht so gut hinter das Ohr klemmen lassen. Nichts desto trotz drücken diese nicht und auch als Brillenträger hatte ich nach längerer Nutzungsdauer keine Beschwerden.

    Auch bei diesen Kopfhörern möchte ich darauf hinweisen, dass die Kopfhörer aufgrund ihrer Bauart deutlich größer sind als „gewöhnliche“ In-Ear Kopfhörer und demnach abhängig von der Frisur sehr deutlich am Kopf zu sehen sind.

    Ich habe die Hörer mit den ab Werk aufgesteckten Ear-Tips genutzt, da sie auf Anhieb gut gesessen haben. Bei wem das nicht so ist, der sollte die 5 weiteren im Lieferumfang enthaltenen Aufsätze durchprobieren.

    Die vom Hersteller angegebene Reichweite von zehn Metern kann ich definitiv bestätigen. Sogar durch mehrere Wände hindurch ist das Signal nicht abgebrochen. Das hatte mich bereits bei meinem letzten Test sehr erstaunt und ist auch diesmal wieder der Fall.


    Sound
    Die Hörer schirmen Außengeräusche relativ gut ab, sind allerdings nicht mit NC-Kopfhörern vergleichbar. Dies sorgt aber dafür, dass die Lautstärke nicht so hoch eingestellt werden muss. Insgesamt würde ich das Klangbild als ausgeglichen mit einem geringen Bass bezeichnen. Ich habe größtenteils House gehört und dafür sind sie gut geeignet. Letztlich kann aber auch per Equalizer das Klangbild angepasst werden. Im Vergleich zu den „normalen“ X-Buds hören sie sich in meinen Augen identisch an.

    Bei der Lautstärkeregelung ist mir aufgefallen, dass die Lautstärke unabhängig vom Abspielgerät reguliert wird. Wird beispielsweise die Lautstärke am Handy auf die maximale Lautstärke eingestellt, so kann die Lautstärke nachträglich an dem Kopfhörer angepasst werden, ohne, dass sich die Einstellung am Handy verändert. Dies sorgt dafür, dass die Lautstärke in einer höheren Anzahl an Schritten eingestellt werden kann.

    Telefonieren mit den Kopfhörern hat problemlos geklappt (Annehmen und Auflegen des Anrufs über MFB Taste) und mein Gegenüber hat mich sowie ich ihn gut verstanden. Das Telefon kann dabei in der Hosentasche oder woanders im Raum liegen, solange die Bluetooth Verbindung zu den Kopfhörern bestehen bleibt.

    Leider sind auch bei diesen Kopfhörern wie auch schon bei den zuletzt getesteten X-Buds die Ansagen relativ laut und auf Englisch. Die Sprache störte mich dabei eher weniger, doch ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden die Lautstärke der Ansagen zu senken.


    Akku
    WAVEFUN gibt eine Ladezeit von 2h und eine anschließende Nutzungszeit von 7h an. Eine genaue Angabe zur Kapazität des verbauten Akkus konnte ich nicht herausfinden. Beide Angaben kann ich aber bestätigen und die Nutzungszeit war bei mir sogar höher als 7 Stunden in Kombination mit meinem Laptop.


    Fazit
    Die WAVEFUN X-Buds Lite sind IPX5 wassergeschützte Bluetooth In-Ear Kopfhörer mit einem guten Klang, einem hohen Tragekomfort (auch für Brillenträger) und einer sehr hohen Reichweite. Zudem sind die Kopfhörer relativ günstig und auch auf Amazon erhältlich. Das mitgelieferte Zubehör ist qualitativ hochwertig und angesichts der Tragetasche sowie den vielen Aufsätzen umfangreich. In meinen Augen sind lediglich die lauten Ansagen auf Englisch und die etwas steifen Bügel als Nachteil zu sehen.

    Im Vergleich zu den „normalen“ X-Buds ist die Lite Version sehr ähnlich und rein von der Optik gefallen sie mir besser. Da das Tragegefühl aufgrund der weicheren Bügel höher und der Preis von den „normalen“ X-Buds günstiger ist, würde ich mich für eben diese entscheiden.

    Insgesamt sind aber beide Kopfhörer ihr Geld wert und für die Verwendung beim Sport geeignet.

    Pro
    - IPX5 wassergeschützt
    - solide Verarbeitung
    - großes Zubehörpaket mit Transportbox
    - Mikrofon vorhanden - Telefonieren ist möglich

    Neutral
    - Sound
    - Größe

    Negativ
    - relativ laute Ansagen auf Englisch
    - Bügel sind relativ steif

    Sofern ihr Anmerkungen, Fragen oder Verbesserungsvorschläge habt, dann schreibt diese einfach hier in den Thread.
     
    Klausl13 sagt Danke für diesen hilfreichen Beitrag.