Leagoo Venture 1 - Extravagantes Design mit guten Security Features - Ora's Review

Dieses Thema im Forum "Smartphones" wurde erstellt von Ora, 26. November 2016.

  1. Ora
    Offline

    Ora Tester

    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    9,931
    Danke:
    7,360
    Handy:
    LeEco Le Max 2 (X820) <- Arbeitstier
    ELE Vowney Lite <- Kamerareferenz
    Bluboo S1<- Frau
    Vernee Apollo <- könnte ELE Vowney mal ablösen
    Pros
    • "Out of the box" Smartphone mit OTA Update
    • ausreichende Performance
    • Leichtmetall Gehäuse mit Echtleder Applikation
    • Design
    • Seitenblick stabiles Display mit Corning Gorilla 4 Beschichtung
    • Message LED
    • Starkes Mehrfach-Navigationssystem (GPS, GLONASS)
    • USB On-The-Go
    • Gute Fingerprint ID
    • ausgeklügelte Sicherheitsfunktionen
    • umfangreiches Gesturing oder Motion
    Cons
    • Schärfe Hauptkamera
    • fehlender Dual Band WLAN-Empfang


    Die Motivation

    Der chinesische Online Shop eFox stelle dieses Smartphone www.china-mobiles.de zur Verfügung und die Eindrücke möchten wir mit euch teilen.
    Video Smartphone Leagoo Venture 1 Unboxing (Kommentiert und in Deutsch)


    Video Smartphone Leagoo Venture 1 Hands-on (Kommentiert und in Deutsch)


    Übersicht
    [​IMG]
    Der Vergleich
    Im Überblick hier mal ein paar Messwerte im Vergleich zu einem Smartphones mit dem gleichen SoC.
    [​IMG]

    Die Geometrie und das Gewicht
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Diese Abmessungen sind im Vergleich mit anderen chinesischen 5'' Smartphones schon deutlich anders. Die sich daraus ergebende Nutzung der Oberfläche durch das Display liegt dem zufolge durchschnittlich unter dem Durchschnitt.

    Blicke auf das Gehäuse
    Durch die Echtleder Applikation auf der Rückseite, wirkt es nicht nur elitär, sondern liegt auch hervorragend in der Hand. Da werden wohl die Geschmäcker auseinander gehen.
    [​IMG] [​IMG]
    Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen, selbst in den Makroaufnahmen sind kaum Verarbeitungsmängel zu erkennen. Man kann gut erkennen, dass der Hersteller sauber und exakt die Technologie im Griff hat.
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Die Liebhaber von einem vollwertigen Tripel Einschub schauen leider auch bei diesem Smartphone in die Röhre. So gelingt es nur entweder zwei SIM's (Mikro, Nano) oder eine SIM (Mikro) und eine TF Speicherkarte gleichzeitig zu deponieren. Freunde des Dual Standby SIM Betriebes müssen dann halt mit den etwa 11.5GB internen eMMC Speicher auskommen.
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    • Das Leichtmetall Gehäuse des vorgestellten Exemplars ist hinten mit einer braunen Echtlederapplikation belegt, die auch in zwei anderen Farbkombinationen erhältlich ist.
    • Das Phone mit dieser edlen Rückseite liegt es trotz des relativ hohen Gewichtes immer noch gut in der Hand.
    • Die Vorderseite wirkt sehr aufgeräumt.
    • Die Corning Gorilla 4 glass Beschichtung verleiht zusätzlichen Schutz vor dem Zerkratzen.
    • Die Kamera sitzt in einer Metallapplikation nicht ganz in der Mitte neben dem Fingersensor.
    • Das Double Flashlight sitzt links neben dem Sensor.
    • Der hervorragend funktionierende 360° Fingersensor sitzt mittig in der Metallapplikation der Rückwand.
    • Die Rückwand ist nicht abnehmbar.
    • Die ermittelten 208g Gewicht des 5 Zollers (mit SIM) sind selbst für ein Handy dieser Klasse mit Metallbody deutlich.
    • Die Softasten, von denen es 3 gibt, sitzen als Touch Tasten auf der Vorderseite im Digitizer. Auch das trägt zu dem relativ ungünstigen Screen-to-body Verhältnis bei.
    • Eine Mehrfarbe LED (grün/rot), die während des Ladens den Ladezustand des Akkus signalisiert und während einer Nachricht grün leuchtet, sitzt oben in der Vorderseite. Diese leuchtet unübersehbar.
    • Die Lautstärkewippe und der Einschaltknopf befinden sich auf der linken Seite und sind in der Höhe optimal positioniert.
    • Rechts sitzt der Schlitten zur Aufnahme einer Nano SIM oder TF Speicherkarte und einer Micro SIM.
    • Die 3.5mm große Kopfhörerbuchse sitzt ungewöhnlicher Weise links an der Längsseite, die Micro USB Buchse genauso ungewöhnlich auf der rechten Gegenseite.
    • Der Lautsprecher strahlt rechts unten seitlich ab. Das Mikrofon sitzt auf der Vorderseite unten.
    Das Display
    Gemäß Herstellerangaben wurde ein IPS multi point touch Display mit einer Corning Gorilla glass 4 Beschichtung verbaut. Dieses kann überzeugen. Die Messwerte zeigen, dass es auch gut im Tageslicht erkennbar ist, was auch die Praxis bestätigte. Die Farb- und Schwarzwertstabilität bei einem schräg über die Diagonale gehenden Blick ist hervorragend. Die gleichmäßige Ausleuchtung des Displays und ausreichender Kontrast überzeugen. Die automatische Helligkeitssteuerung arbeitet unzureichend und regelte zu sehr ab. Die Pixel sind mit bloßen Auge und normalen Betrachtungsabstand nicht sichtbar. Die Messwerte kann man der Tabelle entnehmen.

    Die Messwerte wurden mit einem Luxmeter bei voller Helligkeit des Displays und den Testbildern des AnTuTu Display Test gemessen. Ein hoher Wert ist besser, nicht aber bei Schwarz. Da wären 0 Lux ideal.

    Der 5 Finger Touch Screen arbeitet zuverlässig. Dieses Handy unterstützt auch die drahtlose Übertragung des Displays, sprich Miracast.

    Der AnTuTu Videotest

    Auch hier zunächst einmal zur Erläuterung: Dieser Test versucht 30 verschiedene eingebettete Bild- und Toncodierungen in einem Testvideo zu simulieren und prüft deren Darstellbarkeit. Ein hoher Score Wert ist besser.

    Das Leagoo Venture ordnet sich damit im oberen Drittel alle bisher untersuchten SP ein, die meisten herkömmlichen Videos sind also problemlos abspielbar.

    Die Performance - Speicher - System

    Auch hier zunächst einmal zur Erläuterung: Als Tester fühlt man sich verpflichtet dieses Dinge gemessen und quantitativ darzustellen. Letztendlich hängt "gut" oder "böse" aber stark von den Nutzungsgewohnheiten und Wünschen des Käufers ab. Hohe Messwerte sind eher mehr ein Indiz dafür, ob es auch anspruchsvollen 3D Spielen gewachsen ist oder viele Anwendungen im Arbeitsspeicher bleiben und diese dann auch zügig gestartet werden können. Aber auch bei geringeren Werten findet es man sehr selten, dass dieses in der Bedienung der UI deutlich wird.
    • Verbaut ist ein MT6753, 1.3GHz 64Bit Octa-core Cortex®-A53™ / GPU: Mali T720 MP3. In Verbindung mit der GPU wird eine HD Auflösung von 720 x 1240 Pixel erreicht.
    • Android 5.1 64-Bit
    • Eine externe 128GB TF Karte wurde im Phone erkannt.
    • Die Performancewerte sind für diesen SoC typisch (siehe Tabelle).
    • Von den 16GB des eMMC Speicher stehen dem Nutzer etwa 11,5GB zur Nutzung zur Verfügung.
    • 3GB RAM
    • USB On-the-go (OTG) Feature ist vorhanden.
    Der Hersteller versucht also mit dem bewährten Octa Core Soc von MediaTek dem Smartphone auch etwas Leistungsfähigkeit mit auf den Weg zu geben. Middle Range ist hier das Ziel.
    Die Werte entnehmt bitte der Tabelle oder schaut euch diese Passage im Video an.

    Die Speicheraufteilung/ Performance
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Der Akku

    Die oft gestellte Frage "Wie gut oder wie schlecht ist der Akku"?

    Zunächst die Fakten, die vom Hersteller angegebene 3000mAh Angaben sind nachgewiesen. Was bedeutet das? Nach einer 15% prozentigen Entladung des Akkus konnten mit einer Spannung von etwa 5V insgesamt 2998mAh nachgeladen werden. Berücksichtigt man dabei noch den Verbrauch der Anzeige LED, ist damit die Angabe zum verwendeten internen Li-Ion Akku (3.000mAh) des Herstellers nachgewiesen (2. Reload).

    Wie weit man damit kommt, bestimmen wesentlich die Displayhelligkeit, die Dauer der aktiven Anzeige und natürlich auch die Nutzung des Prozessors. Eine extreme Erwärmung konnte ich weder bei der Nutzung noch beim Aufladen des Gerätes beobachten. Das mitgelieferte Stecker Ladegerät lädt das Smartphone mit etwa 1,5 A auf. Auch das Verwenden von unterschiedlich starken Lade Netzteilen und anderen Lade Kabeln konnte daran nichts Wesentliches verändern. Damit ergibt sich eine Aufladungszeit nach Komplettentladung von etwa 2,5h.

    Die Messwerte eines sehr praxisnahen Akku Test (WORKBENCH) brachte das in der Tabelle dargestellte Ergebnisse (vergleiche auch Video). Die Helligkeit des Displays wurde vorher auf 200 Lux justiert.

    Die Empfänger

    2G/3G/4G
    Die Empfindlichkeit des Empfangs ist ausreichend. Ein LTE Empfang innerhalb des Gebäudes möglich.
    Frequenzen -- Komplette Palette auch Band 20 LTE

    Das WLAN - gute Empfangsleistungen
    1. Stock Beton Decke 5m Entfernung
    [​IMG] [​IMG]
    Das Satellitennavigationssystem
    Zwei der Globale Navigationssatellitensysteme (USA, RU) werden empfangen (GPS, GLONASS). Sowohl die Empfindlichkeit als auch die Genauigkeit sind gut. Auch die Fußgängernavigation in einer Großstadt bereitete keine Probleme.
    [​IMG] [​IMG]
    FM Radio -- verfügbar, RDS nicht funktionsfähig

    Sensoren, Fingerprint Identifikation, Akustik, Bedienkomfort
    Sensoren

    [​IMG] [​IMG]
    Hier geizte der Hersteller, aber der Kompass funktioniert.
    Der Fingerabdrucksensor
    Der auf der Rückseite angebrachte Fingersensor arbeitet zuverlässig. Die Erkennungsrate liegt bei nahezu 100%.
    Besonderheit ist das Nutzen des Fingersensors zur Umschaltung der getrennten Nutzerbereiche. Hinter der vom Hersteller als "Dual Secure OS" bezeichnete Funktionalität, steckt die Möglichkeit, sich entweder als "Gast" oder "Administrator" mittels unterschiedlichen Fingerabdruckes anzumelden. Ein dufte Sache, z.B. privat von Dienst zu trennen. (Siehe auch Video).

    Akustik
    Sprachqualität

    Die Sprachqualität während des Gespräches ist gut. Ich höre die anderen gut verständlich und die anderen ebenso mich. Die Klangqualität der Freisprecheinrichtung liegt im üblichen Durchschnitt und neigt nicht zum „Kratzen“.

    Klangqualität Headset Ausgang -- gut
    Klangqualität Lautsprecher -- gute Qualität, nicht besonders voluminös
    Nachrichten/Status-LED -- vorhanden, mehrfarbig (grün bei App-Benachrichtigungen)

    Tasten und deren Beleuchtung -- Hardware Tasten in den Digitizer integriert.
    Die Touch- Tasten liegen unterhalb des Display und sind nicht hinterleuchtet.
    Alle anderen Tasten bedienen sich gut und sind gut geführt. Da wackelt oder klappert nichts in der Führung.

    Software/Launcher -- ohne App Drawer, eigenes UI (LEAGOO Sec OS 1.0)

    Gestensteuerung
    -- Umfangreiche Konfiguration möglich, teilweise englisches Menu

    OTA (Firmware update Over The Air) und Sicherheit
    Auch dieser Hersteller bietet die Möglichkeit die Firmware Aktualisierung via Internet durchzuführen. Man erhält automatisch bei einer WLAN Verbindung eine Nachricht über eine anstehende Firmware Aktualisierung. Achtung: Sollte man das Handy gerootet haben oder/und das Standard Recovery ausgetauscht haben, dann schlägt diese Aktualisierung fehlt. Tipp: Für Anwender, die unbedingt manipulieren wollen, empfiehlt sich dabei immer eine Sicherung des Original Zustandes der boot, recovery und system Images.

    Sicherheit
    Eine Prüfung mit Kaspersky war nicht ganz unauffällig. Zwei von Leagoo in das System integrierte Apps werden als potentielle Bedrohungen von Kaspersky bewertet. Falls man also diesen Anwendungen misstraut, empfiehlt sich dieses zu deaktivieren, welches auch problemlos möglich ist. Auch hat der oben gezeigte Firmware Stand Angriffspunkte beim MMS.

    Das Smartphone lässt sich auch komplett verschlüsseln.

    Eine Besonderheit bietet das LEAGOO Sec OS 1.0 hinsichtlich des gezielten Schutzes von Dateien und Anwendungen. Diese können durch ein Sicherheitstoken separat geschützt werden.

    Die Kamera(s)
    Bei den Angaben zu den Kamerasensoren hält sich auch dieser Hersteller sehr bedeckt. Man liest im Datenblatt nur Angaben zu den interpolierten 13MP/5MP. Deshalb interessierte uns dann schon auch das Innenleben, zumal die Ergebnisse auch dieser Kamera nicht gänzlich zufrieden stellen können.

    Für die Kameras sind in den Kernel die Treiber für diese Chips eingebunden:
    Hauptkamera:
    Selfie Kamera:
    Die Hauptkamera (F/2.8) schwächelt in der Schärfe im Fernbereich. Es gelingen keine richtig scharfen Bilder, selbst bei mehreren unterschiedlichen Fokussierungsversuchen.

    Die Kamera App ist relativ simpel, aber alle bekannten Grundfunktionen stehen zur Verfügung.
    Das Blitzlicht ist auch mit dem Doppel Flashlight nicht besonders stark.

    Auch die Selfie Kamera mit den 5MP und einer Blende von F/2.8 bringt nur ein mittelmäßiges Ergebnis.

    Bitte beurteilt die Aufnahmen selbst.



    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Selfie Kamera

    [​IMG]

    Was nicht jeder mag:
    • Hybridschacht
    Das Leagoo Venture 1 wurde vom chinesischen online Shop eFox für einen Test zur Verfügung gestellt und kann dort für knapp 140€ + Versand (16GB Version) oder für 180€ + Versand (32GB Version) geordert werden.
    Fazit:
    In diesem Middle Range 5 Zoll Smartphone von Leagoo sind eine Menge nützlicher Sicherheitsfunktionen verankert. Besonders imponierend ist der schnelle Wechsel zwischen zwei Usern mit unterschiedlichen Berechtigungen über den Fingersensor. Wer Wert auf etwas extravaganten Geschmack legt, wird hier fündig. Die elegante Echtlederapplikation der Rückwand wird sicher die Geschmäcker spalten.

    Freude hat man an dem Metall Body, der ausreichenden Performance, kratzfesten Display und des ausreichenden Schutzes vor Spritzwasser durch die Nano Technik. Wie vom Hersteller gewohnt, wird auch ein Seitenblick stabiles Display verwendet. Da man nicht auf eine Notifikations-LED, Gesturing und Fingerprinter verzichten muss, wird es für den Pragmatiker ohne Kameraehrgeiz dann doch zu einem nützlichen Smartphone, mit dem er, Dank gutem Akku auch sicher über den Tag kommt.